Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Antworten
erstesymbole
Beiträge: 20
Registriert: 23. Jul 2018, 10:45

Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Beitrag von erstesymbole » 6. Jan 2021, 21:01

Hallo ihr lieben,

nach einem Post in kurze Frage, schnelle Antwort bin ich zu dem Schluss gekommen dass das Thema wohl einen eigenen Faden verdient.

Also die Frage ist wie kann ich sichergehen dass ich beim Kauf von Reishi, Lions Mane, Cordyceps und weiteren Pilzen gute Qualität erhalte.
Welche Formen machen Sinn, soll ich auf Pulver setzen das aus Früchten besteht oder lieber auf solches was aus Mycel gewonnen wurde, soll ich ganze getrocknete Früchte kaufen oder lieber frisch? Ist überall wo Chaga draufsteht auch Chaga drin?
Sicher gibt es gute Gründe für hohe Preise bei so mächtigen Mittelchen, aber dann will ich auch wirklich gut Bescheid wissen.

Dick Moby hat schon was dazu gesagt:
Ich weiß dass manche Supplemente nur pulverisierten, kolonisierten Reis enthalten, also keine Fruchtkörper.

Gelesen habe ich dass bei Cordyceps zum Beispiel auch im Substrat eine gute Menge Wirkstoffe enthalten sind, bei lions mane allerdings deutlich weniger.
Ich würde bei der Löwenmähne definitiv sicherstellen, dass du auch wirklich pulverisierte Früchte käufst!
Notfalls nachfragen.

Ich habe hier noch ein Video gefunden von jemandem der sich schon länger mit Pilzen auseinandersetzt. Ich kenne andere Videos von ihm und da hat er einen kompetenten Eindruck gemacht. Außerdem kommt er nicht direkt aus der "Supplement Szene"
Thema beginnt bei 3:53


Aus der Videobeschreibung:
1. MYCELIUM ON GRAIN VERSUS FRUITING BODY

Some mushroom supplements are made from "mycelium on grain" instead of "fruiting body".

Mycelium itself can actually have some incredible benefits. But most of these "mycelium" supplements actually contain very little mycelium. Crazy right?

This is because they are made by growing the mycelium on grain (brown rice or oats) and there is no way to separate the mycelium from the grain itself.

The result is an end product that is mostly grain starch.

2. CRAZY HIGH EXTRACTION RATIOS

Sometimes you'll see supplements that are labled as having extraction ratios of 100:1 or even 1000:1, which sounds like it is way more concentrated and obviously more powerful.

But this is deceiving.

All the extraction ratio means is the volume of mushrooms that were used to make the extract. For example, a 4:1 extract would mean it took 4 lbs of mushrooms to make 1 lb of extract.

But that number depends more on density and other physical characteristics of the mushroom than the thoroughness of the extraction.

So a 100:1 extract would really just mean there was a lot of mushrooms wasted. More realistically, it means nothing other than it looks great on the package.

3. FULL SPECTRUM

This is another term that sounds great, but doesn't mean much.

If you leave myceliated grain long enough, it will start to form tiny primordial "fruit bodies" on the grain. If you took this and ground it into the powder, it would technically contain mycelium AND fruiting body- otherwise known as "full spectrum".

The reality is, the final product will still be mostly grain starch.

4. DOES IT EVEN CONTAIN MUSHROOMS?

There was a study done in 2017 where 19 Reishi mushroom products were tested to see if they actually contained the compounds you'd expect to find in a Reishi supplement.

The study found that 74% of the products tested were “not authentic” meaning they did not contain the compounds you would expect from true Reishi, or what it said on the label.

This means you should always make sure you get mushrooms from a trusted source.

LINKS:

74% of Reishi are not authentic
https://www.nature.com/articles/s41598-017-06336-3


Ich freue mich auf einen regen Austausch und eure Meinungen und Erfahrungen.

LG Michael
Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 238
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Beitrag von Dick Moby » 6. Jan 2021, 21:54

Habe grade nochmal ein Paper durchstöbert, in der Hoffnung einen Part zu finden, den ich gelesen habe, habe ich leider nicht gefunden.

Jedenfalls erinnere ich mich, dass der Wirkstoffgehalt in Früchten außerdem unterschiedlich war, jenachdem auf welchem Substrat sie kultiviert wurden.
Zum Beispiel hat die Supplementierung mit Kleie im Substrat nicht nur einen positiven Einfluss auf den Ertrag, sondern auch auf die Menge der produzierten Inhaltstoffe.

Erschwerend kommt das noch hinzu.
Wird man sich auf das Wissen der Produzenten verlassen müssen.
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
Benutzeravatar
tsorp
Beiträge: 457
Registriert: 17. Sep 2019, 06:32

Re: Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Beitrag von tsorp » 7. Jan 2021, 23:52

stamets hat auch extra mal testen lassen und fand heraus, das der durchwachsene reis (als substrat) mit dem myzel mehr wirkstoffe hatte als die eigentlichen fruchtkörper. weiß nur grad nich bei welchem pilz, bei andren pilzen ist es wieder umgekehrt, mehr im fruchtkörper als im myzel
Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 238
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Beitrag von Dick Moby » 8. Jan 2021, 19:54

"Whether a supplement contains Reishi fruiting body or only mycelium is another important consideration. Both the mycelium and the fruiting body contain Reishi’s beneficial compounds, but the fruiting body has much higher concentrations."

Reishi.
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
erstesymbole
Beiträge: 20
Registriert: 23. Jul 2018, 10:45

Re: Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Beitrag von erstesymbole » 22. Jan 2021, 16:13

Ich habe grade mal bei Hawlik nachgeschaut nachdem ich schon angefangen habe denen ne Mail zu schreiben. Aber auf deren Seite kann man das ganz gut nachlesen:
7. Wir garantieren Reinheit

Es gibt große Unterschiede, welche Teile des Pilzes, Fruchtkörper und/oder Myzel, in die Rohstoffverarbeitung gelangen. Bei vielen Anbietern kommt die komplette Pilzkultur samt Anzuchtmaterial in die Verarbeitung und damit in die Produkte. Das verwendete Anzuchtmaterial wird von Herstellern mit pseudowissenschaftlichen Namen wie z.B. „extrazelluläre Matrix“, „Full Spectrum“, „Full Life Cycle“ oder auch „ganzheitlicher Pilz“ bezeichnet. In der Regel handelt es sich nur um ein günstiges, mit Pilzmyzel beimpftes Nährmedium aus Sägespänen, Getreidemehl, Reis, Mais oder Hirse.

Die US-amerikanische Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA) möchte mit einer Leitlinie verhindern, dass sogenannte „MOG – Mycelium On Grain- Produkte“ (z.B. Pilzmyzel mit Hirse- oder Getreide-Nährmedium) als Pilze bezeichnet werden. Dies sei irreführend, da diese Produkte eine andere Identität haben als reine Pilze (Compliance Policy Guide, Section 585.525)1.

Mit dieser Art der Produktion können Hersteller viel Masse zu günstigen Kosten erzeugen. Das Nachsehen hat der Verbraucher: statt eines wertvollen Vitalpilz-Produktes erwirbt er lediglich einen Verschnitt.

Dank geschickter Vermarktung wird der Eindruck vermittelt, ein besonders „ganzheitliches“ Produkt zu erwerben. Problematisch daran sind aber folgende Aspekte:


I. Wissenschaftliche Studien und uns vorliegende Analysen zeigen, dass die Angaben zum Polysaccharid-Gehalt teilweise höher ausgewiesen werden als es tatsächlich der Fall ist.²

II. Der angegebene Gehalt an Polysacchariden besteht nur zu einem Teil aus wertvollen pilztypischen Polysacchariden, der Rest der Inhaltsstoffe stammt aus dem Getreide (Nährmedium).

III. Oft werden wasserlösliche und nicht-wasserlösliche Polysaccharide einfach addiert. Das ist irreführend, da nicht-wasserlösliche Polysaccharide nicht bioverfügbar sind und vom Körper wieder ausgeschieden werden. Bei HAWLIK ist der ausgewiesene Anteil an Inhaltsstoffen immer wasserlöslich und damit bioverfügbar.

1https://www.fda.gov/regulatory-information/sear ... d-labeling
2Wu et al. 2016. Evaluation on quality consistency of Ganoderma lucidum dietary supplements collected in the United States. Scientific Reports.
Also eine klare Ansage auch wenn es bei manchen Pilzen anders vllt mehr Sinn macht wie hier schon angedeutet wurde.
Benutzeravatar
tsorp
Beiträge: 457
Registriert: 17. Sep 2019, 06:32

Re: Vitalpilze. Fragen zu Qualität, Potenz, Verarbeitung und Eigenanbau.

Beitrag von tsorp » 23. Jan 2021, 23:34

der ausschnitt bezieht sich auch auf reishi.
Antworten