Hydrokultur-Anlage

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Benutzeravatar
Sirius
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2020, 20:17

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von Sirius » 25. Okt 2020, 15:35

Hi,
m.speciosa hat geschrieben:Nicht zwangsläufig. Dwc im standart Format ist was für saison Pflanzen. Kram den du schnell ganz erntest. Am längsten darin kann man noch sowas wie Tomaten, Chilis machen. Die sind aber mach max 1 jahr auch durch.
Wenn du mit netztöpfen arbeitest wirst es bei langzeitkulturen injedenfalle zu wurzelschäden druch den Topf führen, mit der Zeit wirst du den topf auch nicht mehr von der wurzel trennen können falls du die pflanze in einigen Jahren mal umsetzen möchtest.
Fur langzeitkulturen die du ja anstrebst ist ebbe besser geeignet.
Das wusste ich alles nicht. Also dann bleibe ich für mehrjährige Pflanzen bei Ebbe-Flut. Ich werde das ausbauen. Hab noch einige Ideen.
m.speciosa hat geschrieben:Passt.
Klar zeig her das Teil
Ist aucb für solche hohe rlf. Zugelassenen?
https://www.amazon.de/gp/product/B07Z65MXH7/
Die technischen Angaben bei Leuchtmitteln sind generell spärlich. Bei Grow-LEDs werden die Watt oft irreführend angegeben. Bei den Düngern war es auch schon schrecklich. Die verlinkte LED (35W bzw. 120W) schienen mir zu passen, auch der Preis ist ok. Ist als Pflanzenlicht deklariert, die hohe RF kann sie daher hoffentlich vertragen.

LG
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 483
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von m.speciosa » 25. Okt 2020, 18:03

Noch nie gesehene das Teil.
Mal sehen wie es sicht macht.
Der Preis ist schon fast zu gut.


Bin gespannt
Viel Erfolg
Benutzeravatar
Sirius
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2020, 20:17

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von Sirius » 30. Okt 2020, 19:03

m.speciosa hat geschrieben:Mal sehen wie es sicht macht.
Der Lichtkegel ist relativ eng.
Das licht ist neutral weiß, so wie angegeben.
Auf 30-40 cm entspricht die Lichtstärke im Lichtkegel augenscheinlich der Intensität des Sonnenlichtes.
Es ist ein kleiner Lüfter verbaut, der die warme Abluft in Richtung des Lichtkegels bewegt.

Einen Vergleich mit anderen Lampen habe ich nicht. Augenscheinlich bekommt das Licht den Pflanzen gut.

LG
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 483
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von m.speciosa » 30. Okt 2020, 20:38

Bilder!
:)

Hört sich gut an
Benutzeravatar
Sirius
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2020, 20:17

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von Sirius » 31. Okt 2020, 10:33

Ok, gern,
der enge Lichtkegel ist wohl ganz gut sichtbar.
LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 483
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von m.speciosa » 31. Okt 2020, 17:08

Sieht gut aus.
Benutzeravatar
Sirius
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2020, 20:17

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von Sirius » 13. Nov 2020, 20:45

Mit dem Ebbe-Flit-System läuft es weiterhin prima. Super Pflegeleicht und Wartungsarm.
Kein Gießen, keine Probleme, nur immer rein gucken und freuen, wie schnell es wächst.
2020-11-13 20.07.32.jpg
Seit dem letzten Foto sind 2 Wochen vergangen. Ich wollte das System den ganzen Winter betreiben. Ich muss sagen, dass wird wohl nichts. :)
Das Wachstum der Psychotria ist erheblich schneller als ich es angenommen hatte. Die Psychotria alba habe ich bereits etwas beschnitten, damit sie nicht an die Lampe wächst. Die Wurzeln passen nicht mehr in den Topf. Es zeichnet sich ab, dass es bald alles zu klein sein wird.

Ich denke, dass ich auf einzelne Töpfe (10L-20L Eimer) umsteigen werde, die jeder separat einen Zulauf und Überlauf bekommen und dann mit Blähton als Ebbe-Flut betrieben werden.
Um Blähton und Wurzeln aus den Schlauchdurchführungen raus zu halten werde ich dann in jeden Topf eine Wurzelsperre (festes Flies) legen, bevor ich sie mit Blähton fülle.
Schlauchfittings, Topf und Wurzelsperre/Flies kosten ca. 10€ pro Pflanze.
Die Nutzung der Nährlösung dürfte sich dann effektiver gestalten. Momentan wird eine Menge Leerraum zwischen den Töpfen in der oberen Wanne "unnötig" mit geflutet.

test.png
Ob das so klappen wird? Ich werde berichten.

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5365
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Hydrokultur-Anlage

Beitrag von chronic » 18. Nov 2020, 23:55

Das System sieht gut aus. :good:

Psychotrien kannst du gut beschneiden um sie Größenmäßig an zu passen. Gleiches gilt für die Wurzeln.
Ge'ez ጫት

Antworten