Vitamin D

Moderatoren: chronic, Gaius

Benutzeravatar
Gaius
Beiträge: 599
Registriert: 29. Mär 2015, 11:47
Kontaktdaten:

Re: Vitamin D

Beitragvon Gaius » 29. Jan 2019, 11:23

Da stimme ich nicht zu. Bei mir ist schon ab ca. 800 IE / 20 mcg eine deutliche Wirkung vorhanden. Microdosing wären um die 200 IE / 5 mcg oder darunter. Wahrscheinlich reagiert jeder unterschiedlich stark darauf und in der Anfangszeit wirkt es deutlicher, bis die Vorratsspeicher wieder aufgefüllt sind. Wenn kein Mangel besteht, merkt man evtl. gar nichts und Überdosieren bringt wahrscheinlich auch nicht mehr als normal dosieren außer vielleicht unerwünschte Nebenwirkungen.

Ja um die Verwirrung komplett zu machen:

Bild

vs

https://edubily.de/2016/01/vitamin-d-nachteile/

Wobei andere Studien diese Nachteile auch erst bei wirklich extremen Mengen sehen, also ich halte mich da immer noch weit von entfernt auf und z.B. 5000 täglich sind da noch nicht extrem.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 1955
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Vitamin D

Beitragvon kleinerkiffer84 » 29. Jan 2019, 19:24

Heute habe ich den ersten Test mit 25µg durchgeführt. Bevor ich in die Arbeit gegangen bin, nahm ich die Tablette.
Nach etwa 45 Minuten spürte ich eine definitive Wirkung, was mich selber sehr überrascht hat. Ich hätte nicht gedacht, dass ein rezeptfreies Nahrungsergänzungsmittel siginifikant wirkt.
Es zeigte sich ein gewisser Anflug von grundloser Heiterkeit. Zwar noch sutil, aber spürbar. Ich war wacher und ich brauchte gar keine Koffeintablette. Normalerweise nehme ich am Morgen erstmal eine Koffeintablette damit ich funktioniere, diese brauchte ich heute nicht. Es zeigte sich eine subtil bessere Laune und eine gewisse Distanzierung und emotionale Entkoppelung von Alltagsgedanken.
MIr fiel auch auf, dass ich mich etwas besser konzentrieren konnte, etwa so als hätte man eine viertel Modafinil genommen.

Nach 2 Stunden war die Wirkung wieder weg.

Fazit ist, dass es definitiv wirkt. Die Dosis war noch etwas zu niedrig, morgen nehme ich 50µg. Ich bin auf jeden Fall neugierig geworden und werde damit weiterexperimentieren.
Das nehme ich auf jeden Fall öfter. :good:

Wie sieht es hier mit der Toleranzbildung aus, ist Vitamin D für täglichen Konsum geeignet, so wie Koffein?
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 850
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Vitamin D

Beitragvon hand » 29. Jan 2019, 21:55

Hast du sie auf leeren Magen genommen? Vitamin D ist fettlöslich und sollte mit etwas Nahrung genommen werden, dann wirkt es stärker und länger.

Nach einer gewissen Einnahmedauer / -menge stellt sich meiner Beobachtung nach eine länger anhaltende Wirkung ein und braucht nicht mehr so oft aufgefrischt werden. Erst wenn der Vorratsspeicher wieder erschöpft ist, lohnt es sich nachzulegen. Dafür wird man vermutlich ein Gefühl bekommen, wenn man etwas mehr Erfahrung mit der Substanz hat.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 1955
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Vitamin D

Beitragvon kleinerkiffer84 » 30. Jan 2019, 19:53

Ich hatte das Frühstück im Magen, also Joghurt und etwas Getreidezeug.

Heute habe ich die 50µg getestet und eine erheblich stärkere Wirkung gespürt als gestern. Was ich festgestellt habe, war eine stark antriebsteigernde und stark konzentrationsfördernde Wirkung. So stark, dass ich praktisch kein Koffein gebraucht habe. Normalerweise nehme ich an einem Arbeitstag 4-5 Koffeintabletten, schon seit Jahren um zu funktionieren. Heute habe ich nur 1 Stück in der Mittagspause genommen und die hätte nicht unbedingt sein müssen, es war mehr aus Gewohnheit und Spontanität heraus. Die 50µg haben mich so wach gemacht und die Konzentration so gefördert, dass ich echt erstaunt war. Wenn ich nicht gewusst hätte, was ich da genommen habe, hätte ich nicht mit Sicherheit sagen können, ob das gerade Vitamin D oder Modafinil war. Genau so fühlt es sich nämlich an. Am ehesten würde ich die Wirkung mit Modafinil vergleichen. Wenn ich Modafinil nehme bin ich auch so drauf. Das ist eine Droge, die einem zu einem "zufriedenen Sklaven" macht. Ich habe den ganzen Tag fokussiert und effizient gearbeitet, ohne nennenswerte Ermüdungserscheinungen.
Die Wirkung ist absolut mit Modafinil vergleichbar.

Das überrascht mich echt. Vitamin D nehme ich jetzt auf jeden Fall täglich. Die Wirkung gefällt mir sehr gut und deckt genau das Spektrum ab, dass man zum Funktionieren braucht. :good:

Was mir auch aufgefallen ist, war, dass Vitamin D ein hochfrequenter Upper ist. Mein interner "5-MeO-Scanner" sagte mir, dass der Körper es als Medizin assimiliert und es wunderbar mit der 5-MeO Energie in Synergie ist. Im Vergleich dazu ist Coffein "toter", maschineller, kälter. Wobei Koffeintabletten aber akzeptabel sind, Modafinil auch. Nur diese stinkende Zuckerplörre vom Kaffeeautomat ist absolut "haram".

Also das hätte ich echt nicht gedacht, dass ein Nahrungsergänzungsmittel so wirkt.
Damit muss ich noch weiter experimentieren, was man hier maximal rausholen kann. Demnächst teste ich mal die Kombination mit Pilz-Microdosing.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 850
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Vitamin D

Beitragvon hand » 30. Jan 2019, 21:21

Sehr schön, dann deckt sich das soweit mit meiner bisherigen Erfahrung, nur dass ich Modafinil noch nie genommen habe, aber von der Beschreibung her könnte es passen.


Eine weitere Wirkung, nämlich die der Stärkung des Immunsystems ist mir in den letzten Tagen aufgefallen.

Ich wurde mit Erkältungsviren angesteckt. Normalerweise bemerkte ich immer anfangs ein Zuschwellen des Halses, gefolgt von Schnupfen und Husten für mindestens eine Woche, aber diesmal als ich das Zuschwellen bemerkte, erhöhte ich die Dosis auf ca. 150 mcg / 6000 IE pro Tag für zwei Tage und Schnupfen und Husten blieben aus und nach zwei Tagen war die Schwellung weitgehend abgeklungen. :)
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 1850
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Vitamin D

Beitragvon syzygy » 30. Jan 2019, 21:30

Freut mich, dass ihr gute Erfahrungen mit Vit. D macht. Dazu möcht ich noch anmerken:

1. ich habs ja schon immer gesagt

2. regelmässiges Gurgeln mit Salzwasser bis ca. 5x am Tag = der Shizzle für und gegen fast alles

3. ich würd Vit. D flüssig empfehlen, also als Tropfen
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 1955
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Vitamin D

Beitragvon kleinerkiffer84 » 31. Jan 2019, 19:46

Sehr interessant die immunstärkende Wirkung mal aus erster Hand zu hören. Das ist viel wert, wenn man im Fall der Fälle ein Mittel zu Hand hat, welches das Immunsystem wirklich ankurbelt.
Dann haben wir neben Salvia jetzt ein 2. Mittel, dass wirklich gegen Erkältungen hilft, denn gegen eine simple Erkältung gibts ansonsten nichts was wirklich helfen würde.
Da ist es gut zu wissen, dass man es nach 1-2 Tagen wirklich abschalten kann.
Was mir an der Stelle auch noch einfällt ist, eine hohe Dosis Vitamin D im Bedarfsfall als Prophylaxe gegen andere Infektionen zu verwenden. Beispielsweise könnte man nach einem Zeckenbiss eine Woche lang täglich 200µg Vitamin D nehmen um Borrelien einzudämmen.

Vitamin D nehme ich auf jeden Fall jetzt dauerhaft ein. Das ist so krass, dass niemand irgendetwas darüber weis. Das sind eigentlich die Dinge, die in der Zeitung stehen sollten, dass sollte man in der Schule lernen.

Die psychoaktive Wirkung war heute schwächer als gestern, aber noch spürbar. Bei täglichem Konsum scheint sich eine Toleranz einzustellen, oder der Speicher ist so gefüllt, dass der Kontrast nicht mehr so auffällt.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 4983
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Vitamin D

Beitragvon chronic » 1. Feb 2019, 21:54

Vitamin D hilft leider nicht gegen Erkältungen und wird auch nicht gegen andere Infektionen wirken und schon gar nicht gegen Borrelien. Genau so wenig wie andere Vitamine.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 1850
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Vitamin D

Beitragvon syzygy » 2. Feb 2019, 10:29

Schade, eigentlich...

Muss halt doch wieder das Placebo herhalten ;-)
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 850
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Vitamin D

Beitragvon hand » 3. Feb 2019, 17:30

Ja, wahrscheinlich hat der chronic recht. Die Erkältung ist dann doch noch gekommen, wenn auch abgeschwächt und mit Verzögerung. Mal sehen, ob das Immunsystem langfristig gestärkt wird. Natürlich sollte man sich nicht alleine auf Vitamine verlassen, dazu gehört u.a. auch ausreichend Bewegung und ausgewogene Ernährung.

Zurück zu „Pharmakologie und Chemie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast