Seite 25 von 27

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 16. Nov 2018, 14:23
von Tatula
direkt erstmal buchweizengericht kochen :'D

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 6. Feb 2019, 16:27
von Waaagh
Ich brauch mal bitte die Schwarmintelligenz.

Ich benötige zitierfähige Quellen zu unterschiedlichen Wirkungen verschiedener Psilo Spezies.
Zb. das Trüffelbildner angeblich visueller wirken sollen etc.

Oder Psilocybin einzeln anders wirkt verglichen mit einem kompletten Pilz.
Hier fällt mir ein das Albert Hoffmanns isoliertes Psilocybin auch zusammen mit Maria Sabina getestet wurde, und verglichen.


Habe gelesen das im Buch " Psychedelischer Neo Schamanismus" von Jim de Korne Psilocybin mit anderen Substanzen gemischt wurde.
Finde aber das Buch leider nicht in der Bibliothek, hat das vielleicht jemand in seiner Sammlung ?

Wäre über Hilfe sehr dankbar, in nicht allzulanger Zeit erzähl ich euch dann auch gern wieso :)
Ihr dürft gespannt sein !

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 6. Feb 2019, 20:03
von Zebra
Habe gelesen das im Buch " Psychedelischer Neo Schamanismus" von Jim de Korne Psilocybin mit anderen Substanzen gemischt wurde.
Finde aber das Buch leider nicht in der Bibliothek, hat das vielleicht jemand in seiner Sammlung ?
Ich habe das Buch, allerdings glaube ich vor ca. 15 Jahren mal gelesen und kann da nichts genaues mehr sagen.
Habe aber das Kapitel 12: Psilocybin: "ZauberPilze" überflogen.

Dort ist nur die Rede von einer Art Psilohuasca (S. 168, Edition Rauschkunde):
Diese Unternehmung, für sich allein schon heftig genug, kann noch einmal enorm potenziert werden, indem man ein Gramm Peganum-Harmala-Extrakt einer fünf-Gramm-Dosis getrockneter Psilocybe hinzufügt. (Selbstverständlich sollte niemand einen solchen Versuch wagen, bevor er nicht mit der Pilzerfahrung alleine vertraut ist und sich dabei hinreichend sicher fühlt.) Ich betrachte die Mischung als vollwertiges Ayahuasca-Analog...
An anderes aus dem Buch kann ich mich leider nicht erinnern.
Ich könnte dir aber das Buch auch schicken, oder eine Alternative wäre in E-Book Datenbanken zu suchen, Stichwort gen lib rus (Dank an Attic).
Dort gibt es die englische Version "Psychedelic Shamanism".

Ihr dürft gespannt sein !
Dann bin ich mal gespannt ;)

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 6. Feb 2019, 21:07
von Waaagh
danke sehr ! das ist ja schonmal ein Anfang.
1 Gramm Peganum ist ja auch echt nicht viel.

Vielleicht fällt ja sonst jemanden noch was ein.

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 6. Feb 2019, 22:04
von Bender
Ich denke hier war von einem Peganum Extrakt die Rede. 1g Samen wäre schon arg wenig. Ansonsten kann ich was Pilze betrifft leider nicht weiterhelfen.

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 9. Feb 2019, 10:31
von Donfoolio
danke sehr ! das ist ja schonmal ein Anfang.
1 Gramm Peganum ist ja auch echt nicht viel.

Vielleicht fällt ja sonst jemanden noch was ein.
Ein Gramm Peganum-Extrakt korrespondiert in dem Buch zu etwa drei Gramm Peganum, was die meisten als eine vollwertige Dosis bezeichnen würden
In vielfältiger Literatur wird vor allem auf die unerschiedlichen Wirkstoffprofile von Psilotschybien (wie Sabine Bätzing damals sagte) undPsilocin eingegangen,
siehe vor allem STAMETS und auch McCOY, Peter. Das Web wimmelt nur so von Wiley-Veröffentlichungen zum Thema, also müsstest du deine Frage sicherlich
präzisieren. DeKorne würde ich in einer wissenschaftlichen Arbeit (heute) jedenfalls nicht zitieren, das ist ein bisschen altbacken und naiv. Er hat ja sehr
tolle Arbeit geleistet, ist aber leider ein bisschen überholt - für aktueller Arbeiten würde ich FADIMAN, STAMETS und MANDRAKE vorziehen.
EIn Foren-nicht unbekannter (siehe Gaius' Interviews) arbeitet mit Psilohuasca, wenn schon mit Tatsachenberichten gesprochen werden soll.
Viel Spass und Glück!

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 9. Feb 2019, 10:55
von Waaagh
Oki, also ums grob zu sagen ich habe nochwas im Pilz gefunden was die unterschiedlichen Wirkungen erklären könnte.
Was ich am allerbesten jetzt benötige sind zb. Vergleiche von Psilocybin isoliert eingenommen vs. ganze Pilze in denen mehrere Wirkstoffe eine rolle spielen.
Oder auch das zb. Trüffel unterschiedlich visuell im Vergleich zu anderen Psilocybe species sind ( und andere Beispiele)
Und ich rede jetzt nicht von Psilocybin Vorläufern.

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 18. Feb 2019, 22:57
von chronic

Ich benötige zitierfähige Quellen zu unterschiedlichen Wirkungen verschiedener Psilo Spezies.
Zb. das Trüffelbildner angeblich visueller wirken sollen etc.

Oder Psilocybin einzeln anders wirkt verglichen mit einem kompletten Pilz.
Hier fällt mir ein das Albert Hoffmanns isoliertes Psilocybin auch zusammen mit Maria Sabina getestet wurde, und verglichen.
Leider habe ich keine seriösen zitierfähigen Quellen. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung und der anderer, dass Pilze die überwiegend Psilocybin enthalten in der Regel langsamer anfluten als z.B. tropische Paneolen die einen hohen Psilocin Gehalt haben. Ein Freund (sehr erfahren mit den unterschiedlichsten Halluzipilzen) hatte in der Vergangenheit einige Experimente mit reinem Psilocybin gemacht und berichtet es wäre seiner Meinung nach sehr "klar" aber gut Halluzinogen gewesen. Ich selber bin ein Freund der Galleniktheorie und finde es gibt auf Grund des Art eigenen Alkaloid Gehalt Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten in der Gesammtwirkung. Allerdings denke ich auf Grund meiner eigenen Erfahrung nicht das die Sclerotienbilder des Mexicana Komplex generell visueller wirken.

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 19. Feb 2019, 17:00
von Waaagh
@ chronic, Also ich sollte dann doch etwas weiter ausholen. Wer unsere paper ein wenig verfolgt bekommt ne menge informationen zu dem thema.
Die unterschiedlichen Psilocybin/Psilocin etc. Konzentrationen entstehen nur durch Wasser in der aufreinigung.

https://sci-hub.se/10.1021/acs.jnatprod.7b00407

Hier wurden 3 Extraktionsmethoden vorgestellt und verglichen.
Sämtliches Psilocin auch in alten publikationen tritt nur dank schlechter aufreinigung auf.


Empfindet sonst jemand unterschiede bei Trips unterschiedlicher psilocyben ?


Es ist so bitter das man heutzutage leider nicht mehr so wie früher publizieren kann und einfach mal testen.
Wenn ich da an die aktivitätsgeleitete aufreinigung von hoffmann denke ^^

Re: Pilze: Kurze Frage, schnelle Antwort

Verfasst: 27. Feb 2019, 12:26
von Waaagh
danke sehr ! das ist ja schonmal ein Anfang.
1 Gramm Peganum ist ja auch echt nicht viel.

Vielleicht fällt ja sonst jemanden noch was ein.
Ein Gramm Peganum-Extrakt korrespondiert in dem Buch zu etwa drei Gramm Peganum, was die meisten als eine vollwertige Dosis bezeichnen würden
In vielfältiger Literatur wird vor allem auf die unerschiedlichen Wirkstoffprofile von Psilotschybien (wie Sabine Bätzing damals sagte) undPsilocin eingegangen,
siehe vor allem STAMETS und auch McCOY, Peter. Das Web wimmelt nur so von Wiley-Veröffentlichungen zum Thema, also müsstest du deine Frage sicherlich
präzisieren. DeKorne würde ich in einer wissenschaftlichen Arbeit (heute) jedenfalls nicht zitieren, das ist ein bisschen altbacken und naiv. Er hat ja sehr
tolle Arbeit geleistet, ist aber leider ein bisschen überholt - für aktueller Arbeiten würde ich FADIMAN, STAMETS und MANDRAKE vorziehen.
EIn Foren-nicht unbekannter (siehe Gaius' Interviews) arbeitet mit Psilohuasca, wenn schon mit Tatsachenberichten gesprochen werden soll.
Viel Spass und Glück!

@ Donfoolio

mir geht es vor allem um unterschiedliche Wirkungen der Psilocybe Pilze
ähnlich wie es bei unterschiedlichen Trüffeln angegeben wird.

http://www.smartshop-seedshop.com/en/pr ... mushrocks/#

Nur halt in zitierbar. Habe bisher nichts ähnliches gefunden .