Meine Kinder der Götter

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2083
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Meine Kinder der Götter

Beitrag von kleinerkiffer84 » 5. Jun 2014, 19:27

Dank eines sehr netten Users darf ich nun ebenfalls 2 Kinder der Götter mein Eigen nennen. :wub:
Salvia divinorum der Gattung Luna und eine Psychotria Colorata.

Ich habe sie soeben eingepflanzt und Fotos davon gemacht.
Ich möchte diesen Thread dazu verwenden um regelmäßig Updates über die Entwicklung zu posten und um eventuelle Probleme
frühzeitig zu erkennen.

Bild Bild Bild
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2083
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von kleinerkiffer84 » 5. Jun 2014, 19:42

Was mir spontan gerade noch an Fragen durch den Kopf schiesst:
-Wieviel Bewässerung ist für beide optimal?
-Welche potentiellen Schädlinge sind zu erwarten und wie bekämpft man sie effektiv?
-Ist ein südliches Fenster als Standort perfekt oder eher ein anderes?

Bin schon ganz aufgeregt, wie die sich entwickeln werden. :w00t:
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 878
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von hand » 5. Jun 2014, 21:47

Glückwunsch. :beer:

Die Erde sollte weder dauerhaft zu nass, noch zu trocken sein. Mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür. Man kann sich auch am Gewicht des Topfes orientieren.

Schädlinge gibt es viele (Spinnmilben, Trauermücken, Blattlaus, Schildlaus, weiße Fliege...), und viele lieben Salvia ganz besonders. Aber wenn du aufpasst und sie öfters durchsiehst, sollten sie im Zaum zu halten sein. Auch wenn mal ein Befall festzustellen ist, wird dir Pflanze deswegen nicht gleich eingehen, also nur Mut. Viel größer ist die Gefahr, es zu gut zu meinen und die Pflanze durch unangebrachte Eingriffe "totzupflegen".

Süden ist gut, aber für Salvia eher kein direktes Sonnenlicht. Evtl. leichten Vorhang davor, oder etwas versteckt hinter anderen Pflanzen. Dein Exemplar hat anscheinend schon viel Sonne gesehen und sich dementsprechend angepasst. Schöne Pflanzen kriegst du mit weniger Licht.
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5081
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von chronic » 8. Jun 2014, 00:49

hand hat das wesentliche gesagt. Salvia steht am besten an einem Westfenster. Ostseite mit Morgensonne geht auch. Deine Sally ist Sonne gewöhnt, kein Problem. Knallige Sonne über Stunden hinter einem Südfenster ist was für Kakteen. Salvia D. kommt aus lichten Waldbereichen. Pralle Sonne wird nicht gemocht, lieber etwas schattierter.

P. colorata. Man sagt das Psychotrien es heiß und feucht mögen. Auch hier gilt leicht feuchtes Substrat wird bevorzugt. Am besten zieht man sowieso seine Pflanzen in gut drainierten Substrat, so vermeidet man Staunässe die die Wurzeln schädigen können. Einheitliche undrainierte Erden sind eine Erfindung kommerzieller Gärtnereien. In der Natur ist der Boden selten ohne auflockerndes Material. Ist die Pflanze adaptiert verträgt sie pralle Sonne. Besser, da Psychotrias auch aus waldigen Bereichen stammt, leicht schattierte Aufstellung.
Schädlinge an Psychotrien sind selten. Hauptsächlich in der Heizperiode können Spinnmilben und Wollläuse auftreten.

Beide Arten lieben es in den Sommermonaten draußen zu stehen. Vorsicht vor Schnecken bei Salvia.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2083
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von kleinerkiffer84 » 9. Jun 2014, 19:15

Ok, dann dürfte der Standort den ich derzeit gewählt habe passen.
Es scheint zu keinem Zeitpunkt die pralle Sonne drauf, sondern sie stehen im leichten Schatten hinter dem Vorhang und den Orchideen am Fensterbrett.

Ich poste mal ein Update.
Insgesamt wirken sie schon etwas kräftiger und aufgerichteter als am ersten Tag.
Eine Sache ist mir gerade noch aufgefallen. Man sieht bei beiden Pflanzen so weisse Punkte am unteren Ende, die aussehen wie Styropor Brösel.
Was genau ist das?
Und bei Salvia ist insgesamt ein leichter weisslicher Belag am unteren Ende?
Was könnte das sein, ist das eventuell ein Pilzbefall oder ähnliches?

Bild Bild
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Dropkick7Murphys
Beiträge: 72
Registriert: 27. Mai 2014, 16:30

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von Dropkick7Murphys » 9. Jun 2014, 19:20

Vermutlich Perlit die Kügelchen? Das mit dem Belag habe ich auch immer bei Perlit angezogenen Stecklingen, besonders die, welche sehr lange in dem doch sehr nassen Substrat waren. Einmal habe ich versucht es abzukratzen, das geht jedoch nicht. Schon möglich dass es ein Pilz ist, jedoch scheint es allen Pflanzen welche dies haben bis heute gut zu gehen, grossartiges Wachstum inklusive. Ich poste dann mal Bilder in "Salvia Showcase" von dem Belag.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2083
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von kleinerkiffer84 » 9. Jun 2014, 19:22

Ah ok stimmt, dass kann natürlich sein.
An das Perlit von der Anzucht habe ich jetzt nicht gedacht.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5081
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von chronic » 9. Jun 2014, 19:30

Sicherlich wurden beide in Perlit gezogen. Da bedarf es keiner Ängste. ;-)
Zur Sicherheit kannst du bei der Salvia mal mit einem Wattestäbchen drüber gehen.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2083
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von kleinerkiffer84 » 9. Jun 2014, 21:15

Das weisse Körnchen war wirklich Perlit. Das lies sich mit einem Wattestäbchen gerade problemlos abwischen :)
Der weisse Belag unten lässt sich nicht wegwischen, aber ich habe auch nur minimalen Druck ausgeübt um nichts zu beschädigen.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 878
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Meine Kinder der Götter

Beitrag von hand » 9. Jun 2014, 21:19

Weißen Belag kenne ich von Stecklingen, die in kalkhaltigem Wasser bewurzelt wurden. Ist in dem Fall nur nur eine kosmetische Sache.

Den Rindenmulch würde ich weglassen. Unverrottetes Organisches gibt nur Probleme mit der Zeit in so kleinen Töpfen und du siehst nicht, wie feucht die Erde ist.
Antworten