Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1372
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von Herr von Böde » 6. Nov 2019, 17:17



Werner Kirstein: Das Klima als Mittel politischer Beeinflussung?

Werner Kirstein: Das Klima als Mittel politischer Beeinflussung?
"Klimawissenschaft" nennt sich ein neues Wort, das den Einfluss auf das Klima von Menschen erklären will. Dazu werden Klimamodelle durch Computer errechnet, Treibhauseffekte erklärt und am Ende die Erkenntnis vermittelt, ein Klima schützen zu müssen. Stimmt das? Oder laufen die Bürger Gefahr, am Ende durch eine neue Steuer Abgaben zu leisten, um sich das gute Gewissen zurück zuerkaufen?
Wir haben für Euch den Vortrag von Werner Kirstein gefilmt und es darf natürlich wieder - sachlich(!) - diskutiert werden.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 469
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von harekrishnaharerama » 6. Nov 2019, 21:41

Letztlich birgt jedes Gemeinschaftsproblem politisches Kapital und das wird natürlich ungern aufgegeben und aufgebauscht.

Ich sag mal, ich rede lieber über den Klimawandel, als über Fremdenfeindlichkeit oder Antisemitismus.

Und ja, wenn sich über diesen "Klimawandel" auch gleich andere Probleme lösen ließen, why not?
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 469
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von harekrishnaharerama » 6. Nov 2019, 22:02

Auch Pilze können das Zentrale Thema sein. Paul Stamets will mit ihrer Hilfe die Welt retten:

Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 469
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von harekrishnaharerama » 7. Nov 2019, 00:25

Das man es übertreiben kann, ist mir dennoch völlig klar:
Ab dem kommenden Sommer werden italienische Schüler im Fach "Klimawandel und nachhaltige Entwicklung" unterrichtet. Der gesamte Schulunterricht soll dafür neu strukturiert werden.
Eine AG hätte nach meinem Geschmack völlig ausgereicht.

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/s ... 95107.html
Bild
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 469
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von harekrishnaharerama » 8. Nov 2019, 12:38

Die Formulierungen haben sich aber geändert. Es wird nicht mehr von der Klimakatastrophe geredet, vielmehr von "verminderter Lebensqualität".

https://www.energiezukunft.eu/klimawand ... a-notfall/
Bild
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1372
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von Herr von Böde » 8. Nov 2019, 12:48

Leute lest Ihr denn nicht was Ihr da teilt ??
Auch das deutsche Umweltbundesamt schreibt auf seiner Webseite über natürliche Faktoren für Erderwärmung und stellt die Industrialisierung heraus: «Bis zum Beginn der Industrialisierung waren die Auswirkungen menschlicher Eingriffe lokal oder regional begrenzt. Seit der Industrialisierung werden jedoch deutliche überregionale und globale Änderungen im Stoffhaushalt der Atmosphäre als Folge menschlichen Wirkens beobachtet.»
Die Frage ob der menschliche Einfluss auf die Temperatur ein relevanter ist wird damit beantwortet das "Änderungen im Stoffhaushalt der Atmosphäre als Folge menschlichen Wirkens beobachtet" werden/wurden.

Das aber ist ja grade die Frage ob die durch den Menschen verursachte Änderungen im Stoffhaushalt der Atmosphäre eine Auswirkung auf die Temperatur haben.

Dazu kommt das ja in diesem Fall damit dagegen argumentiert werden soll dass wie die knapp über 500 Experten sagen:
«Das geologische Archiv zeigt, dass das Erdklima sich schon so lange verändert, hat, wie es den Planeten gibt, mit natürlichen Kalt- und Warmphasen. Erst 1850 endete die Kleine Eiszeit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass wir jetzt eine Phase der Erwärmung erleben.»

Das ist aber überhaupt kein Argument gegen diese Aussage sondern ist leeeres und aufgeblasenes Gerede (Propaganda) in der so getan wird das wenn man über das eine redet (Zusammensetzung) man gleichzeitig über das andere redet (Temperatur) , weil man das eine beweisen kann sei das andere bewiesen.
Der Beweis der aber fehlt, wonach die Kritiker doch fragen, ist doch einzig der nach dem kausalen Zusammenhang.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1372
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von Herr von Böde » 8. Nov 2019, 14:52

"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 469
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von harekrishnaharerama » 8. Nov 2019, 15:41

Herr von Böde hat geschrieben:
8. Nov 2019, 12:48
Das ist aber überhaupt kein Argument gegen diese Aussage sondern ist leeeres und aufgeblasenes Gerede (Propaganda) in der so getan wird das wenn man über das eine redet (Zusammensetzung) man gleichzeitig über das andere redet (Temperatur) , weil man das eine beweisen kann sei das andere bewiesen.
Der Beweis der aber fehlt, wonach die Kritiker doch fragen, ist doch einzig der nach dem kausalen Zusammenhang.
Das trifft aber auf fast jedes politisches Thema zu. Es geht den modernen Politikern leider nicht darum Recht zu haben oder die Kultur zu pflegen, sondern meist nur um Aufmerksamkeit.

Da muss sich auf jeden Fall was tun.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1372
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitrag von Herr von Böde » 8. Nov 2019, 17:44

Nee, mein Lieber da geht es nicht um Aufmerksamkeit.
Das ist PR in Reinform.

Hier werden Eindrücke vermittelt und als Faktum dargestellt, die ganze Argumentationslinie ist überhaupt keine Sachliche, sie dient einzig dazu eine Ideologie zu verkaufen und zwar - auf den kleinsten Nenner zusammengekürzt - die des bösen Menschen. Das ist Ausdruck der "no soul" Ideologie aber leider übersieht die politisch Linke vollständig die gegenemanzipatorischen, ja auch die schon im Ansatz erkannbaren sozialsdarwinistischen Überzeugungen auf denen mir der ganze Kram zu basiern scheint.

Da gehts nicht um Aufmerksamkeit, das ist wirklich PR.
Da wird dem unaufmerksamen Leser mutwillig subkutan eingeimpft dass das eine das andere sei und das es gart keine Fragen mehr gibt. Das ist keine redliche Schdebatte oder Argumentation, wer so redet will vermeiden das es in einer Debatte überhaupt inhaltlich "zur Sache" kommt.

Edit:
Man muckiert zurecht, wenn auch etwas kleinlich und inhaltlich völlig irrelevant, das man anstatt von "Experten und Wissenschaftlern" nur von "Wissenschftlern" redet und nutzt diese belanglose Detaillfrage um PR-Geschwurbel aufzublähen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Antworten