Mitragyna und ihre Freunde

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Benutzeravatar
Tatula
Beiträge: 47
Registriert: 26. Sep 2018, 15:07

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon Tatula » 16. Jan 2019, 18:48

Tolle Pflanzen :D
Kann man Kratom eigentlich auch durch Stecklinge vermehren?
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 1710
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon Zebra » 16. Jan 2019, 19:10

Kann man Kratom eigentlich auch durch Stecklinge vermehren?
Ja, kann man, ich habe damals dazu Sphagnum Moos benutzt.
Es hat im Hochsommer ca. 2 Wochen gedauert bis erste Wurzeln sichtbar waren.
Benutzeravatar
Tatula
Beiträge: 47
Registriert: 26. Sep 2018, 15:07

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon Tatula » 16. Jan 2019, 22:05

toll :D
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 269
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon m.speciosa » 12. Feb 2019, 20:23

m.s.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Waaagh
Beiträge: 242
Registriert: 17. Feb 2014, 22:58

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon Waaagh » 27. Feb 2019, 11:55

Sehr schöne Pflanzen bei dir !
Meine M.s hat diesen Winter auch sehr gelitten, und nur noch an der Spitze ihre Blätter.
Sie war leider schon zu groß fürs Kunstlicht, und beschneiden wollte ich noch nicht.

Wie realisierst du dein Ebbe Flut System bei den Mimosen ?
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 269
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon m.speciosa » 27. Feb 2019, 17:02

Sehr schöne Pflanzen bei dir !
Meine M.s hat diesen Winter auch sehr gelitten, und nur noch an der Spitze ihre Blätter.
Sie war leider schon zu groß fürs Kunstlicht, und beschneiden wollte ich noch nicht.

Wie realisierst du dein Ebbe Flut System bei den Mimosen ?


Danke,

Ebbe Flut

Großer Tank mit Sprudelstein, (min 2x Becken Volumen) unterhalb des Beckens. Pumpe mit digitaler Zeitschaltuhr. Mit möglichst vielen Intervallmöglichkeiten.
Dann das Becken mit Pelite mix, da sollte man aber je nachdem was denn reinkommen soll variieren.

Die Mimosen sind auch schon wieder Geschichte, geerntet und kompostiert ende des letzten Jahres.
Dieses Jahr gibt es moringa psychotria...

Sollte wer ne Idee haben was ich noch probieren sollte immer gerne.
Letztes Jahr hatte ich mini Gurke zum herunterranken. Dieses Jahr sollen es Erdbeeren werden. Aber ein wenig Platz ist noch.
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 269
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon m.speciosa » 2. Mär 2019, 11:17

Einige Blätter zum Meteorologischen Frühlingsanfang

M. spec.


+ plectranthus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
psychoelvis616
Beiträge: 16
Registriert: 27. Jul 2018, 13:47

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon psychoelvis616 » 29. Apr 2019, 17:29

Was könnt ihr an Erde für die Pflanzen empfehlen. Ich hab bei der ersten Aussaat Bio Erde verwendet leider hatte ich Schimmel ausgehend von den Samen trotz täglich 1h Lüften. Der 2te Versuch ist nun gestartet noch mals mit dieser Torf freien Erde aber Chinosol Lösung und ich hab noch genug Samen für einen 3. Würde da jetzt vorher gern alles noch mehr Optimieren.

Wie lange habt ihr die Extra Lampen an und Heizmatte?

Danke schon mal :beer:
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 269
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon m.speciosa » 29. Apr 2019, 19:12

Ich nehme nur noch coco. Fein , ungedüngt.
lüfte die ersten Wochen gar nicht. Nur beim ansprühen ein kleiner luftaustausch. Regenwasser gefiltert.
Matte erst auf 30°C nach der Keimung auf 25° . Oder wenn es warm genug ist weglassen.

Extra Lampen kann man sich um diese Jahreszeit bis zur Keimung schon sparen, solange sie im hellen stehen.
Sonst reichen 12h bei sehr geringer Intensität.

Peace
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 1710
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Mitragyna und ihre Freunde

Beitragvon Zebra » 29. Apr 2019, 21:59

Ich habe normale Blumenerde und Vermiculit für Kratom Samen ausprobiert.
Das Wachstum der Samen in Vermiculit hat sehr bald stagniert, wahrscheinlich muss man, wenn man in Vermiculut säät, früh für eine gute Nährstoffversorgung sorgen, wenn es gut wachsen soll.
In normaler Blumenerde wuchsen die Sämlinge eigentlich recht gut.
Ausgesät wurde im Juli bei einer ungefähren Raumtemperatur von ca. 26°C.
Das heisst, wie schon oben erwähnt, war es warm genug und es bestand keine Notwendigkeit für eine Heizmatte.

Im Winter wurde mit einer r/b LED bei 12h mit ungefähr 50 Watt beleuchtet, was zu viel gewesen zu sein scheint, da die Blätter des Kratom Bonsais Verfärbungen zeigten.
Im zweiten, sehr milden Winter, hatte ich meinen Kratom Bonsai nur am Fenster stehen, man merkte, dass ihm das aber ziemlich zu schaffen machte.
Heizmatte habe ich für die Überwinterung keine genutzt.

Eigentlich sollte es bei frischen Samen nicht notwendig sein Chinosol Lösung zu verwenden, da sie bei passenden Bedingungen relativ rasch keimen.
Im warmen Juli betrug die Keimdauer in etwa 5-6 Tage.

Zurück zu „Pflanzliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste