Der Buch Tip

Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5458
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Der Buch Tip

Beitrag von chronic » 1. Mai 2017, 20:02

Ploughing the Clouds: The Search for Irish Soma Paperback – January 1, 2001
by Peter Lamborn Wilson (Author)
619Xa56BvoL._SX329_BO1,204,203,200_.jpg
The Rig Veda, written in India about 1500BC, praises a holy plant called Soma, which is sacrificed and consumed, granting the drinker an experience of enlightenment and ecstasy. The late Gordon Wasson identified Soma as a "magic mushroom," Amanita muscaria, and he and his followers discovered that such Indo-Europeans as the ancient Greeks, Iranians, and Norse had also used a Soma-type plant.

In Ploughing the Clouds Peter Lamborn Wilson investigates the probability of a Soma cult in ancient Ireland, tracing clues in Irish (and other Celtic) lore. By comparing Celtic folktales, romances, epics and topographic lore with the Rig Veda, he uncovers the Irish branch of the great Indo-European tradition of psychedelic (or "entheogenic") shamanism, and even reconstructs some of its secret rituals. He uses this comparative material to illuminate the deep meaning of the Soma-function in all cultures: the entheogenic origin of "poetic frenzy," the link between intoxication and inspiration.

"[Ploughing the Clouds is the best of its kind since Robert Graves's The White Goddess." —Dale Pendell, author of Pharmako/poeia: Plant Powers, Poisons and Herbcraft

"[This book] brings new perspectives to the problem of Soma and broadens and deepens the context of its discussion. Information on possible Celtic relationships with psychoactive plants and fungi are most welcome." —Terence McKenna

"Wilson uses his considerable research to explain and interpret the Indian soma ritual, and to imagine the Irish one. . . . His convoluted analyses, freighted with academic prose, will appeal chiefly to serious students of comparative religion, folklore and myth, ancient history or drug use." —Publishers Weekly

"Wilson is a literary genius who possesses both an extensive knowledge of the literature of folklore, myth, and religion—unorthodox Islam being his specialty—and an original, unconventional, and penetrating intellect. His ideas and hypotheses are both reasonable and wild; as an author he displays a thorough knowledge of classic literature but puts forth revolutionary thoughts. His presentation is intelligent, sophisticated and at times his prose swells into poetic reverie. Often it seems that Wilson could elaborate on numerous juicy topics but is forced to merely mention these tangents and move on so as to not overwhelm the reader. Thankfully he does offer leads—bibliographic, branches of philosophy, and so on—for readers to pursue the various subjects he touches upon." —Justin Case, The Erowid Review

Peter Lamborn Wilson is a scholar, critic, poet, and visionary best known for Sacred Drift: Essays on the Margins of Islam, also published by City Lights Publishers, and his radio commentaries on WBAI New York.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2852
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Der Buch Tip

Beitrag von Zebra » 20. Mai 2017, 22:19

Rausch und Mythos
Giorgio Samorini

Bild

Das Phänomen der Erfahrung veränderter Bewusstseinszustände ist seit den Uranfängen der Menschheit aufs engste mit dem menschlichen Wesen verbunden. Auf allen Erdteilen gab und gibt es heute noch Völker, die Ekstase- und Trancetechniken ausüben, um mit der 'anderen Wirklichkeit', der Welt der Geister und Götter, in Kontakt zu treten, und dadurch ihre Wirklichkeit und Verhaltensnormen immer wieder aufs neue definieren und festsetzen. Viele Kulturen haben deshalb bewusstseinsverändernde Pflanzen und Pilze in den Mittelpunkt ihrer kollektiven und individuellen Rituale gestellt. Über den Ursprung dieser heiligen Gewächse und ihre Anwendung entwickelten sich im Laufe der Zeit die farbenprächtigsten Geschichten. Vom Peyote-Kaktus aus Mexiko über die Iboga-Pflanze aus Afrika bis zum Glückssymbol unseres Kulturkreises, dem Fliegenpilz, Samorinis Grundlagenwerk bietet dem Leser eine einmalig detaillierte und umfassende Sammlung dieser Mythologien von Kulturen aus aller Welt.
Benutzeravatar
Attic
Beiträge: 1115
Registriert: 14. Sep 2014, 14:41

