Räucher- bzw. Konsummischungen

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2058
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon kleinerkiffer84 » 12. Jan 2017, 21:23

Genau, dass war einer der exotischen Kandidaten damals auf der Zutatenliste, den ich als besonders verheissungsvoll eingestuft hatte, weil ich diese Pflanze damals bis dato nicht kannte.
Damals gabs dann die ganzen Zutaten einzeln im Headshop zu kaufen und ich experimentierte pur und in verschiedensten Mischungen.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5066
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon chronic » 12. Jan 2017, 21:32

Boah im Headshop hast du es damals bekommen? Neid. Azarius hatte es auch mal im Sortiment. Momentan kenne ich leider keinen europäischen Händler der es anbietet. Ich komme da zwar ran aber etwas schwieriger. Hat mich bis jetzt nicht davon abgehalten es zu bestellen.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2058
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon kleinerkiffer84 » 14. Jan 2017, 21:07

Eine Zutat haben wir noch vergessen, nämlich Maconha Brava (Zornia latifolia).
Diese Pflanze habe ich ebenfalls als deutlich spürbar in Erinnerung, vom Typ her wie Löwenohr, aber einen Tick stärker.

Jetzt müsste die Spice Zutatenliste vollständig sein. ;-)
Irgendwo habe ich noch den Original Flyer von damals, den muss ich mal raussuchen und reinstellen.
Das war schon was, die Spice Ära :)

Die stärkste Pflanze mit cannabisähnlicher Wirkung ist aber immer noch Dendrobium nobile, da kommt bislang kein anderes Kraut ran.
Bei mir steht noch immer eine selbst hergestellte verbotssichere Räuchermischung auf der ToDo Liste, die mit Gras und synthetischen Cannabinoiden mithalten kann,
aber ich muss noch weitere potente Zutaten finden.
Cannabinoide gehören bei mir bis heute zu meinen Lieblingsdrogen, die sind unter den Top 3.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2058
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon kleinerkiffer84 » 16. Jun 2017, 20:58

Nachdem ich gestern von der Wirkung des Blauen Lotus so angetan war, machte ich mir heute eine weitere "antike Mischung", die ich bei einer Spazierrunde in der Natur rauchte.
Ich baute mir eine Tüte aus Löwenohr (rote Blüten), Mapacho und Kanna.

Die Wirkung ist nicht schlecht. Sie ist natürlich nicht so stark wie Spice, aber wenn man sich bewusst darauf einlässt und Cannabinoide gut kennt, kann man die einzelnen Nuancen deutlich erfühlen.
Für ca. 20 Minuten hatte ich deutliche Effekte, nämlich:
-> Slow Motion Effekt
-> die typische entspannende Wirkung auf das Zwerchfell, wodurch man "eingeraucht" redet
-> Grübeleien hörten ganz plötzlich auf, vor allem angstbehaftete Grübeleien. Normaleweise grübelt man immer in etwas dahin und kann das nicht ohne weiteres abstellen. Nach dieser Tüte, war das augenblicklich vorbei und die Gedanken wurden allgemein heller, sonniger, distanzierter. Mir wurde klar warum Cannabionide ein Medikament gegen das Posttraumatische Stressyndrom sind.
-> subtile assoziative Gedankengänge, die leicht psychedelisch gefärbt waren, verbunden mit diesem typischen Ideenreichtum infolge des veränderten Vorstellungsvermögens, welches man durch Cannabinoide bekommt.
Ich konnte mir das komplementäre Verhältnis zwischen dem gestrigen Lotus und der heutigen Mischung als eine Art Tortendiagramm vorstellen. Während der Blaue Lotus die "Indica" Komponente mit CEVs ist, ist die heutige Mischung die "Sativa" Komponente, mit einer aktiveren Wirkung und einem gedanklichen Ideenreichtum.

Für einen ganz leichten Abstecher in die Cannabinoidwelt, für zwischendurch, auf alltagstauglichem Level, sind solche Mischungen nicht schlecht. :)
Wenn Spice auf der Skala bei 10 liegt, dann sind diese Mischungen bei 2-3.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2058
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon kleinerkiffer84 » 6. Jul 2017, 20:18

Hat schonmal jemand mit der Bärentraube experimentiert?
Diese Pflanze habe ich noch gar nicht probiert.
Lt. diesem Video scheint es einen interessanten Synergismus in verschiedenen Mischungen zu haben.

Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
MagicPlants
Beiträge: 29
Registriert: 23. Jul 2015, 02:16
Kontaktdaten:

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon MagicPlants » 27. Jul 2017, 10:20

Das mit der Bärentraube ist ja interessant. Werde Ausschau nach ihr halten!^^

Marshmallow / Echter Eibisch (Althea officinalis) find ich super in Rauchmischungen, ist an sich zwar nicht psychoaktiv, jedoch sehr angenehm rauchbar (angenehmer als Damiana finde ich) und wirkt schleimlösend, positiv auf die Lunge.
Also perfekt zum Mischen mit psychoaktiven Pflanzen.

Hat jemand von euch schonmal jemand Fliegenpilz geraucht? Laut Hans-Georg Schaaf in folgendem Video wirkt der Fliegenpilz sehr befeuchtend auf die Schleimhäute und soll damit eine perfekte Zutat in Rauch- & Räuchermischungen sein, so können Schadstoffe besser abgehustet werden:

https://www.youtube.com/watch?v=uY-aE4FwJuI

Eine Fliegenpilz-Dendrobium nobile Mischung könnte eine starke, interessante Wirkung entfalten.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2058
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon kleinerkiffer84 » 27. Jul 2017, 20:36

Ja, Fliegenpilz habe ich schon ein paar mal geraucht, wobei ich die Huthaut quasi als "Blunt" verwendete.
Ich empfand die Wirkung als visuell schärfend und in der darauffolgenden Nacht deutliclh trauminduzierend und heidnisch.
Fliegenpilz hat insgesamt eine gewisse Ähnlichkeit mit NSG, ist aber viel verzauberter und märchenhafter.
Für mich ist der Fliegenpilz sozusagen die "Heinzelmännchen Variante" von NSG.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Fruchtfliege
Beiträge: 311
Registriert: 26. Aug 2017, 15:21

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon Fruchtfliege » 28. Aug 2017, 22:35

Kk84 wie ist es mit der Übelkeit?
Kotzen geht bei mir gar nicht. Wenn ich Übelkeit bekomme wird die Badtripwarscheinlichkeit eine Badtripgarantie.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2058
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon kleinerkiffer84 » 29. Aug 2017, 19:35

Beim Rauchen tritt bei mir keine Übelkeit ein.
Oral allerdings schon. Da gehört sie gewissermaßen zum Wirkungsspektrum.
Zwar bei Weitem nicht so brachial wie bei LSA, aber das kommt schon vor, dass man oral mal kotzen muss.
Aus diesem Grund nehme ich immer nur kleine Mengen, die eine trauminduzierende Wirkung haben, ohne starke Nebenwirkungen.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Fruchtfliege
Beiträge: 311
Registriert: 26. Aug 2017, 15:21

Re: Räucher- bzw. Konsummischungen

Beitragvon Fruchtfliege » 29. Aug 2017, 19:52

Ok nice! Probier ich mal. Die Fliegenpilze wachsen ja jetzt...

Zurück zu „Pflanzliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste