Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 467
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Beitrag von harekrishnaharerama » 7. Nov 2019, 09:06

Kennst Du Dich da aus? Schaffen die Säuren einen Transportereffekt, um die Blutschranke schneller zu überwinden? Oder geht es lediglich darum, dass Pilze schwer verdaulich sind und der Magen-Darm nicht soviel Arbeit hat?
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 446
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Beitrag von Arkan » 7. Nov 2019, 09:29

Die Säure dient dazu mehr von den Alkaloiden zu lösen.

Arkan
Waaagh
Beiträge: 284
Registriert: 17. Feb 2014, 22:58

Re: Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Beitrag von Waaagh » 7. Nov 2019, 14:04

Einmal nein, und einmal Jaein.

Hauptsächlich geht es darum:

Du dephosphorylierst die Prodrug Psilocybin zu dem eigentlichen Wirkstoff Psilocin.
So müssen deine eigenen Enzyme nicht die Arbeit machen, und der Wirkeintritt ist wesentlich schneller und intensiver weil gebündelt alles sofort bioverfügbar ist.
Also aufpassen bitte und die Dosis entsprechend anpassen wer sich nicht selbst auflösen möchte.
keule202
Beiträge: 7
Registriert: 29. Okt 2019, 20:25

Re: Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Beitrag von keule202 » 7. Nov 2019, 19:46

Meine Hoffnung ist ja das es dieses jahr wieder mal richtig schneit . Dann habe ich wieder die Zeit und die muse für meine experimente. Meine neue ernte ist kräftig am wachsen .dazu hab ich noch meine imponea samen die versuche zu extrahieren
keule202
Beiträge: 7
Registriert: 29. Okt 2019, 20:25

Re: Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Beitrag von keule202 » 10. Nov 2019, 18:14

Alsoooo ... Ich hab mich gestern mal an Lemon tek rangewagt ... Ich hab ca. 2.5 g getrocknete pulvesierte mc keanni in zitonensaft gelöst und getrunken ... Die Dosis war ca die hälfte von der sonstigen dosierung ...
Zur wirkung:
Der flash kam viel früher als gewohnt und hat mich auchduch die geringe menge ziemlich weg geschoben ....
Aber was viel wichtiger ist ... Meine wadenschmerzen waren nicht mehr so ausgeprägt wie sonst ... Die schmerzwn waren fühlbar aber nicht mehr dominierent ... Ich habe mich dieses mal etwas mehr kontrolliert und auch mehr wasser getrunken ... Aber ganz bin ich nicht beschwerden frei ... Meine beine tun heit trotz alle. Weh ... Aber nicht mehr so stark das ich nicht mehr laufen kann ... Lemon tek ist ein guter Schritt in die richtige richtung ...
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2085
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Wiederkehrende Wadenschmerzen bei pilzreise

Beitrag von kleinerkiffer84 » 10. Nov 2019, 19:35

Lemon Tek werde ich mir auch mal für andere Tryptamine im Hinterkopf behalten.
Das ist nämlich bei Tryptaminen oft generell so, dass diese ein gewisses unangenehmes Körpergefühl erzeugen können, was sich eben bei manchen dann eben beispielsweise in Wadenschmerzen äussern kann.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Antworten