Re: Der Buch Tip

Beitrag von Attic » 22. Mai 2017, 21:41

The Psychedelic Explorers Guide
James Fadiman
Bild
http://www.psychedelicexplorersguide.com/

“The publication of The Psychedelic Explorer’s Guide could not be more timely; it coincides with a major renaissance of interest in psychedelic research worldwide. The information that it provides will thus be useful not only for the hundreds of thousands of people involved in self-experimentation but also for the new generation of psychedelic researchers.”
--Stanislav Grof, M.D., author of LSD: Doorway to the Numinous

Called “America’s wisest and most respected authority on psychedelics and their use,” James Fadiman has been involved with psychedelic research since the 1960s. In this guide to the immediate and long-term effects of psychedelic use for spiritual (high dose), therapeutic (moderate dose), and problem-solving (low dose) purposes, Fadiman outlines best practices for safe, sacred entheogenic voyages learned through his more than 40 years of experience--from the benefits of having a sensitive guide during a session (and how to be one) to the importance of the setting and pre-session intention.

Fadiman reviews the newest as well as the neglected research into the psychotherapeutic value of visionary drug use for increased personal awareness and a host of serious medical conditions, including his recent study of the reasons for and results of psychedelic use among hundreds of students and professionals. He reveals new uses for LSD and other psychedelics, including extremely low doses for improved cognitive functioning and emotional balance. Cautioning that psychedelics are not for everyone, he dispels the myths and misperceptions about psychedelics circulating in textbooks and clinics as well as on the Internet. Exploring the life-changing experiences of Ram Dass, Timothy Leary, Aldous Huxley, and Huston Smith as well as Francis Crick and Steve Jobs, Fadiman shows how psychedelics, used wisely, can lead not only to healing but also to scientific breakthroughs and spiritual epiphanies.

JAMES FADIMAN, Ph.D., did his undergraduate work at Harvard and his graduate work at Stanford, doing research with the Harvard Group, the West Coast Research Group in Menlo Park, and Ken Kesey. A former president of the Institute of Noetic Sciences and a professor of psychology, he teaches at the Institute of Transpersonal Psychology, which he helped found in 1975. An international conference presenter, workshop leader, management consultant, and author of several books and textbooks, he lives in Menlo Park, California, with his filmmaker wife, Dorothy.
Benutzeravatar
Bosche
Beiträge: 248
Registriert: 10. Dez 2013, 20:38

Re: Der Buch Tip

Beitrag von Bosche » 28. Mai 2017, 18:53

HEILSAMER RAUSCH
LSD gegen Kopfschmerzen, Ecstasy als Therapeutikum, Cannabis bei Nervenerkrankungen: Forscher entdecken die segensreiche Wirkung verbotener Substanzen. Müssen wir über Drogen ganz neu nachdenken?


Bild
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2664
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Nordkorona

Re: Der Buch Tip

Beitrag von syzygy » 28. Mai 2017, 19:50

Forscher entdecken die segensreiche Wirkung verbotener Substanzen. Müssen wir über Drogen ganz neu nachdenken?
Normal... Trotzdem: Autsch! :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Besser wär: "die segensreiche Wirkung verteufelter Substanzen" :yau: Da freut sich der Beelzebub :pope:

Und der weisse Handschuh der das Hanfblatt reicht... Ich werd nicht mehr. :lol: Keine Hasch-Spritze weit und breit? :unsure:
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2852
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Der Buch Tip

Beitrag von Zebra » 28. Mai 2017, 21:05

Ich hätte das Foto gar nicht so kritisch interpretiert…
Für mich wäre das die Hand eines Forschers, der Hanfmaterial untersucht, deshalb der Handschuh.
Aber die Schlagzeile mutet für mich persönlich trotzdem etwas merkwürdig an.
Ist doch fraglich ob überhaupt bei LSD gegen Kopfschmerzen ein „Rausch“ in den für diesen Zweck genommenen Mengen überhaupt zu Stande kommt?
Ausserdem könnte man sich wieder über das Wort "Rausch" streiten, ob es in Zusammenhang mit LSD überhaupt passt?
Man müsste die Probanden/Patienten fragen die an den Studien mit MDMA teilgenommen haben, ob sie diese Sitzungen überhaupt als Rausch empfunden haben?
Mir scheint manchmal, das einige Rausch mit einer Art Delirium oder einem nicht zurechnungsfähigen Zustand gleichsetzen.
"Rausch" scheint in unserer Gesellschaft sehr negativ besetzt und etwas Verpöntes und etwas Böses zu sein (Ausser man berauscht sich natürlich mit Alkohol)
Und mit „Droge“ wurden ursprünglich, wenn ich nicht falsch liege, einfach getrocknete (Arznei-, Apotheker-) Waren bezeichnet.
Aber kaum einer in unserer Gesellschaft setzt es nicht mit Rauschgift, Betäubungsmittel, Suchtmittel etc. gleich.
Ich glaube man müsste neue Wörter erfinden, um sich darüber zu unterhalten, fast jedes zu diesem Thema ist mit negativen Assoziationen besetzt.
Aber die Hasch-Spritze hätte noch gefehlt :mrgreen:
Vielleicht ist der Artikel im Inneren aber gar nicht so übel...
Danke Bosche fürs Aufmerksammachen, komme ich mal bei einer Buchhandlung vorbei, werde ich einen Blick in das Heft werfen.
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2664
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Nordkorona

Re: Der Buch Tip

Beitrag von syzygy » 30. Mai 2017, 19:34

Zebra hat geschrieben:Ich hätte das Foto gar nicht so kritisch interpretiert…
Für mich wäre das die Hand eines Forschers, der Hanfmaterial untersucht, deshalb der Handschuh.
Da hast du wohl recht! Wie konnte ich das nur so missverstehen? :angel: :blush:

Bei Kopfschmerzen kommt doch dieses Bromo-LSD zum Einsatz, welches keinen Rausch verursacht?

Im negativen Sinne verstehe ich Rausch als "sich wegballern" und unzurechnugsfähigkeit ev. gekoppelt mit Junkietum. Ich vermute mal, das geht vielen so ähnlich. Die Wörter aber sind vollkommen in Ordnung. Ist halt wie mit der Schönheit, die liegt ja irgendwo im Auge des Betrachters (verborgen). Siehe auch meine erste Interpretation Titelbildes :mrgreen:
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2852
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Der Buch Tip

Beitrag von Zebra » 31. Mai 2017, 16:08

Ja stimmt, das Bromo-LSD!!!
Ich glaube Torsten Passie unter anderem hat dazu Studien durchgeführt, dazu gab es hier im Forum irgendwo ein Youtube-Video.
In irgendeinem Artikel, ich weiss leider nicht mehr wo, habe ich gelesen, dass Cluster-Kopfschmerz Patienten auch LSD in niedrigen Dosen geholfen hat, die keine "Halluzinationen" verursachen.
Ist aber schon länger her.
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2664
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Nordkorona

Thug Notes Summary and Analysis

Beitrag von syzygy » 3. Jun 2017, 21:17

Moby Dick - Thug Notes Summary and Analysis


Der macht gute Zusammenfassungen und Analysen von Büchern. Hat diverese Klassiker dabei; Alice in Wonderland, 1984, Homer's Odyssey, The Hitchhiker's Guide to the Galaxy und anderes :)
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Benutzeravatar
Gaius
Beiträge: 772
Registriert: 29. Mär 2015, 11:47

Re: Der Buch Tip

Beitrag von Gaius » 18. Jun 2017, 15:04

Momentan voll in 5-​Methoxy-​N,N-​dimethyltryptamin Literatur:
Bild Bild Bild Bild Bild

Und ja, bin gerade ein klein wenig enthusiastisch bei dem Thema :wub:
Antworten