Zauberpilzforum- was ist da los?

Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 50
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Zauberpilzforum- was ist da los?

Beitrag von Daidalos » 4. Jan 2022, 02:14

Schade eigentlich, hab viel Zeit auf shroomery verbracht und gehofft es gibt was vergleichbares im deutschsprachigen Raum.
Benutzeravatar
TheRealHeavymetzler
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jan 2018, 12:18

Re: Zauberpilzforum- was ist da los?

Beitrag von TheRealHeavymetzler » 4. Jan 2022, 17:46

Um zuerst auf Dick Moby einzugehen:
Ich unterhielt mich mit Chronic schon des öfteren über dieses Thema und dabei erzählte er mir auch von Deinem Schicksal im ZPF. Da lässt sich natürlich absolut nichts schön reden. Sofern ich mich richtig erinnere, brachtest Du neue Ideen (und auch den neuen und ultrapotenten Freak-Strain Enigma) und Methoden bezüglich des Growens ins Spiel und wurdest deswegen ziemlich arrogant verhöhnt. Sicherlich hätte auch ich mich an Deiner Stelle abgewendet. Keine Frage! Sollte echt nicht so sein. Zumal es ohne neue Ansätze und innovative Ideen keine Entwicklung und Stillstand der Tod ist. WIR SIND was neue, wohlmöglich viel erfolgreichere Methoden angeht NICHT DAS NONPLUSULTRA und damit ist es auch in keinster Weise gerechtfertigt irgendjemanden dafür zu verhöhnen oder ihn in irgendeiner Weise zu diskriminieren oder zu diskreditieren! Auch jemanden als Bastard zu beschimpfen kann man nicht rechtfertigen! Dafür möchte ich mich auch ausführlich entschuldigen...auch wenn ich diese Äußerung nicht tätigte oder den Kontext in dem diese Äußerung stand kenne.
Trotzdem sollte man JEDEM Individuum die Möglichkeit der Selbstreflektion zugestehen die letztendlich einen positiven Sinneswandel hervorbringen kann.
Auch Psylo deckt solche Mitglieder wie Steinzwerg nicht mehr und hat eingesehen das so ein Verhalten zu nichts führt. Psylo ist ein äußerst selbstreflektierender Mensch der sich auch nicht zu schade ist Fehler zuzugeben sofern er welche machte! Wie jemand in einem vorherigen Post schon schrieb(Zitat sinngemäß): "bewusstseinserweiterte Menschen können eigentlich nicht in der Lage sein so ein Gedankengut zu hegen" ...Dieser Aussage stimme ich widerspruchslos zu!! Die Mitglieder die auf Steinzwergs Schiene fahren, haben ja auch schon seit Jahren keine Bewusstseinserweiterung erfahren und beharren auf ihren "Standpunkten" die nichts weiter sind als ein Kreis mit dem Radius 0!!! Über kurz oder lang werden diese Mitglieder abwandern oder aktiv entfernt! Wir haben die Schnauze voll von den Wenigen die Allen alles verderben! Wie schon mein hochgeschätzter Freund Zwinst in einem vorangegangenem Post sagte: "Es wächst eine neue Generation im ZPF heran" und diese Generation unterscheidet sich grundlegend von den "Alten". Wir wollen und wir werden so nicht mehr sein!

@Mindlusion: Danke für den Hinweis! So genau hatte ich mir das Gesülze von Steinzwerg nicht durchgelesen. Wird gelöscht! Bitte glaubt nicht das dieses Mitglied eine Lobby im ZPF hätte. Das will er Euch nur weismachen! Reinwaschen kann er sich keinesfalls mehr von irgendwas! Leute wie er tragen die Schuld an der Situation in der wir uns gerade befinden.
Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 50
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Zauberpilzforum- was ist da los?

Beitrag von Daidalos » 7. Jan 2022, 00:44

Ich muss halt sagen, ohne jemand auf die Füße treten zu wollen, aber ohne je registriert gewesen zu sein sehe ich das der flamewar im ZPF schon lange lange Zeit so geht.

Im Endeffekt könnte ich mir den Satz auch sparen, aber wenn ihr euch so ein Verhalten so lange anschaut ohne solche Leute direkt zu bannen.. seid ihr irgendwo selbst schuld wenn das Forum jetzt komplett tot ist.

Ich zitiere Mal von der ZPF Page.. ")
Der Besucherrekord liegt bei 49 Besuchern, die am Mo 8. Jan 2018, 07:52 gleichzeitig online waren."

Für mich gibt's da halt nur wenige logische Möglichkeiten wie so ein Stress so lange in nem Forum bleiben kann.
Entweder wird spärlich bis überhaupt nicht moderiert,
Oder aber die Userzahl ist allgemein zu gering gewesen, und deshalb hat "das Team" gezögert die flamerkiddies zu bannen, weil die immerhin aktiv das Forum benutzen..

Sorry für die Offensive, aber irgendwie kommt mir das ganze n bisschen vor, wie ne sehr sehr schwache Ausrede für schlechte Pflege des Forums.
Weil ob jetzt gezögert wurde, es nicht mitkommen wurde, oder es schlichtweg ignoriert wurde,
Im Endeffekt hab ich Grad innerhalb von 2 Minuten seitenweise rechte Hetze vorfinden können, sogar noch von März 2021!!!
Wir ham jetzt Januar..
Ich würde mich da auf jeden Fall Mal drum kümmern, wenn mir wirklich was an meiner Seite liegt .
Dick Moby
Beiträge: 291
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Zauberpilzforum- was ist da los?

Beitrag von Dick Moby » 7. Jan 2022, 18:15

TheRealHeavymetzler hat geschrieben:
4. Jan 2022, 17:46
Um zuerst auf Dick Moby einzugehen:
Ich unterhielt mich mit Chronic schon des öfteren über dieses Thema und dabei erzählte er mir auch von Deinem Schicksal im ZPF. Da lässt sich natürlich absolut nichts schön reden. Sofern ich mich richtig erinnere, brachtest Du neue Ideen (und auch den neuen und ultrapotenten Freak-Strain Enigma) und Methoden bezüglich des Growens ins Spiel und wurdest deswegen ziemlich arrogant verhöhnt. Sicherlich hätte auch ich mich an Deiner Stelle abgewendet. Keine Frage! Sollte echt nicht so sein. Zumal es ohne neue Ansätze und innovative Ideen keine Entwicklung und Stillstand der Tod ist. WIR SIND was neue, wohlmöglich viel erfolgreichere Methoden angeht NICHT DAS NONPLUSULTRA und damit ist es auch in keinster Weise gerechtfertigt irgendjemanden dafür zu verhöhnen oder ihn in irgendeiner Weise zu diskriminieren oder zu diskreditieren! Auch jemanden als Bastard zu beschimpfen kann man nicht rechtfertigen! Dafür möchte ich mich auch ausführlich entschuldigen...auch wenn ich diese Äußerung nicht tätigte oder den Kontext in dem diese Äußerung stand kenne.
Trotzdem sollte man JEDEM Individuum die Möglichkeit der Selbstreflektion zugestehen die letztendlich einen positiven Sinneswandel hervorbringen kann.
Auch Psylo deckt solche Mitglieder wie Steinzwerg nicht mehr und hat eingesehen das so ein Verhalten zu nichts führt. Psylo ist ein äußerst selbstreflektierender Mensch der sich auch nicht zu schade ist Fehler zuzugeben sofern er welche machte! Wie jemand in einem vorherigen Post schon schrieb(Zitat sinngemäß): "bewusstseinserweiterte Menschen können eigentlich nicht in der Lage sein so ein Gedankengut zu hegen" ...Dieser Aussage stimme ich widerspruchslos zu!! Die Mitglieder die auf Steinzwergs Schiene fahren, haben ja auch schon seit Jahren keine Bewusstseinserweiterung erfahren und beharren auf ihren "Standpunkten" die nichts weiter sind als ein Kreis mit dem Radius 0!!! Über kurz oder lang werden diese Mitglieder abwandern oder aktiv entfernt! Wir haben die Schnauze voll von den Wenigen die Allen alles verderben! Wie schon mein hochgeschätzter Freund Zwinst in einem vorangegangenem Post sagte: "Es wächst eine neue Generation im ZPF heran" und diese Generation unterscheidet sich grundlegend von den "Alten". Wir wollen und wir werden so nicht mehr sein!

@Mindlusion: Danke für den Hinweis! So genau hatte ich mir das Gesülze von Steinzwerg nicht durchgelesen. Wird gelöscht! Bitte glaubt nicht das dieses Mitglied eine Lobby im ZPF hätte. Das will er Euch nur weismachen! Reinwaschen kann er sich keinesfalls mehr von irgendwas! Leute wie er tragen die Schuld an der Situation in der wir uns gerade befinden.

Unerwartet entgegenkommende Worte.

Du brauchst dich nicht für das Verhalten anderer zu entschuldigen.

"Trotzdem sollte man JEDEM Individuum die Möglichkeit der Selbstreflektion zugestehen die letztendlich einen positiven Sinneswandel hervorbringen kann".

Grundsätzlich gebe ich dir da Recht, Menschen können sich ändern, da spreche ich aus persönlicher Erfahrung.
Würde ich jetzt meinem jugendlichen ich begegnen, würde ich ihm ordentlich den Arsch versohlen.
Das wäre keine grundlose Gewalt.

Wir sprechen hier aber nicht von Jugendlichen, sondern von Erwachsenen Menschen, die mit agressivster psychischer Gewalt und ohne Grund auf anderen rumhacken.

Wie soll man mit Menschen reden die notfalls lügen um ihren 'Standpunkt' zu verteidigen und anstatt normale Unterhaltungen zu suchen, lieber das gegenüber sofort angreifen.

Mit anderem Admin würde ich vielleicht drüber nachdenken wenigstens mal reinzuschauen, aber so verhindert eine innere Blockade schon das eintippen der URL.



Gut, es geht hier nicht um mich, wollte nur meinen Senf dazugeben.

Würde mich für euch freuen falls ihr das auf die Reihe bekommt.
Benutzeravatar
Corto
Beiträge: 668
Registriert: 30. Sep 2018, 12:54

Re: Zauberpilzforum- was ist da los?

Beitrag von Corto » 7. Jan 2022, 22:28

Das Heavymetzler auf uns zu geht zeigt das ein Mensch mit Tiefgang hinter seinem Avatar steckt. :respect:

Dick Moby hat geschrieben:
7. Jan 2022, 18:15
Mit anderem Admin würde ich vielleicht drüber nachdenken wenigstens mal reinzuschauen, aber so verhindert eine innere Blockade schon das eintippen der URL.

Word.

Dick Moby hat geschrieben:
7. Jan 2022, 18:15

Würde mich für euch freuen falls ihr das auf die Reihe bekommt.
Ich mich auch.
"The more you know, makes You realize you know nothing"...
Benutzeravatar
TheRealHeavymetzler
Beiträge: 14
Registriert: 3. Jan 2018, 12:18

Re: Zauberpilzforum- was ist da los?

Beitrag von TheRealHeavymetzler » 9. Jan 2022, 23:37

Danke für Euren Zuspruch Jungs, ebenso für die Kritik die ich ausschließlich konstruktiv auffasse.
Sicher ist es sehr schwierig, so festgefahrene gegensätzliche Positionen aufzuweichen und trotzdem ist es mein erklärtes Ziel eben genau DAS zu tun!
Unterschiedliche Standpunkte (ist das Ego erst aufgelöst, gibt es keine Standpunkte mehr, sondern nur noch Verständnis) sollten kein Hindernis sein, sondern eher ein Ausdruck der Diversität der psychedelischen Gemeinschaft! Denn als solche Gemeinschaft sehe und verstehe ich uns ALLE! Meiner Meinung nach benötigen wir aber sogar regelrecht einen gewissen Diskurs um zu wachsen und uns weiterentwickeln zu können. Wären alle einer Meinung, würde das Stillstand bedeuten und was wäre ein Leben ohne ständige Weiterentwicklung!? Standpunkte sollten dabei aber nicht statisch sein, sondern der ständigen Revision durch neue, verändernde Erfahrungen unterworfen sein. Wir sollten nicht trennen was zusammengehört! Daher dürfen wir niemals den Kampf gegen spalterische Elemente aufgeben, die versuchen uns in ideologische Formen zu pressen und damit zu ihresgleichen machen wollen. Es heisst ja "Bewusstseinserweiterung" und nicht "Bewusstseinsverringerung". Wenn man sich also diese Terminologie ständig, wiederholend ins Gewissen ruft, sollten wir in der Lage sein die "Berge und Schluchten" zu überwinden...allein schon weil man es besser weiß. Ich jedenfalls bin bereit dafür auch ohne Bandagen, gegen alle inneren und äußeren Widerstände zu kämpfen. Für ein gemeinsames WIR ...ganz im damaligen Sinne. Denn dieses WIR ist keine Utopie...das gab es alles vor ein paar Jahren noch. Lasst uns versuchen diesen Zustand wieder zu erreichen. WIR SIND ES UNS SCHULDIG!
Antworten