Video-Thread

Alles was nicht in die anderen Bereiche passt

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
curandero
Beiträge: 506
Registriert: 13. Jan 2014, 01:17
Wohnort: Mudderstadt

Video-Thread

Beitragvon curandero » 4. Feb 2014, 11:34

Ich finde, wenn es nen Musik-Thread gibt, sollte es auch einen Video bzw. Doku-Thread geben.
Allerdings nicht für ulk Videos sondern sehenswerte Dukus/Berichte etc.

Ich mach mal den Anfang:

Schräger Typ :roll: ! Aber durchaus interessant




und nen "Klassiker"...sehr gut gelungen finde ich!
dosis sola venenum facit
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5055
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Video-Thread

Beitragvon chronic » 4. Feb 2014, 11:45

Super Idee curandero. :beer:
Nachher schaue ich mal was ich noch auf der Festplatte habe.

Von Hamilton gibt es einige interessante Geschichten auf Vice. Super sein Interview mit Krystle Cole in Underground LSD Palace.

Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
curandero
Beiträge: 506
Registriert: 13. Jan 2014, 01:17
Wohnort: Mudderstadt

Re: Video-Thread

Beitragvon curandero » 4. Feb 2014, 15:35

Danke Chronic!
Interessant finde ich die Ayahuasca-Apotheke im dritten Teil der Frosch-Doku beim min.12:24. Hätt ich auch gern umme Ecke
dosis sola venenum facit
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 862
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Video-Thread

Beitragvon hand » 4. Feb 2014, 20:16

Danke für den "Klassiker", den kannte ich noch gar nicht. Krystle ist übrigens recht aktiv in Sachen Entheogene und Aufklärung: http://www.neurosoup.com/ und http://www.youtube.com/user/NeuroSoup

Bekannt wurde sie wohl als das Mädchen, das DMT anal nimmt. :lol: Leider existiert dieses Video, in dem sie übrigens nur darüber redet, allerdings mit einer ungenierten Selbstverständlichkeit, nicht mehr auf YT. :P
Benutzeravatar
curandero
Beiträge: 506
Registriert: 13. Jan 2014, 01:17
Wohnort: Mudderstadt

Re: Video-Thread

Beitragvon curandero » 4. Feb 2014, 21:46

Bekannt wurde sie wohl als das Mädchen, das DMT anal nimmt. :lol: Leider existiert dieses Video, in dem sie übrigens nur darüber redet, allerdings mit einer ungenierten Selbstverständlichkeit, nicht mehr auf YT. :P
Geilo! :P :P
na das muss ich mir mal geben das Vid
dosis sola venenum facit
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5055
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Video-Thread

Beitragvon chronic » 7. Feb 2014, 23:32

Voices of Transition

Dieser Film und die Transition Bewegung verändern die Zukunft hier und jetzt, ohne lange auf eine Regierung zu warten, die neue Gesetze und Richtlinien erstellt. Mit unseren kleinen Schritten und unserer kollektiven Solidarität werden wir sicherstellen, dass der Baum des Lebens wächst und gedeiht!
Vandana Shiva

Der Low-Budget-Dokumentarfilm des Regisseurs Nils Aguilar Film wurde in Frankreich und Deutschland produziert und beschäftigt sich mit der Gefährdung der landwirtschaftschaftlichen Produktion durch Energie- und Ressourcenverknappung und zeigt als Alternativen Agrarökologie in Frankreich, die Transition-Town-Bewegung sowie urbane Landwirtschaft in Kuba als Vorreiter einer Transformation der Nahrungsmittelproduktion weg von industrieller Landwirtschaft zu kleinteiliger, dezentraler Erzeugung.
Die wegweisende Dokumentation zeigt anhand positiver Beispiele, wie wir unsere Felder und Städte auf die doppelte Herausforderung von Klimawandel und Erdölknappheit vorbereiten können.
Das kubanische Beispiel ist besonders beeindruckend: Anfang der 90er holte die Tropeninsel eine katastrophale Wirtschaftskrise heim. Mit viel Improvisation und Geschick schafften es die Kubaner jedoch, aus der Not eine Tugend zu machen. Heute ist das Land zum weltweiten Vorreiter in urbaner Ökolandwirtschaft avanciert.
Den verschiedenen, in Voices of Transition erzählten Geschichten liegt eine ermutigende Botschaft zugrunde: Einzelne, kleine Initiativen haben das Potenzial, die Welt zu verändern. Und sie inspirieren die ZuschauerInnen, sich auf die Suche nach eigenen, innovativen Lösungswegen zu machen.



