NEWS

Moderatoren: chronic, Gaius

Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 131
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin noch...

Re: NEWS

Beitragvon harekrishnaharerama » 9. Nov 2018, 15:04

Die Situation ist doch eine völlig andere. Wir sind mittlerweile über7,5 Milliarden Menschen. Das war nur über die Industrialisierung möglich. Man kann nicht einfach mal abschalten und zu Steinzeitmethoden zurückkehren. Die Versuchung ein Verbrechen zu begehen ist viel zu stark. Das Chaos wäre nicht auszudenken. Das wäre kein geregelter Abbau.

Wenn Du mit Vergleichen kommst. Ameisen ernähren sich völlig anders als Menschen, nehmen einen viel geringeren Teil an Erdoberfläche ein, leben hauptsächlich in Höhlen, brauchen kein Bett, kein Wohnzimmer, keinen sozialen Kontakt.

Ja, man könnte den Hunger in den Griff bekommen. Man könnte auch noch mehr Menschen ernähren, aber zZ. sind 97 % der Makroorganismen auf den Kontinenten von Menschen und seinen Haustieren bewohnt. Nur noch 3 % davon sind Wildtiere!
Und die Insekten sterben uns mittlerweile auch unter den Fingern weg. Diese rosige Wachstumsvision ist ein reines Luftschloss. Es entbehrt jeglicher Grundlage.

Wenn Du Dich für positive Lösungsstrategien und Möglichkeiten interessierst, solltest Du Dich vielleicht mit dem vor Kurzem 50. Jahre alt gewordenen Club of Rome auseinandersetzen.

https://www.clubofrome.de/

Ich hätte Lust auf eine vegane Gemeinschaft/WG auf dem Land. Überlege anderenfalls in die Nähe vom Ökodorf Sieben Linden zu ziehen.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 993
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: NEWS

Beitragvon Herr von Böde » 9. Nov 2018, 23:15

Die Situation ist doch eine völlig andere. Wir sind mittlerweile über7,5 Milliarden Menschen. Das war nur über die Industrialisierung möglich. Man kann nicht einfach mal abschalten und zu Steinzeitmethoden zurückkehren.

Wir müssten nicht zurück zur Steinzeit. Wir müssten unser Wachstum nur anders ausrichten.
Und wenn wir das nicht können - das mag so sein - wird die Natur uns einfach dazu zwingen, dann aber vielleicht tatsächlich radikal auf Steinzeitniveau.

Das ist das Vertrauen das ich habe.

Es ist ja nicht so das der Mensch es nicht aushalten könnte auf Steinzeitniveau zu leben, wir die wir hier am PC sitzen und uns für besonders fortschrittlich und gebildet und wissend halten denken das nicht zu können.

Viele Menschen leben noch einfach so und könnten das auch weiterhin.
Die werden gar nicht mitbekommen das es kein Öl mehr gibt :lol:

Und wenn es die Menschen nicht sind dann werden es vielleicht die Paviane sein.
Ich mache mir da keine Sorgen, es wird immer wachsen und wenn nicht auf der Erde, dann woanders.

Ich will damit nicht die Probleme kleinreden.
Es ist nur wichtig dabei zu erkennen das es dabei um uns geht um die Sorge um unsere Kultur und unsere Lebensweise. Um uns müs müssen wir uns Sorgen machen um uns selbst, nicht um die Menschheit nicht um die Erde. Um uns selbst müssen wir uns kümmern, ganz egoistisch. Damit haben wir mehr als genug zu tun.

Unsere Zivilisation ist einfach noch nicht Trocken geworden und kackt sich noch ins Bett.
Das zeitigt schon spürbare Hautinfektionen und stinkt zum Himmel. Das ist kein Egoismus oder Faulheit das ist einfach nur Unreife.
Ob wir die Reife noch erlangen und das Klo finden? Das müsste uns interssieren, nicht ob Mama morgens noch das Nuckelfläschchen (das Öl) bringt. :)
Das Wegziehen der Bettdecke , Enthüllung, Apakalypse, wäre von dem Standpunkt aus sehr wünschwert.
Ob wir das schaffen selber aus dem Bett zu steigen oder Decke samt Bett erst wegfaulen muss wir sich zeigen. Beides wird ES nicht daran hindern zu wachsen ob auch mit und durch uns oder ohne uns an anderer Stelle.

"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 1807
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: NEWS

Beitragvon syzygy » 10. Nov 2018, 21:25

Wie LSD das Gehirn beeinflusst

LSD verändert die Kommunikationsmuster zwischen den Hirnregionen. Dies zeigt eine neue Studie von Forschenden der Universitäten Zürich und Yale. Sie liefert auch Hinweise darauf, wie psychische Störungen sich entwickeln und wie sie behandelt werden könnten.


Mit Hilfe von Hirnbildgebung haben die Forschenden untersucht, wie sich LSD auf das Gehirn gesunder Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswirkt. In durch LSD veränderten Bewusstseinszuständen ist die Kommunikation zwischen den Hirnarealen, die an der Planung und Entscheidungsfindung beteiligt sind, reduziert. Gleichzeitig erhöht LSD die Kommunikation zwischen Hirnarealen, die für sensorische Empfindung und Bewegung zuständig sind.

Therapeutische Wirkung von LSD
Zudem fanden die Wissenschaftler anhand von Mustern der Gehirnaktivität heraus, dass die durch LSD veränderten Kommunikationsmuster von der Stimulation eines bestimmten Rezeptors im Gehirn, dem Serotonin A-Rezeptor, abhängen. «Blockierten wir diesen Rezeptor mit der Substanz Ketanserin, wirkte LSD nicht mehr», erklärt Katrin Preller, Hauptautorin der Studie von der Universität Zürich und derzeit Gastprofessorin an der Yale Universität.

In den letzten Jahren haben sich Wissenschaftler zunehmend für Psychedelika zur Behandlung von psychischen Störungen wie Depression interessiert. Depressive Patientinnen und Patienten leiden an stark gedrückter Stimmung, haben oft eine erhöhte Selbst-Fokussierung und verminderte Serotoninwerte. Erste Studien an der UZH haben gezeigt, dass Psychedelika wie LSD diese Symptome lindern könnten.

Gezieltere Behandlung von Schizophrenie
Andererseits sind Störungen der sensorischen Wahrnehmung und des Denkens, wie sie LSD auslöst, vergleichbar mit den Veränderungen im Denken und in der Wahrnehmung bei psychischen Krankheiten. «Daher könnten sich die neuen Studienresultate direkt auf die Behandlung von psychotischen Symptomen, wie sie in der Schizophrenie auftreten, auswirken», sagt Franz Vollenweider, Professor an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich. Obwohl Medikamente zur Behandlung der Schizophrenie eine Reihe von Serotonin-Rezeptoren blockieren, sprechen nicht alle Patienten auf die Behandlung an.

«Aufbauend auf den hier gefundenen Aktvitätsmustern, könnten Kliniker langfristig einzelne Patienten identifizieren, die am ehesten von Medikamenten mit spezifischen Serotonin-Wirkmechanismen profitieren werden», erklärt Katrin Preller.

Literatur:
Katrin H. Preller, Joshua B. Burt, Jie Lisa Ji, Charles Schleifer, Brendan Adkinson, Philipp Stämpfli, Erich Seifritz, Grega Repovs, John H. Krystal, John D. Murray, Franz X. Vollenweider, Alan Anticevic. Changes in global and thalamic brain connectivity in LSD-induced altered states of consciousness are attributable to the 5-HT2A receptor. eLife. October 25, 2018. DOI: 10.7554/eLife.35082
https://www.media.uzh.ch/de/medienmitte ... g_LSD.html
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 131
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin noch...

Re: NEWS

Beitragvon harekrishnaharerama » 11. Nov 2018, 10:19

Amphetamine sollen die Popkultur wie keine andere Droge beeinflusst haben
Warum hast Du ein Buch über die Droge Speed geschrieben? Warum nicht über Cannabis, LSD oder Heroin? Ein Bekannter aus Island, ein Musiker, hat immer sehr viel Speed genommen, bis er schließlich als Substitution vom Staat Ritalin zugeteilt bekam. Für eine Deutschlandtournee hatte er allerdings nicht genug. Also bat er mich darum, Speed zu besorgen. Ich hatte keine Ahnung, wie man das anstellt. Ich wohnte damals in einer Kleinstadt nahe Hamburg und war in dem dortigen Fitnessstudio. Also ich ganz naiv meinen Trainer fragte, wo man das kaufen könne, meinte der nur: Wieviel brauchst Du? Daraufhin bin ich ins Nachdenken gekommen: Kinder nehmen es, Fitnesstrainer, Musiker und es kostet fast nichts.
https://www.jetzt.de/interview/keine-an ... sst-431611
Ich hätte Lust auf eine vegane Gemeinschaft/WG auf dem Land. Überlege anderenfalls in die Nähe vom Ökodorf Sieben Linden zu ziehen.
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 844
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: NEWS

Beitragvon hand » 11. Nov 2018, 10:40

DMT Models the Near-Death Experience:

https://www.frontiersin.org/articles/10 ... 01424/full
Near-death experiences (NDEs) are complex subjective experiences, which have been previously associated with the psychedelic experience and more specifically with the experience induced by the potent serotonergic, N,N-Dimethyltryptamine (DMT). Potential similarities between both subjective states have been noted previously, including the subjective feeling of transcending one’s body and entering an alternative realm, perceiving and communicating with sentient ‘entities’ and themes related to death and dying. In this within-subjects placebo-controled study we aimed to test the similarities between the DMT state and NDEs, by administering DMT and placebo to 13 healthy participants, who then completed a validated and widely used measure of NDEs. Results revealed significant increases in phenomenological features associated with the NDE, following DMT administration compared to placebo. Also, we found significant relationships between the NDE scores and DMT-induced ego-dissolution and mystical-type experiences, as well as a significant association between NDE scores and baseline trait ‘absorption’ and delusional ideation measured at baseline. Furthermore, we found a significant overlap in nearly all of the NDE phenomenological features when comparing DMT-induced NDEs with a matched group of ‘actual’ NDE experiencers. These results reveal a striking similarity between these states that warrants further investigation.
Benutzeravatar
immerzusuchend
Beiträge: 83
Registriert: 19. Mai 2015, 00:31

Re: NEWS

Beitragvon immerzusuchend » 5. Dez 2018, 00:14

Amphetamine sollen die Popkultur wie keine andere Droge beeinflusst haben
Warum hast Du ein Buch über die Droge Speed geschrieben? Warum nicht über Cannabis, LSD oder Heroin? Ein Bekannter aus Island, ein Musiker, hat immer sehr viel Speed genommen, bis er schließlich als Substitution vom Staat Ritalin zugeteilt bekam. Für eine Deutschlandtournee hatte er allerdings nicht genug. Also bat er mich darum, Speed zu besorgen. Ich hatte keine Ahnung, wie man das anstellt. Ich wohnte damals in einer Kleinstadt nahe Hamburg und war in dem dortigen Fitnessstudio. Also ich ganz naiv meinen Trainer fragte, wo man das kaufen könne, meinte der nur: Wieviel brauchst Du? Daraufhin bin ich ins Nachdenken gekommen: Kinder nehmen es, Fitnesstrainer, Musiker und es kostet fast nichts.
https://www.jetzt.de/interview/keine-an ... sst-431611
What?! Never! kann ich mir null vorstellen, dass Amphetamin die Popkultur so wie keine zweite Droge beeinflusst hat. Schon gar nicht im öffentlichen Bewusstsein!
Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 81
Registriert: 29. Sep 2016, 19:24

Re: NEWS

Beitragvon Gremlin » 10. Dez 2018, 23:09

Voll gestört die Politiker bei den Österreichern.

Österreich will Verbot von CBD-haltigen Lebensmitteln und Kosmetika durchsetzen
https://www.hanf-magazin.com/politik/oe ... PPlObea_6U

Tütchen statt Tee: Ministerin will Cannabis nur rauchen lassen
https://kurier.at/chronik/wien/tuetchen ... /400349317

Ganz Österreich für Legalisierung
https://www.hanf-magazin.com/politik/oe ... lisierung/
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 1589
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: NEWS

Beitragvon Zebra » 13. Dez 2018, 21:28

@Gremlin
Ja, leider. :?
Die österreichische Konditoreikette Aida hat Mittwoch ihre ganzen CBD Bäckereien wie Schnitten, Brownies etc. schon verschenkt.


Study of advanced Buddhist meditators suggests inducing near-death experiences can be learned and perfected

Near-death experiences are profound psychological events that typically occur in people close to actual or perceived death. New research has examined some Buddhist meditation practitioners who can willfully induce these experiences. The study was published in Mindfulness.

“The practice of using meditation to gain a better understanding of death is longstanding, particularly in Buddhism where ancient texts exist that aim to help spiritual practitioners prepare for, or gain insight into, the process of dying,” said study author William Van Gordon of the University of Derby and

“However, to date, no study has sought to investigate whether this practice is ongoing, what psycho-spiritual changes it elicits, and why some advanced meditators choose to engage in it.”

In the study, 12 advanced Buddhist meditation practitioners completed semi-structured interviews about meditation-induced near-death experiences along with psychometric assessments. Only participants who scored high on the Near-Death Experience Scale were included in the study.

“Around 4% of adults in Western countries report having a near-death experience when they are close to dying or in the period between clinical death and resuscitation. However, the study showed that some advanced Buddhist meditation practitioners are able to harness these experiences at will, fostering insight into the psychology of death-related processes as well as the nature of self and reality more generally,” Van Gordon told PsyPost.

The researchers found that meditation-induced near-death experiences were associated with altered perception of time and space, and often involved encounters with non-worldly realms or beings. The participants also said they retained control over these near-death experiences, and could decided when it began and ended.

“Unlike regular near-death experiences (NDEs), participants were consciously aware of experiencing the meditation-induced NDE and retained control over its content and duration. Also, compared to regular forms of meditation, the meditation-induced NDE led to a five-fold increase in mystical experiences and a four-fold increase in feelings of non-attachment,” Van Gordon explained.

“Findings also demonstrated that the profundity of the meditation-induced NDE increased across the three-year study period, suggesting that the experience can be learned and perfected over time.”

The ability to willfully induce near-death experiences could help scientists better understand the phenomenon, which has been difficult to research.

“A key implication is that the present study shows it would be feasible – and ethical – for future research to recruit advanced meditators to assess real-time changes in a person’s neurological activity during a near-death experience. To date, the health risks and ethical challenges associated with conducting such a study in those experiencing a regular near-death experience have made this impossible,” Van Gordon said.

The study, “Meditation-Induced Near-Death Experiences: a 3-Year Longitudinal Study“, was authored by William Van Gordon, Edo Shonin, Thomas J. Dunn, David Sheffield, Javier Garcia-Campayo, and Mark D. Griffiths.

https://link.springer.com/article/10.10 ... 018-0922-3
https://www.psypost.org/2018/12/study-o ... e0_IxeIe18
Benutzeravatar
Kukulcan
Beiträge: 455
Registriert: 15. Jan 2014, 11:44
Wohnort: KA ÁN

Re: NEWS

Beitragvon Kukulcan » 15. Dez 2018, 19:32

Moin zusammen,
Voll gestört die Politiker [...]
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein
Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.
Mark Twain
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 1807
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: NEWS

Beitragvon syzygy » 19. Jan 2019, 13:15

Wilder Kaffee in Gefahr

60 Prozent der wilden Kaffeearten sind vom Aussterben bedroht

Bedrohte Ressource: Viele wilden Verwandten des Arabica- und Robusta-Kaffees sind akut gefährdet und könnten bald für immer verschwunden sein. Denn von den 124 Coffea-Arten sind 60 Prozent vom Aussterben bedroht, wie nun eine Studie enthüllt. Das könnte auch die Zukunft des kommerziellen Kaffeeanbaus gefährden, weil die wilden Arten eine wichtige genetische Ressource für die Entwicklung neuer, robusterer Kaffeesorten sind.


...

Zum Artikel: https://www.scinexx.de/news/biowissen/w ... ee-gefahr/
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."

Zurück zu „Gesellschaft und Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast