Alternative natürliche Pflanzgefäße

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 311
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von m.speciosa » 3. Mär 2019, 19:14

Hi,

ich würde gerne mit euch zusammen Alternativen zu Kunststoff Pflanzgefäßen Sammeln!
Und ggf. Sollte Interesse bestehen Vor- und Nachteile zu diskutieren!
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 311
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von m.speciosa » 4. Mär 2019, 10:08

Einer meiner Favoriten ist der der Presstopf aus kokos oder Hanf Faser mit Naturkautschuk.

Hier mal ein von einem Anbieter Link https://www.meinwoody.de/kokosfaser-pfl ... postierbar

Das tolle ist die Luftzufuhr, die ist in etwa wie bei einem Flies. Deutlich besser als jeder Plastiktopf mit Löchern in dieser Hinsicht. Die Wurzeln drehen nicht am Rand ab sondern wurzeln in den Topf rein und bilden immer neue Feinwurzeln aus.
wächst super darin!
Gleichzeitig halten sie besser Wasser als ein Tontopf.

Sie halten auch erstaunlich lange, meine ältesten sind jetzt ca 3 Jahre alt, im außen Einsatz und immer noch top.
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 440
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von Bender » 5. Mär 2019, 15:48

Das Thema interessiert mich auch, leider verwende ich nur Kunststofftöpfe zu Hause, und im Garten große 90l Maurerkübel. Da ich im Freien (auch im Hochsommer) nur unregelmäßige Gießintervalle einhalten kann, habe ich keine großen Experimente gewagt.
Wenn die Presstöpfe allerdings gut das Wasser halten, ist dies Bestimmt mal einen Versuch wert...
Im Moment bin ich großer Fan der Lechuza Töpfe mit Wasserreservoir, allerdings auch wieder Plastik :smiley33.gif:
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 311
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von m.speciosa » 6. Mär 2019, 16:26

ich finde ist auch gar nicht so einfach die zufriedenstellend auszutauschen...

ich kann leider nicht sagen ob das wirklich der Hersteller ist von dem ich sie auch habe.
sehen aber sehr ähnlich nur das meine aus Nutzhanffaser seien sollen.


Der Topf ist jetzt ca 3 Jahre alt. ein wenig dünner ist er geworden, aber ansonsten Top

hatte ihn mit der Mimose leider im Herbst im Garten vergessen
da habe ich dann nur noch einen Stumpf wiedergefunden... :cwy:



Anstelle vom Maurerkübeln gehen sehr gut halbe Weinfässer. Auch als Miniteich, Hydro...
jetzt nur nicht Teichfolie reinlegen dann gammelt es viel schneller, so wie Hochbeete auch.
wichtig ist bei den Weinfässern sie gründlich zu spülen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2082
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von kleinerkiffer84 » 7. Mär 2019, 20:07

Ein ultimativer Tipp für kleine Keimlinge und Mini-Stecklinge wären noch Eierschalen.
Mit denen ist das Umtopfen in einen späteren richtigen Topf absolut schonend und problemlos weil sie sich mühelos zerbröseln lassen.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2174
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von syzygy » 10. Mär 2019, 09:44

Als Alternative gäbs noch diese "Stofftöpfe"; "Hortipot" und "Root Pouch", die sind aber nicht "natürlich"...
Für Salvia würd ich die nicht mehr nehmen. D. illinoensis hingegen hat sich drin wohl gefühlt. Vielleicht test ich die mal für Kakteen (ev. mit Steinen beschwert).
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
paradoxxl
Beiträge: 83
Registriert: 23. Jan 2014, 20:09

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von paradoxxl » 10. Mär 2019, 22:43

Von den Root Pouches gibts anscheinend auch eine biologisch abbaubare Version.

Ich hab erst letztens die Plastik Version gekauft. Sie scheinen schonmal einfacher im Umgang zu sein als die Air Ports (die mit den Löchern - gibt ne riesen Sauerei beim wässern).
Wollte eigentlich demnächst 2 Salvia Stecklinge in Root Pouches umtopfen. Was war negativ zu beobachten? In den Air Ports wachsen die bei mir recht gut.
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 311
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von m.speciosa » 11. Mär 2019, 10:09

paradoxxl hat geschrieben:
10. Mär 2019, 22:43
Von den Root Pouches gibts anscheinend auch eine biologisch abbaubare Version.

Ich hab erst letztens die Plastik Version gekauft. Sie scheinen schonmal einfacher im Umgang zu sein als die Air Ports (die mit den Löchern - gibt ne riesen Sauerei beim wässern).
Wollte eigentlich demnächst 2 Salvia Stecklinge in Root Pouches umtopfen. Was war negativ zu beobachten? In den Air Ports wachsen die bei mir recht gut.


Die Bio Fliestopf variante würde mich sehr interessieren. Danach suche ich schon länger. Weist du wie sie genau heißen?
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2174
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von syzygy » 11. Mär 2019, 17:21

paradoxxl hat geschrieben:
10. Mär 2019, 22:43
Von den Root Pouches gibts anscheinend auch eine biologisch abbaubare Version.

Ich hab erst letztens die Plastik Version gekauft. Sie scheinen schonmal einfacher im Umgang zu sein als die Air Ports (die mit den Löchern - gibt ne riesen Sauerei beim wässern).
Wollte eigentlich demnächst 2 Salvia Stecklinge in Root Pouches umtopfen. Was war negativ zu beobachten? In den Air Ports wachsen die bei mir recht gut.
Mach nur ;-) Vielleicht läufts und ich hab ev. bloss den "Rhythmus" nicht gefunden, kann gut sein. Oder x andere Gründe. Dein Feedback würd mich interessieren, obs sich mit meiner Erfahrung deckt oder eben nicht.
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
paradoxxl
Beiträge: 83
Registriert: 23. Jan 2014, 20:09

Re: Alternative natürliche Pflanzgefäße

Beitrag von paradoxxl » 12. Mär 2019, 22:56

m.speciosa hat geschrieben:
11. Mär 2019, 10:09
Die Bio Fliestopf variante würde mich sehr interessieren. Danach suche ich schon länger. Weist du wie sie genau heißen?
Ich hab gerade nochmals nachgeschaut. Hatte mich wohl verlesen. Die haben nur 'semi-degradable' - also Mischung zwischen PET und irgendwelchen Naturfasern. Sorry!

syzygy hat geschrieben: Mach nur Vielleicht läufts und ich hab ev. bloss den "Rhythmus" nicht gefunden, kann gut sein. Oder x andere Gründe. Dein Feedback würd mich interessieren, obs sich mit meiner Erfahrung deckt oder eben nicht.
Dann mach ich doch gerne einen Versuch und berichte.
Antworten