http://voicesoftransition.org/de
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2056
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Video-Thread

Beitragvon syzygy » 8. Feb 2014, 14:35

Geht als Doku durch, würd ich sagen: :(

"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
The Buffalo
Beiträge: 286
Registriert: 31. Dez 2013, 17:26

Re: Video-Thread

Beitragvon The Buffalo » 9. Feb 2014, 12:34

Geplante Obsoleszenz - Kaufen für die Müllhalde ARTE



Heute gekauft und morgen schon Schrott? Die Haltbarkeit technischer Produkte ist oft kurz. Teilweise ist dies von den Herstellern gewollt, doch auch die Haltung vieler Verbraucher hat sich verändert. ARTE schaut auf die Wegwerfgesellschaft.

Glühbirnen, Nylonstrümpfe, Drucker, Mobiltelefone - bei den meisten dieser Produkte ist das Abnutzungsdatum bereits geplant. Die Verbraucher sollen veranlasst werden, lieber einen neuen Artikel zu kaufen, als den defekten reparieren zu lassen. Die bewusste Verkürzung der Lebensdauer eines Industrieerzeugnisses, um die Wirtschaft in Schwung zu halten, nennt man "geplante Obsoleszenz". Bereits 1928 schrieb eine Werbezeitschrift unumwunden: "Ein Artikel, der sich nicht abnutzt, ist eine Tragödie fürs Geschäft".
Gestützt auf mehr als drei Jahre dauernde Recherchen, erzählt die Dokumentation die Geschichte der geplanten Obsoleszenz. Sie beginnt in den 20er Jahren mit der Schaffung eines Kartells, das die Lebensdauer von Glühbirnen begrenzt, und gewinnt in den 50er Jahren mit der Entstehung der Konsumgesellschaft weiter an Boden.

Heute wollen sich viele Verbraucher nicht mehr mit diesem System abfinden. Als Beispiel für dessen verheerende Umweltfolgen zeigt die Dokumentation die riesigen Elektroschrottdeponien im Umkreis der ghanaischen Hauptstadt Accra. Neben diesem schonungslosen Blick auf die Wegwerfgesellschaft stellt Filmemacherin Cosima Dannoritzer auch die Lösungsansätze von Unternehmern vor, die alternative Produktionsweisen entwickeln. Und Intellektuelle mahnen an, die Technik möge sich auf ihre ursprüngliche Aufgabe zurückbesinnen, auf die dauerhafte Erleichterung des Alltags ohne gleichzeitige Verwüstung des Planeten.

Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein!
-Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
The Buffalo
Beiträge: 286
Registriert: 31. Dez 2013, 17:26

Re: Video-Thread

Beitragvon The Buffalo » 9. Feb 2014, 12:44

Earthlings



"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby.

Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht. Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen. Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden.

Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein!
-Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
The Buffalo
Beiträge: 286
Registriert: 31. Dez 2013, 17:26

Re: Video-Thread

Beitragvon The Buffalo » 9. Feb 2014, 12:55

HOME

Über vier Milliarden Jahre herrschte auf der Erde ein empfindliches, aber stabiles Gleichgewicht. Weniger als 200.000 Jahre hat der Mensch gebraucht, um dieses Gleichgewicht vollkommen durcheinander zu bringen. Globale Erwärmung, Verknappung der Bodenschätze, bedrohte Artenvielfalt: der Mensch gefährdert die Grundlagen seiner eigenen Existenz.

Der Film HOME nimmt uns mit auf eine Reise um die Welt. Für die Luftaufnahmen des Films reiste Yann Arthus-Bertrand mit seinem Team in über 50 Länder. Die Bilder verdeutlichen uns komplexe Zusammenhänge, ohne dass es komplizierter Erklärungen bedarf. Wir sehen überwältigende Panoramen unserer natürlichen Umwelt, aber auch der Narben, die die menschliche Zivilisation auf der Erde hinterlässt. HOME will aufrütteln und uns bewusst machen: es ist Zeit, zu handeln, um unseren Heimatplaneten zu retten!


Film Deutsch:

Amazon: http://www.amazon.de/HOME-Armand-Amar/d ... words=Home
Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein!
-Jiddu Krishnamurti

Zurück zu „Chill Zone- Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste