Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5282
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von chronic » 29. Jul 2015, 14:59

Ich habe mir gedacht das es ganz nett wäre mal all jenes zu sammeln was mit Salvia divinorum zu tun hat. Beim Stromern im Netz der unmöglichen Dinge finde ich immer wieder interessante Beiträge, Bilder, Filme, Seiten, Texte zum Salbei für die es sich nicht wirklich lohnt ein Thema auf zu machen, bzw. es blöd wäre sie anderswo mit bei zu packen. Nicht zu vergessen das es immer wieder neue Erkenntnisse zu Salvia gibt die sicherlich andere genau so interessieren wie mich.
Vision.jpg
Ein einleitendes Bild das wohl eher eine Caapi Ranke zeigt hat mir in den letzten Tagen besonders gefallen, zeigt die ornamentale Darstellung doch einige Parallelen zu Salvia. Zumindest war das bei mir der Fall. Also fangen wir mit einem kleinen Stielbruch an dieses Kapitel zu füllen um dann umgehend danach einige kurze Fakten zur Pflanze zu erfahren.

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
Divi
Beiträge: 41
Registriert: 15. Apr 2015, 23:33

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von Divi » 29. Jul 2015, 18:45

Hey chronic, ich finde die Idee auch sehr nett, hatte ich selber schon auf die ToDo Liste getippt, das passt ja :)

Die Informationen rund um Salvia sind meiner Meinung nach sehr zerstreut und leider auch des öfteren falsch bzw. nur oberflächlich angeschnitten.
Woher Salvia Divinorum wirklich stammt und wann es zum ersten Mal in Schriften aufgetaucht ist, ist leider noch unklar. Trotzdem gibt es Vermutungen:
It was further suggested by Emboden that the plant was depicted on the headdress of a deity found in the Mayan Dresden Codex (Emboden 1983). [http://www.sagewisdom.org/ott2.html]
Die Kopfbedeckung soll also Teile der Salvia abbilden.
Also hat Divi mal schnell den Dresden Codex https://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Dresdensis aufgeschlagen (welcher circa zwischen 1200 und 1250 entstanden ist) um die Gottheit zu finden.
Kurz gesagt, es ist der Gott der Zerstörung "Ah puch". https://de.wikipedia.org/wiki/Ah_puch
Ich finde die Ähnlichkeit zur Salvia Blüte schon beachtlich.
Die Schale des 2. Ah puch's soll angeblich Theobroma (Kakao) darstellen, welcher bekanntlich auch in hohen Dosen zu Effekten führt.
Diese Bilder sind eher kritisch zu betrachten, da die Kopfbedeckung auch etwas anderes darstellen kann.

Bild


Zur Artenverwandschaft kann ich auch noch ein bisschen ergänzen, dazu aber später mehr.


Medien

Diese Doku über Salvia kennen wahrscheinlich schon ein paar von euch, trotzdem möchte ich sie nicht vorenthalten:
Sacred Weeds - Salvia Divinorum (mit Daniel Siebert)


Hier ein wahrscheinlich ebenso bekanntes Video, wo McKenna die Salvia, Coleus und die Psychotria viridis besucht:



LG
Divi
Bild
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5282
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von chronic » 29. Jul 2015, 19:08

Divi sehr schöne Fortführung des Thema. Besonders gefällt mir der Mesoamerikanische Bezug zur Pflanze, erschöpfen sich doch altkulturele Hinweise für gewöhnlich nicht viel weiter zurück als bis zur Zeit von R. Gordon Wasson und Albert Hofmann.
Wenn schon zwei ähnliche Gedanken zur Realisierung des Thema haben sollte dies ziemlich interessant werden. :smiley42:
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2227
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von kleinerkiffer84 » 29. Jul 2015, 20:05

Extrem gute Idee, gefällt mir sehr gut! :Hände Klatschen:
Gerade bei Salvia ist es ja so, dass ein rein verbaler Bericht oft nur ungenügend diese Welt dort drüben beschreiben kann.
Da bietet es sich natürlich an, auch auf andere Medien zurückzugreifen wie Videos und Bilder.
Spontan fallen mir folgende Videos ein, die die Wirkung von Salvia wirklich extrem gut wiedergeben (so weit das halt bei Salvia überhaupt möglich ist) und ich mir
sicher bin, dass deren Autor Erfahrung mit Salvia hatte.

Metamorphosen und stereotype metaphorische Filmsequenzen verbunden mit Kopien und Entgrenzungen des Ichs sind eine ganz klassische Wirkung von Salvia, welche in diesen
Videos extrem gut zur Geltung kommt.




Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2227
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von kleinerkiffer84 » 29. Jul 2015, 20:25

Diese 2 Bilder verdeutlichen auch Salvia noch sehr gut.

Wenn ich eine Sache mit Salvia verbinde, die genau dieses eine spezielle Salviagefühl ausmacht, dann ist das dieses "verdammte" Schälen und Umblättern!!!
Dieses Gefühl ist so speziell, so garstig, so so so seltsam, dass es kein Wort dafür gibt, dennoch ist es plötzlich vertraut, in einer ganz eigenartigen Weise.
Man ist selber Bestandteil von einer Art Telefonbuch. Jede Seite in diesem Buch stellt eine eigene Parallelwelt dar.
Im normalen Alltag lebt man auf einer Seite von diesem Buch und kennt nur diese eine Realität.
Salvia hebt das Ich aus dieser einen Seite heraus und zieht im diese Seite runter, wie eine Nylonfolie oder sowas.
Dann wird im Salviabuch geblättert, wobei man mehrere Ichs in mehreren Welten ist.
Genau dan diesen Stellen am Körper wo man "geschält" wird, schiesst Schweiss in Strömen runter, wenn man ganz drüben ist ist man folglich patschnass von oben bis unten.
Man findet keine treffenden Worte für diese Tripphase, es ist so seltsam, so so links..und so vertraut!!!
Man kennt genau dieses Umblättern von irgendwo, aus der Zeit vor der Geburt und nach dem Tod.
Genau dieses spezielle Gefühl, dass ist für mich der Haupteffekt von Salvia.

Bild

Bild
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5282
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von chronic » 29. Jul 2015, 21:07

Bild

Stimmt dieses Bild trifft es sehr gut wie man sich in etwa auf Salvia fühlt. Irgend wo müßte ich es auf meiner Festplatte haben.

Dieses habe ich die Tage gefunden.

Bild
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2572
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Salvia divinorum: Traditionelles

Beitrag von syzygy » 29. Jul 2015, 21:22

Kathleen Harrison teilt ihre Erfahrungen die sie bei den Mazatec Indianern gesammelt hat:
...

Traditionell

Die Mazateken in Mexiko haben zwei Methoden um Salvia zu gebrauchen: trinken oder kauen und schlucken.

Um Salviatee zu machen werden die Blätter erst zerrieben und der Saft heraus gepresst und dann zusammen mit Wasser getrunken. Diese Methode ist ziemlich ineffizient, da die wirksamen Stoffe des Salvia nicht in Wasser lösbar sind. Darüber hinaus wird angenommen, dass viel von den Effekten verloren geht sobald die Pflanze geschluckt ist. Die meisten Effekte sind das Resultat von Absorbtion durch die Schleimhaut im Mund.

Die zweite mexikanische Art ist die Blätter zu einem Bündel zusammen zu rollen und zu kauen bzw. danach zu schlucken. Obwohl das Kauen der anerkannt beste Weg ist um Salvia zu konsumieren, ist das Schlucken wegen der oben angeführten Gründe genau das Gegenteil. Darüber hinaus bekommen viele Menschen vom kauen und schlucken ein unangenehmes Gefühl im Magen, da Salvia sehr bitter ist und zu Übelkeit führen kann. Es bleibt weiter unklar welche Dosierungen die Mazateken für ihre Methoden verwendeten.

Beim World Psychedelic Forum 2008 in Basel, Schweiz, beschrieb die Ethnobotanikerin Kathleen Harrison ihre Erfahrungen mit den Mazatec Indianern (siehe die Videos unten) und betont, dass laut ihnen die Blätter niemals erhitzt werden dürfen.





...
Q: http://www.salvia.net/de/usage.htm

Wie sie sagt, mag es die schüchterne aber mächtige Göttin kühl und feucht (wie die Pflanze), weshalb traditionell die Blätter frisch konsumiert und nicht erhitzt werden. Setting dunkel, 3 Tage vorher und nachher Enthaltsamkeit. Und nicht lachen.

Bild
A Mazatec healer holds enough Salvia divinorum leaves to create one potent dose. In a new study, volunteers inhaled a purified form of the plant’s active ingredient, salvinorin A.
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2572
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von syzygy » 29. Jul 2015, 21:43

Umfangreiche Infos (englisch) auf sagewisdom.org.
...
CULTIVATION: Propagation is vegetative, and the plant requires rich soil and much moisture, tolerating sun if moisture is high. Cultivation is possible in northern latitudes, as, for example Valdés’ work in Michigan, transplanting from outdoor gardens into greenhouses in the winter, with 10°C minimum temperature maintained (Valdés et al. 1987a). This plant has come to be widely cultivated by North American "basement shamans", and has been commercially available in the United States since the early 1980s (Foster 1984) and circulated non-commercially in the previous decade (Grubber 1973; Superweed 1972). The so-called "Wasson clone" (from the Hofmann and Wasson 1962 type collection) is the most commonly sold, along with at least one so-called "palatable clone", which is far less bitter than the type clone, and was collected by Bret Blosser in Llano de Arnica, Oaxaca (Blosser 1991-93; Ott 1995b).

...

TRADITIONAL MEDICINE USES: Besides its primary use in shamanic divination by the Mazatecs of México, S.divinorum infusions are also applied topically by the Mazatecs. Weitlaner described bathing the patient in the same infusion of the leaves that was previously ingested (Weitlaner 1952), and the Valdés group described putting the extracted leaf residue on the patient’s head as a cataplasm (Valdés et al. 1983). The Valdés group also documented curative use of an infusion of 4-5 pairs of fresh or dry leaves to cure or regulate digestive problems like diarrhea, as a stimulant or tonic for the elderly, against headache and rheumatism, and to cure a magical illness called panzón de barrego [sic] "big lamb’s belly" (Valdés et al. 1983). Significantly, Friar de Vetancurt mentioned that leaves of pipiltzintzintli were used both in the preparation of a divinatory potion and were applied topically as a poultice, a strong argument in favor of the identification of pipiltzintzintli as S.divinorum (Vetancurt 1698).

...
http://www.sagewisdom.org/ott.html

-
Ethnopharmacognosy and Human Pharmacology of Salvia divinorum
and Salvinorin A

Jonathan Ott


Zusammenfassung: Der Autor gibt einen historischen Überblick zu Gebrauch und Forschungsgeschichte der Wahrsagesalbei (Salvia divinorum). Es werden der traditionelle Gebrauch bei Schamanen der Mazateken in Oaxaca/Mexiko sowie der nichttraditionelle,moderne Gebrauch verschiedener Zubereitungsformen von nordamerikanischen »Keller-Schamanen« vorgestellt und ausftihrlich diskutiert. Der Frage nach der botanische Identitiit des »verlorenen« aztekischen Entheogens pipiltzintzintli wird nachgegangen. Schließlich stellt der Autor seine Selbstversuche mit der sogenannten »Heffter-Technik« vor.

...

http://www.sagewisdom.org/ott2.html
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2282
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von Zebra » 30. Jul 2015, 02:05

ab Seite 65:

Evolution and Origins of the Hallucinogenic Sage, Salvia divinorum:
A Molecular Phylogenetic Study.

by Aaron A. Jenks, Seung-Chul Kim and Jay Walker

http://workupload.com/file/Nge8l3aU

Abstract
Salvia divinorum is a hallucinogenic plant of the mint family (Labiatae) that is used in traditional healing ceremonies by the Mazatecs of Oaxaca, Mexico, and has recently generated scientific attention due to its unique pharmacology. It has been classified within Salvia subgenus Calosphace section Dusenostachys and hypothesized to be an interspecific hybrid. We sequenced multiple DNA regions (ITS, trnL-trnF, and psbA-trnH) of 52 species —representing the major lineages of subgenus Calosphace —and six accessions of S. divinorum to test its phylogenetic position and putative hybridity. Our molecular phylogenetic results suggest that S. divinorum should not be classified within Dusenostachys and that it is not a hybrid. Additionally, we discover that the closest relative of this psychoactive Mexican sage is Salvia venulosa, a rare endemic of Colombia.
Benutzeravatar
Ergin
Beiträge: 325
Registriert: 22. Jun 2014, 23:46

Re: Salvia divinorum: Bilder, Filme usw.

Beitrag von Ergin » 30. Jul 2015, 04:13

Was ich auch überaus Interessant finde ist die Zucht aus Samen und die Frage ob Salvia Divinorum ein Hybride ist.
In diesem Artikel wird sich Näher mit der Thematik beschäftigt, äußerst interessant wie ich finde:
https://www.erowid.org/plants/salvia/sa ... ation4.pdf
Antworten