Bibhitaki Growlog

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Antworten
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 14. Sep 2021, 19:22

Terminalia bellirica (Bibhitaki, Bahera, Baheda)

Bahera.jpg

Der Baheranussbaum ist in Süd-Ost-Asien, Bangladesch, Sri Lanka und Nepal verbreitet.

Seine Frucht kommt in der Ayurveda und Unani-Medizin zur Verwendung.
Die Bibhitaki-Frucht ist Bestandteil der ayurvedischen Kräuterzubereitung "Triphala" und wird bei Asthma, Bronchitis, Fieber, Husten, Hepatitis und Augenkrankheiten eingesetzt.
Die Wirkung wird als anti-mikrobiell und analgetisch beschrieben und ist effektiv gegen Durchfall, Krebs, Diabetes und bei Bluthochdruck.

Die Kerne der Frucht werden vom Volk der Lodha in Indien als Halluzinogen genutzt.
Quellen berichten ebenso von einer narkotischen und toxischen Wirkung der Fruchtkerne.

Da man mit Fruchtkernen auch Bäume wachsen lassen kann, möchte ich das gern versuchen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 14. Sep 2021, 19:32

Recherchen haben ergeben, dass das Quellen der Kerne in Wasser für 48 Stunden die Keimrate erhöht.
Die optimale Temperatur wird mit 20°C-25°C angegeben, entspricht gerade genau der aktuellen Raumtemperatur.
Die Keimdauer kann von ein paar Wochen, bis mehrere Monate reichen.
Die Samen werden zum Quellen 2 Tage in ein Glas Wasser getan.

terminalia24.07.2021.JPG


Nach 2 Tagen ist das restliche Fruchtfleisch, dass an der Samenschale haftet aufgeweicht und wird abgekratzt, um baldigen Schimmel zu vermeiden und es der Feuchtigkeit zu erleichtern ins Innere zu gelangen.
Anschliessend werden die Kerne nochmals für einen Tag in ein Glas Wasser gegeben.

terminalia26.07.2021.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 14. Sep 2021, 19:40

Nach dem extra Tag im Wasserbad bei Zimmertemperatur kommen die Kerne in feuchtes Sphagnum Moos.

terminalia27.07.2021.JPG

Da zwei der Samen trotzdem verpilzen, kommen sie für ca. 10 Minuten in eine Chinosol Lösung, nachdem die Samen mit etwas Spüli abgewaschen wurden.
Leider war kein neues Sphagnum auf die Schnelle verfügbar, also wurden die Samen zwischen zwei mit Chinosol getränkte Wattebauschen getan.
Watte ist eigentlich keine gute Wahl für so ein Vorhaben.
Erfahrungsgemäss wächst die Wurzel schnell in die faserige Watte ein, die Samen lassen sich nur schwer entfernen ohne sie zu beschädigen.

terminalia08.08.2021.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 14. Sep 2021, 19:48

Darren von Herbalistics scheint das Ende seiner ebenfalls sehr dickschaligen Terminalia ferdinandiana Samen abzuschneiden, sodass Feuchtigkeit ins Innere der Kerne gelangen kann.
Dies wurde bei den Terminalia bellirica Samen ebenfalls versucht und ein Teil des Endes abgeschnitten, da nach fast einem Monat noch immer kein Zeichen von Keimung erkennbar ist.

terminalia15.08.2021.jpg

Ca. 3 Wochen später brechen die Samen an der abgeschnittenen Stelle auf und Teile der sehr dicken, harten Schale konnten entfernt werden.
Bei diesem Vorhaben sollte man sehr vorsichtig sein, um die eigentlichen Samen nicht zu verletzten.
Sehr dicke, harte Schale... kein Wunder, dass die Samen eine gefühlte Ewigkeit brauchen um zu keimen.


terminalia03.09.2021.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 14. Sep 2021, 19:51

Ca. 10 Tage später scheint sich was zu tun.
Dauer: beinah 2 Monate bis zur Keimung.

terminalia14.09.2021.jpg

Ich hoffe die Samen schaffen es alleine aus der Schale, denn sie sitzen bombenfest.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 550
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von m.speciosa » 14. Sep 2021, 22:17

Super cool!!!
denderaama
Beiträge: 153
Registriert: 24. Aug 2019, 23:20

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von denderaama » 20. Sep 2021, 20:37

Top das es geklappt hat 👍

Schon krass was Samen für Mühe machen können
der sich zum Tier macht end geht das leid ein Mensch zu sein
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 27. Sep 2021, 15:32

Danke euch beiden!

Ich hatte gehofft beobachten zu können wie sich die Sämlinge aus der harten Schale lösen, aber heute wurden die Samen in Kokohum eingetopft, da es allerhöchste Zeit dafür war.

terminalia27.09.2021.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 628
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Bender » 2. Okt 2021, 22:49

Sehr schön - ich drück die Daumen dass alles gut wächst!
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2723
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Bibhitaki Growlog

Beitrag von Zebra » 3. Okt 2021, 10:50

Dankeschön!
Antworten