Schwedenbitter mit CBD

Antworten
Benutzeravatar
Fruchtfliege
Beiträge: 322
Registriert: 26. Aug 2017, 15:21

Schwedenbitter mit CBD

Beitrag von Fruchtfliege » 20. Feb 2021, 12:09

Ich habe grade einen Schwedenbitter angesetzt.
Dazu habe ich eine fertige Mischung aus einem Kräuterladen(50g), einen Doppelkorn(0,7l) und 2g CBD Cannabis Blüten (legal im Laden gekauft) verwendet.

Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
Der schwedenbitter an sich ist schon ein gutes Mittel gegen kleine Erkältungen und Co.

Vlt bringt das CBD ja eine entspannende und entzündungshemmende Wirkung mit sich.
Oder sind 2g da zu wenig?
Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 403
Registriert: 29. Sep 2016, 19:24

Re: Schwedenbitter mit CBD

Beitrag von Gremlin » 20. Feb 2021, 22:29

2g CBD Cannabis Blüten mit welcher Stärke?
Bild

Unsere Feinde können alle Blumen abschneiden, aber nie den Frühling abschaffen. Pablo Neruda
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2329
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Schwedenbitter mit CBD

Beitrag von kleinerkiffer84 » 21. Feb 2021, 19:08

Die Idee eine bekannte Kräutertinktur mit CBD aufzupeppen ist grundsätzlich sehr gut.
Mir erscheinen aber 2g auf 700ml etwas zu wenig.
Andererseits wird es aber rasch teuer, wenn man große Mengen hinein gibt.

Meine Idee wäre, dass man vielleicht billige Schnittreste verwenden könnte.
Eventuell gibt es in deiner Gegend einen Hanfbauer der CBD anbaut, bei dem bleiben Schnittreste wie Blätter und Stängel übrig.
Diese Reste wären perfekt um noch einen Auszug aus ihnen zu machen, damit sie nicht verschwendet werden.
Optimal wäre, wenn du einen Sack voll davon irgendwo billig kaufen könntest und dann so viel in den Alkohol reingeben, dass das Glas bis ein paar cm unter der Füllhöhe mit CBD Kraut gefüllt ist.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 714
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Schwedenbitter mit CBD

Beitrag von Arkan » 22. Feb 2021, 20:45

Alternativ kann man noch CBD Kristalle mit hinzu geben. Die Blüten steuern geschmacklich ihren Part bei.
Benutzeravatar
Fruchtfliege
Beiträge: 322
Registriert: 26. Aug 2017, 15:21

Re: Schwedenbitter mit CBD

Beitrag von Fruchtfliege » 24. Feb 2021, 07:13

kleinerkiffer84 hat geschrieben:
21. Feb 2021, 19:08
Die Idee eine bekannte Kräutertinktur mit CBD aufzupeppen ist grundsätzlich sehr gut.
Mir erscheinen aber 2g auf 700ml etwas zu wenig.
Andererseits wird es aber rasch teuer, wenn man große Mengen hinein gibt.

Meine Idee wäre, dass man vielleicht billige Schnittreste verwenden könnte.
Eventuell gibt es in deiner Gegend einen Hanfbauer der CBD anbaut, bei dem bleiben Schnittreste wie Blätter und Stängel übrig.
Diese Reste wären perfekt um noch einen Auszug aus ihnen zu machen, damit sie nicht verschwendet werden.
Optimal wäre, wenn du einen Sack voll davon irgendwo billig kaufen könntest und dann so viel in den Alkohol reingeben, dass das Glas bis ein paar cm unter der Füllhöhe mit CBD Kraut gefüllt ist.


Leider gibt es keine cbd Bauern in meinem Umkreis.
Ich freue mich auf eine Zeit in der ich das gute Kraut anbauen darf....

Leider kosten 2g bereits 21euro.
Benutzeravatar
Fruchtfliege
Beiträge: 322
Registriert: 26. Aug 2017, 15:21

Re: Schwedenbitter mit CBD

Beitrag von Fruchtfliege » 24. Feb 2021, 07:16

Arkan hat geschrieben:
22. Feb 2021, 20:45
Alternativ kann man noch CBD Kristalle mit hinzu geben. Die Blüten steuern geschmacklich ihren Part bei.
Kristalle klingt gut.
Die müssen nicht 2 Wochen ziehen.

Geschmacklich... Braucht man beim schwedenbitter nicht reden.
Er ist furchtbar.
Selbst mein Opa, der schon fast alles getrunken hat haut das Zeug um.
Es ist halt Medizin.
Ich trinke immer ein Glas Cola hinterher....
Antworten