Bödis Cubis

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Waaagh
Beiträge: 304
Registriert: 17. Feb 2014, 22:58

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Waaagh » 9. Okt 2019, 11:35

Was möchtest du wissen ?

Einfach den Hut mit Vaseline an den Petri deckel kleben.
Dann die Sporen fallen lassen , und sofort nach 1-2 Tagen die winzigen austreibenden Sporen dann ausschneiden und auf ne neue Petri setzen.
Schon hast du ein Monokaryon, was ich zb. mache vor dem Sequenzieren, das ist nämlich wichtig vorher , sonst sequenzierst du 2 verschiedene Kerne und es kommt nur Mist bei raus.

Die muss man dann nummerieren und auf einer petri zusammensetzen.
Man kann vorher auch schon die Monokaryen selektieren, aber fruchten tut erst das Dikaryon.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1530
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 23. Okt 2019, 19:35

Mal ein Update zu meinen Psilocybe azurescens.

Dümpelte es jahrelang vor sich hin, ging zwischendurch gar verloren, trocvknete böse ein, so kommt es in diesem Jahr richtig in die Gänge.

Jezt der Umstig von den Buchenholzchips auf ein Gemisch von am Baum vertrockneten Eichen (1/3) - und Kirschenzweigen (2/3).
Das Myzel steckt sich schon schön in die neue etwas luftigere (die Zweige lassen mehr Luftraum als die Chips) Umgebung, mal schauen wie lange es braucht um vollständig zu besiedeln.
Wenn das so weitergeht wie bisher in diesem Jahr ist der 5l Eimer wohl bis Weihnachten locker besiedelt. :)

Die Pflege sah in diesem Jahr folgendermaßen aus:
Zunächst mal gabs den "großen" 5l Eimer.
Seit meinem Umzug steht dieser Eimer in der Dusche und bekommt 1-2x tgl. einen kurzen Schauer. Ab und an lass ich alles 3-4 Tage etwas abtrocken.

Bild

Bild

Bild

Das Dunkle unten ist eine Drainageschicht Blähton...
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 696
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Mitteleuropäischer Wohn- & Freizeitpark
Kontaktdaten:

Re: Bödis Cubis

Beitrag von harekrishnaharerama » 23. Okt 2019, 19:50

Aha. Du hattest ja mal die PET-Flaschenmethode gepostet. Die werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Dann halt draußen Kulturen anlegen und austauschen - nicht nur Psilos, sondern auch andere Pilze versuchen anzusiedeln.

Ich spiele übrigens in den letzten Tagen mit dem Gedanken, die Cubensis mal richtig auszuprobieren.
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 522
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Arkan » 23. Okt 2019, 23:21

Warum steht der Eimer in der Dusche und warum bekommt er Wasser ab?

Die Holzzersetzer wachsen auch gut wenn du den Eimer in den Keller stellst. Jetzt ist sowieso die Jahreszeit für das Wachstum von Myzel und Pilzen.

Arkan
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1530
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 23. Okt 2019, 23:56

Ja, ein Keller wäre klasse, dessen Fehlen erklärt den Rest.

Draussen wär mir das zu schnell vertrocknet.
Das Wasser geht natürlich bewusst drauf, einfach der Feuchte wegen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 522
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Arkan » 24. Okt 2019, 00:10

Wenn du das Myzel in einem Eimer mit Deckel hast muss doch nichts angefeuchtet werden. Die Feuchtigkeit im Eimer reicht für das Myzel vollkommen aus. Nur atmen sollte der Inhalt können. Irgendwie verstehe ich das wohl nicht richtig wie du das machst.

Arkan
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1530
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 24. Okt 2019, 00:40

So hab ich es lange gemacht: Deckel mit Luftloch drauf.
Nach meinem Eindruck bekommt das dem Myzel gar nicht gut.

Wie gesagt, in diesem Jahr gibt das Myzel richtig Gas, seit dem es offen im Eimer ist und regelmäßig eine Dusche bekommt :)
Das muss nix miteinander zu tun haben, ist aber so.

Ich hab da kein System , ich bin noch vollkommen im "trial and error" Modus ...
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 696
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Mitteleuropäischer Wohn- & Freizeitpark
Kontaktdaten:

Re: Bödis Cubis

Beitrag von harekrishnaharerama » 24. Okt 2019, 02:20

Die brauchen entgegen vieler Meinungen auch Licht zur Orientierung. Steuert das Wachstum teilweise mit.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1530
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 24. Okt 2019, 18:54

Das Myzel wird wohl kein Licht brauchen solange es keine FK produzieren will, aber in meinem Bad ists auch nicht allzu hell.
Oft hört und liest man ja Pilzmyzelien seien lichempfindlich, ich konnte das weder bei Cubis, nicht bei Kräuterseitlingen und auch nicht bei diesem Myzel feststellen. Solange da keine direkte Sonne drauf fällt haben die Myzelien keine für mich feststellbare Lichtempfindlichkeit. Man sieht das ja auch am Randbewuchs im transparenten Eimer.

Zu der Feuchtigkeit vielleicht nochmal:
Jezt in der kalten Jahreszeit werd ich (das Myzel) wohl weniger duschen. Im Sommer hattees oft zwischen 25 und 30 Grad, manchmal mehr. Da konnte man beim Trocknen wirklich zuschauen.
Vielleicht reicht jezt auch eine Befeuchtung 1-2x in der Woche.
Gedankt hat das Myzel die Behandlung jedenfalls mit reichlich Wachstum auch im Sommer (das war im Februar nicht viel mehr als eine Handvoll besiedelter Buchenchips, die ich aus dem alten Ansatz rausgesucht hatte).
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1530
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 4. Nov 2019, 14:14

Ich werd wohl noch vor Weihnachten auf einen 10l Eimer umsteigen können.
Im Frühjahr könnte es dann echt schon ins Beet gehen :)

Bild

Bild
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Antworten