Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

erstesymbole
Beiträge: 20
Registriert: 23. Jul 2018, 10:45

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von erstesymbole » 6. Jan 2021, 17:14

Hallo ihr lieben,

ich habe mich ein bisschen von dem Hype der Vitalpilze betören lassen. Also es geht um so Sachen wie Pulver von Igelstachelbart, Reishi, Cordyceps, zur Stärkung des Immunsystems und allen weiteren ja auch wissenschaftlich nachgewiesenen Effekten. Jetzt frage ich mich aber woher weiss ich welcher Hersteller welche Qualität anbietet? Die Preise sind ja nichts für die Portokasse. Vielleicht kann mir jemand sagen worauf man achten muss oder vllt Seiten nennen die sich mit solchen Fragen beschäftigen.
Selber züchten muss noch etwas warten. :)

LG Michael
Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 238
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von Dick Moby » 6. Jan 2021, 18:20

Hi!
Ich würde dir gerne mehr Infos geben, habe aber noch keine Supplemente in der Richtung gekauft.

Ich weiß dass manche Supplemente nur pulverisierten, kolonisierten Reis enthalten, also keine Fruchtkörper.

Gelesen habe ich dass bei Cordyceps zum Beispiel auch im Substrat eine gute Menge Wirkstoffe enthalten sind, bei lions mane allerdings deutlich weniger.
Ich würde bei der Löwenmähne definitiv sicherstellen, dass du auch wirklich pulverisierte Früchte käufst!
Notfalls nachfragen.

Das hier hab ich letztens gefunden:

https://www.hawlik-vitalpilze.de/b2c/de ... 00g-p1003/

Da weißt du wenigstens was du käufst.
Habe ich noch nicht probiert, werde ich aber eventuell demnächst tun, da sich meine Kultivierung noch etwas verzögert.

Bin mir nicht ganz sicher mit folgender Aussage, aber ich vermute dass diese ganzen billig Pilz Supps in Kapseln auf Amazon entweder besiedeltes Korn sind oder sehr niedrige Dosierungen mit anderen Füllstoffen.
__________

Ich hab mich etwas übernommen mit meinen ganzen Projekten, möchte aber dieses Jahr zumindest lions mane, reishi, versicolor und evtl. Cordyceps meistern und für mich und Familie kultivieren.

Vielleicht trittst du dem Experimentieren ja bei, wenn dir danach ist.

Jedenfalls viel Erfolg auf der Suche
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 238
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von Dick Moby » 6. Jan 2021, 19:31

Habe grade gesehen dort gibt es auch Reishi Schrot

https://www.hawlik-vitalpilze.de/b2c/de ... 250g-p854/

5€ Rabatt (Mindestbestellwert 30€) wenn man den Newsletter abonniert und Versandkostenfrei ab 20€

cordyceps Extrakt gibt es auch, leider keine getrockneten Früchte.
Ich persönlich will allgemein keine Kapseln kaufen, weil dort wie gesagt alles drin sein kann und pulverisiert geht bestimmt ein Teil der Inhaltsstoffe verloren.
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
erstesymbole
Beiträge: 20
Registriert: 23. Jul 2018, 10:45

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von erstesymbole » 6. Jan 2021, 20:46

Ich habe dort Cordyceps Kapseln und Lions Mane Pulver bestellt.
Aber ja, genau das sind Fragen die ich mir stelle: Geht beim pulverisieren was verloren?

Da das alles wohl nicht so leicht und eindeutig zu beantworten ist mache ich mal extra ein Thema dafür auf. Macht grad den Anschein als würde sich das lohnen.
Wir sehen uns dort. :)
froggell
Beiträge: 65
Registriert: 29. Dez 2019, 07:36

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von froggell » 7. Jan 2021, 09:58

Hallo zusammen,

Hab gerade ein Problem, oder vllt auch garnicht so ein großes problem mit meinen pansen Castings.

Pansen waren ja bisher Neuland für mich und war doch sehr zufrieden mit meinen Gläsern mit verschiedenen substratmischungen. Keines mit kontis und auch so sehr zügig durchgewachsen. Eigentlich alles sogar recht ähnlich von der Zeit und von den Verfahren her wie Cubis. Allerdings irgendwie alles ein bisschen dreckiger durch den dung ;-)
(bei Cubis liegen dann nur mal ein paar roggenkörner neben der Schale)

Naja vor ca. 4 Tagen konnte ich jedoch eine große casingschale machen und habe da auch ähnlich wie bei Cubis gearbeitet. Durchwachsenes Substrat schön zerkleinert in einer mülltüte und danach in Schale gefüllt und mit einer ca. 1cm dicken deckschicht bedeckt.
Unterschied zu meinen bisherigen versuchen war, dass ich statt kakteenerde nun kokohum mit vermiculit (stand in meiner Anleitung für pans so) genommen habe. Achja und kein perlit unten drunter.

Ja muss aber leider sagen jetzt nach effektiven 3 Tagen im Inkubator sieht das Ergebnis recht dürftig aus irgendwie. Normalerweise ist schon immer ein guter Teil der deckschicht durch, aber es scheint mir fast, als ob sich der Pilz noch nicht mals wieder voll zusammengeflickt hat.

Weis nicht so recht weiter. Feuchtigkeit ist noch ordentlich in dem Casing.

Vllt habt ihr eine idee
froggell
Beiträge: 65
Registriert: 29. Dez 2019, 07:36

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von froggell » 8. Jan 2021, 09:43

hi nochmal,
habe nun einmal ein paar Fotos gemacht, ich denke sonst ist es schwierig mir eine Auskunft zu geben.

Also im großen Casing zeigt sich nun an einer Stelle das Mycel, aber ich finde für 4 Tage im Inkubator sehr dürftig. Ich gebe aber auch zu von der Seite aus wirkt die Deckschicht etwas zu gut gemeint. Aber nach 4 Tagen sollte doch das Substrat darunter wieder richtig zusammen gewachsen sein oder nicht?
Ist der Pansen da so lahmarschig?
Ich dachte auch vllt daran, dass es zu trocken oder zu nass ist? Ich kann es nicht einschätzen.

Ich habe auch noch ein kleineres Casing fotografiert, welches jetzt seit 7 Tagen im Inkubator ist !!! Dort sieht man ein gute Myceleinheit, jedoch habe ich den Eindruck, dass die einfach die Deckschicht nicht mögen.


hab echt keine Ideen mehr. Habe noch 3 gläser und ich werde dann vermutlich wieder Perlit unten rein machen und es mit kakteenerde, wie bisher bei cubis, probieren.
Habe ich das Kokohum vllt zu nass gemacht ? Weil ich denke Koko speichert sicher besser die feuchtigkeit als Kakteenerde (bei der ja auch ein bestimmter Prozentsatz Sand ist)


hoffe ihr habt ein paar ideen.


Libe Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dick Moby
Beiträge: 238
Registriert: 18. Apr 2020, 20:42

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von Dick Moby » 8. Jan 2021, 22:02

IMG_20191222_185932.jpg
Mein bisher einziger Versuch mit Pans

Möchte nochmal erwähnen, dass ich was pans betrifft etwas theoretisches Wissen habe, aber praktisch noch nicht wirklich die Gelegenheit hatte das umzusetzen und Erfahrung zu sammeln.

Als casing genommen habe ich 50/50 torf (peat moss) . Weißtorf in diesem Fall und vermiculite mit ein wenig Natron um den PH Wert etwas anzuheben, torf ist leicht säuerlich. - Natron kann man weglassen, muss man auch wirklich vorsichtig dosieren!

Casing wurde dann hauchdünn aufgetragen, grade so alles abgedeckt, damit man kein Substrat mehr sieht.
Pinset war gut.

Dass es sich bei dir so zieht finde ich bei pans komisch, obwohl das casing wirklich extrem dick ist, sollte zumindest der Boden längst regeneriert sein.

Ich an deiner Stelle würde die Schale einfach stehen lassen und sehen was passiert.
Die anderen Gläser würde ich wenn du wirklich Kokos fürs casing nehmen willst, weniger Kokos nehmen und mehr Vermi und die Schicht dünner auftragen.

Wie hat der spawn gerochen ?
Screenshot_20191119_155528_com.android.gallery3d.jpg
Die Säcke haben stark nach Mandel gerochen, war absolut begeistert vom Geruch
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Reality is only what your mind chooses to believe, is that the truth?
froggell
Beiträge: 65
Registriert: 29. Dez 2019, 07:36

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von froggell » 11. Jan 2021, 21:00

Dick Moby hat geschrieben:
8. Jan 2021, 22:02
IMG_20191222_185932.jpg

Mein bisher einziger Versuch mit Pans

Möchte nochmal erwähnen, dass ich was pans betrifft etwas theoretisches Wissen habe, aber praktisch noch nicht wirklich die Gelegenheit hatte das umzusetzen und Erfahrung zu sammeln.

Als casing genommen habe ich 50/50 torf (peat moss) . Weißtorf in diesem Fall und vermiculite mit ein wenig Natron um den PH Wert etwas anzuheben, torf ist leicht säuerlich. - Natron kann man weglassen, muss man auch wirklich vorsichtig dosieren!

Casing wurde dann hauchdünn aufgetragen, grade so alles abgedeckt, damit man kein Substrat mehr sieht.
Pinset war gut.

Dass es sich bei dir so zieht finde ich bei pans komisch, obwohl das casing wirklich extrem dick ist, sollte zumindest der Boden längst regeneriert sein.

Ich an deiner Stelle würde die Schale einfach stehen lassen und sehen was passiert.
Die anderen Gläser würde ich wenn du wirklich Kokos fürs casing nehmen willst, weniger Kokos nehmen und mehr Vermi und die Schicht dünner auftragen.

Wie hat der spawn gerochen ?

Screenshot_20191119_155528_com.android.gallery3d.jpg

Die Säcke haben stark nach Mandel gerochen, war absolut begeistert vom Geruch
Ja ich glaube irgendwie auch, dass die Deckschicht hauchdünn sein muss bei den Pansen. Zur schlechten Regeneration des Mycels habe ich nun auch ein paar Beiträge gelesen, dass der Pansen da eh ein wenig zickig ist, auch was ein Schütteln der Gläser angeht. Häufig soll er dann sein Wachstum einstellen. Vielleicht probiere ich es mal damit, etwas größere Stückchen beim zerbröseln für das Casing zu lassen?!

Bei der dicken Schale sind jetzt einige Macelflecken durch lückenhafte Deckschicht durchdrungen und hoffe einfach mal, dass das noch mehr werden.

Warum würdest du mehr Vermi nehmen? Habe mein letztes für die Deckschicht genommen und wollte eigentlich auch keines mehr kaufen, weil die Cubis immer auch ohne ausgekommen sind. Warum ist hier mehr Vermi sinnvoll? Im Hinterkopf habe ich noch aus den Anfangszeiten, dass dieses mehr oder weniger ein Feuchtigkeitspuffer sein kann, der entweder fehlende Feuchtigkeit liefert, oder durch die gute Wasseraufnahme, überschüssige Feuchtigkeit aufsaugt?!


Zu deinen Bags. Also nach Mandeln würde ich den Geruch jetzt nicht deuten. Also sie rochen viel dezenter als cubis, die doch einen extremen Pilzgeruch haben und wenn man sie mal gekostet hat, kann man den Geschmack doch auch sehr gut im Geruch des Mycels erkennen.
Die Pansen hatten auch etwas davon, leicht bitter und pilzig, aber insgesamt bei mir recht dezent. Vllt hat das auch mit dem Substrat zu tun ? Hatte kompostierten Pferdedung von der Weide und Hirse mit ein bisschen Stroh.


Mal sehen was noch kommt. Wenigstens habe ich anscheind eine gute Substratmischung und Feuchte in den Gläsern hin bekommen und das Mycel wuchs. Fruchtung ist dann jetzt wohl ein Lernprozess
Benutzeravatar
misch
Beiträge: 234
Registriert: 13. Okt 2020, 23:07

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von misch » 12. Jan 2021, 09:42

Moin,Moin
Ich hatte bei den Pansen mit Kakteenerde pur sehr gute Ergebnisse gehabt. Vielleicht ist tatsächlich zu feucht,ich hab gemerkt, die mögens eher trocken, vorallem zur fruchtung.
:shroomer:
Selbst Wäscheklammern aus Holz, die achtlos herumlagen, bildeten im Nordwesten Fruchtkörper aus, genau wie altes Zeitungspapier und Pappe.
froggell
Beiträge: 65
Registriert: 29. Dez 2019, 07:36

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Beitrag von froggell » 14. Jan 2021, 08:32

misch hat geschrieben:
12. Jan 2021, 09:42
Moin,Moin
Ich hatte bei den Pansen mit Kakteenerde pur sehr gute Ergebnisse gehabt. Vielleicht ist tatsächlich zu feucht,ich hab gemerkt, die mögens eher trocken, vorallem zur fruchtung.
Danke dir, werde die letzten gläser mit kakteenerde versuchen
Antworten