Putremas further adventures in growland

Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 207
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Putrema » 18. Apr 2022, 20:29

Abend :D

Ja, manchmal versteht man sich erstaunlich wenig. Ich meinte halt, dass ich befürchte, dass das Myzel die, was weiß ich, 30°+ nicht so gut verkraften kann.
Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 153
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Daidalos » 21. Apr 2022, 07:28

So ab 28 und konstant zu wenig Luftfeuchte wird's stressig.
Kommt aber auch bisschen auf deinen Stamm an.
Äußert sich unter anderem durch gelbliche stellen auf der Oberfläche..
Und das Myzel wird dann meist wie eine Art "Matte" auf der Oberfläche. Bestimmt schonmal gesehen?
You don't want to become so Open minded, that the Wind whistles in your ears ;-)
Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 207
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Putrema » 23. Apr 2022, 17:53

Mh, bei Holzis habe ich das eigentlich noch nicht gesehen, aber joa, kommt mir bekannt vor.

Das große Weckglas (halber Liter halt) bildete schon nach ein paar Tagen seit dem ich das Foto gemacht hatte, überall weißes Fadenmyzel mit schwarzen Köpfchen aus, das das ganze Glas durchzog. Nun frage ich mich, inweit weit es ein Problem darstellen würde, wenn das Cubensismyzel arschkräftig gewesen wäre, ich denke, das wäre dann in Ordnung, da es garkeine Möglichkeit gehabt hätte, sich auszubreiten.

Das kleinere Glas ist nun fast vollständig besiedelt, hege aber dennoch keine Hoffnung darin, obgleich ich es damit wohl versuchen werde. Dort zeigt sich diese Fadenmyzelmitschwarzenköpfchenkonti nicht, aber das Myzel sieht hauptsächlich ziemlich wuschelig aus.

Das anderere zum homogenen Block geschmolzene Glas, nun, da hätte ich eigentlich, als ich es gepostet hatte schon Getreide zum beimpfen vorbereitet haben müssen, damit es, wenn überhaupt, klappen würde. Nun zeigen sich am Rand grüner Konti bis auf ein paar Winkelgrad, wo das Cubensismyzel bis zum Rand vorgedrungen ist.

Der Azur besiedelt den Beutel Kleintierstreu munter, wobei sich aber auch überall verteilt kleine grüne Kontis zeigen. Wohingegen sich keine Kontis in einem kleinen Behältnis zeigen, wo ich besiedeltes Korn reinschmiss, das mir zuvor auf den Boden gekrümelt ist.
Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 153
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Daidalos » 23. Apr 2022, 22:52

Weißes Faden Myzel.. schwarze Köppe..
Klingt nach rhizopus... Ätzende scheiße...
Kannste eigentlich komplett inne Tonne werfen das Glas , würde ich niemals weiter mit arbeiten.
Hab Mal ein zwei Kisten in der fruchtung gehabt die damit befallen waren, später war jeder Fruchtkörper mit rhizopus Fruchtkörpern übersäht.

Mach doch Mal n paar Bilder von den vielversprechender en Gläsern. Versuchen kann man alles^^
You don't want to become so Open minded, that the Wind whistles in your ears ;-)
Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 207
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Putrema » 23. Apr 2022, 23:19

Was meinst du mit GläsERN? :P Ist nur das eine kleine Nicht-Weckglas, welches nun nur noch ein paar Millimeter unbesiedelt ist. Die feinen Nuancen, die man da beobachten kann, werde ich aber nicht imstande sein können mit meiner Kamera auch nur irgendwie anzudeuten. Aber das dauert viel zu lange. Vermutlich hätte ich einen Transfer auf Schalen länger warten sollen, ehe ich es probiere. Immerhin kommt der Cubensis mehr in Fahrt mittlerweile. Die Kultur, die sich im homogengeschmolzenen Glas da befindet, konnte ich nicht besser ins Bild packen. Sie sieht aber sehr kräftig aus. Mindestens für einen Transfer muss sie aber noch mal gecutted werden auf jeden Fall. Gerade befindet sich ein neuer Satz Sprießkornweizen im Schnellkochtopf. Der Lauf ist fast beendet. Diesesmal habe ich den gesamten halben Kilo zuvor etwas gekocht/köcheln lassen, etwas trocknen lassen und auf 4 Originalweckgläser (3 Nagelneue) verteilt. Einen Teil des Kochwassers habe ich abgefangen und lasse das mitsterilisieren, sodass ich es, wenn ich das nächste Mal Nährmedium vorbereite, dazumischen kann. Das wird das erste mal sein, dass ich dann von meiner Standardmische abweichen werde. Zudem habe ich heute 14 Petris gegossen, welche ich einfach alle im Ofen sterilisiere. Die Kultur auf dem homogenisierten Glas hat zumindest ausnahmsweise mal wieder ein neues Repertoire an Nährstoffen zur Verfügung. Lohnt sich das, eine Wochenalte Petri, welche komplett überwachsen ist ohne sichtbare Konti für eine Beimpfung eine Kornglases zu nehmen? Oder doch lieber einen weiteren Transfer warten, um das Myzel zu erwischen, während es am 'Rennen' ist?

Ja das, danke für den Fachbegriff, Rhizopusglas habe ich schon längst vorsichtig draußen entsorgt.

Sobald sich mal der erste neue Fruchtkörper gebildet hat, werde ich es euch bestimmt nicht vorenthalten aber. Doch vorher folgen bestimmt noch ein paar Bilder mit anderen Aussagekräften:D
Benutzeravatar
HB-A
Beiträge: 313
Registriert: 6. Okt 2020, 12:21

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von HB-A » 24. Apr 2022, 10:42

Putrema hat geschrieben:
23. Apr 2022, 23:19
Zudem habe ich heute 14 Petris gegossen, welche ich einfach alle im Ofen sterilisiere.

:good:

Wow, geile Idee; genau so gut wie das Sterilisieren gebrauchter Spritzen !
Bist Du Dir bewußt,
daß es möglicherweise keine objektive Wahrheit gibt ?
Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 207
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Putrema » 24. Apr 2022, 15:11

Wie Sie meinen der Herr? Die Petris können das wegstecken, sind sie doch aus speziellem Glas.
Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 153
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Daidalos » 24. Apr 2022, 20:34

Ich glaub das war nicht ironisch gemeint :D

Nachhaltigkeit=cool
You don't want to become so Open minded, that the Wind whistles in your ears ;-)
Benutzeravatar
HB-A
Beiträge: 313
Registriert: 6. Okt 2020, 12:21

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von HB-A » 21. Mai 2022, 18:05

Putrema hat geschrieben:
24. Apr 2022, 15:11
Wie Sie meinen der Herr? Die Petris können das wegstecken, sind sie doch aus speziellem Glas.
Klar kann das Petri-Glas Wärme und Hitze wegstecken.

Um Sterilität zu erreichen langt das nicht; dazu ist der Druck erforderlich !

:idea:
Bist Du Dir bewußt,
daß es möglicherweise keine objektive Wahrheit gibt ?
Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 207
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: Putremas further adventures in growland

Beitrag von Putrema » 22. Mai 2022, 21:57

Mhh
Antworten