Aussteigen/Selbstversorgung

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 415
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Bender » 2. Aug 2019, 17:58

Genau, zu Ernährungszwecken Top, da es sich vermehrt wie Unkraut. Im kleinen Ziergarten eher falsch am Platz.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1260
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Herr von Böde » 2. Aug 2019, 20:16

Tolles Projekt! Sind die Winkel, T Stücke und Überwurfmuttern denn Frostfest? Sieht mir nicht arg tief vergraben aus... Nicht dass im Frühjahr ein böses Erwachen kommt. Baust du auch Topinambur an? Gerade im Winter und bei kalten Temperaturen wohl ein guter Notsnack ;-)
Was hast du denn sonst noch an Sättigungsgemüse gedacht? Viel Kalorien sollten hier an erster Stelle stehen.
Ich lese hier gespannt mit, irgendwann ist auch bei mir solch ein Projekt geplant. Allerdings dann als Light-Projekt, wo die Selbstversorgung eher Hobby als Notwendigkeit ist. Bis dahin heißt es weiter malochen...
Danke!

Ich weiss nicht ob die frostfest sind, im Winter allerdings ist die Pumpe aus und die Wassersäule im "Saugrohr" sollte (wenn alles auf ist) hoffentlich alle Rohre auf Höhe der Pumpe leerziehen.
Leer sollte das keine Probleme machen.

Ich bin in diesem Jahr wirklich noch viel mehr dabei freie Fläche zu schaffen und zu planen.
Kampf gegen die Wiese und die Brombeeren - die zur Zeit aber echt lecker schmecken.
Topinambur ist auf jeden Fall im Visier.
Eine Sreuobstwiese ist auch geplant. Lese mich grad in die Baumbeschneitungs - und propfungstechniken ein.
Auf Kümmerlinge aus der Baumschule hab ich keinen Bock, hier gibts soviel Obstbäume an den Wegesrändern, das ich mir da die besten Sorten einfach raussuchen kann.
Nachdem harekrishnaharerama mich en passant daran erinnert hat das man Obst ja auch dörren kann um es haltbar zu machen begeistert mich der Plan noch viel mehr zumal ich Trockenobst auch lieber mag.
Topinambur ist auf jeden Fall im Visier, Wallnüsse, Haselnüsse...
Ganz sicher einiges an Salat und Kohl.
Aber erstmal die Bodenvorbereitung, nicht nur das Freimchen, auflockern, Mist einarbeiten, ich warte auf den Einachser aber das wird so richtig erst im Herbst was, dann steht das Gras auch nichtmehr so hoch.

Im nächsten Jahr gibts die ersten Bienen und ganz sicher Kaninchen.
Grad rüste ich meinen Inkubator um (mit Ventilation und Hygrometer) um ihn tauglich für Bruteier zu machen.
Hühner ziehen sicher noch in diesem Jahr ein.
Und wenn die Brombeerwurzeln im nächsetn Jahr wieder austreiben, vielleicht zwei Ziegen die sich darum kümmern. Dann brauchts ne Umzäunung auch für den Hund, der scheuert fast monatlich ne 30m Leine durch...
Geplant ist einiges ;-)
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Kukulcan
Beiträge: 516
Registriert: 15. Jan 2014, 11:44
Wohnort: KA ÁN

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Kukulcan » 2. Aug 2019, 20:28

Moin zusammen,
wenn Du die Ziegen um die Brombeeren herum einsperrst, verschonen die bestimmt den Rest Deines Gartens.
Die Biester büchsen auch manchmal aus...

:m037:
Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.
Mark Twain
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1260
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Herr von Böde » 3. Aug 2019, 01:29

Moin zusammen,
wenn Du die Ziegen um die Brombeeren herum einsperrst, verschonen die bestimmt den Rest Deines Gartens.
Die Biester büchsen auch manchmal aus...

:m037:
Das ist der Plan, wenn die Fräse hinterm Einachser damit nicht fertig wird, ich seh die allerdings auch schon die Erdbeeren rupfen oder in der Küche stehen.
Das ist aber auch das tolle an Ziegen, die haben mehr Persönlichkeit als ein Schaf :)

"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 415
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Bender » 3. Aug 2019, 07:09

Brombeeren, Wiese - Willkommen im Club. Aber auf deine Erfahrungen mit dem Einachser bin ich gespannt- hab da durchwachsene Meinungen von gehört (für das Umgraben des Bodens). Soll wohl nur bei bereits lockerem Boden gut funktionieren - oder man leiht sich ein schweres Profigerät. Ich habe letztes Jahr im Herbst 25qm Silofolie auf ein Stück Wiese gelegt und im Frühjahr wieder weggemacht - die Fläche war Aussaatbereit. Statt Tabak wächst darauf jetzt aber Giftlattich :wut:
Vielleicht willst du diese Methode an einer kleinen Ecke mal probieren - ich finde Techniken die mit wenig Arbeit viel Erfolg bringen spitze :78:
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1260
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Herr von Böde » 3. Aug 2019, 09:45

Ich glaub das Gerät darf man getrost als Profigerät bezeichnen, alt halt.
Iseki KS 500.
Schon ein ziemlicher Brocken.
Der Boden ist auch ziemlich uneben, keine plane Fläche, mit nem Aufsitzrasenmäher hätt man sicher enorme Probleme und würd das Messer dauernd in die Hügelchen rammen, draum muss man da wirklich richtig ran. Aber da warte ich wirklich bis der Bewuchs wenigstens niederliegt, "schöne" Herbstaufgabe und was für milde Wintertage :)

Ist ein Pflug da und ist ne Fräse da, der Boden wird erstmal ein bisschen einstecken müssen :)
Bis zum Herbst heisst es Machete schwingen aber zur Zeit mag ich da gar nicht ran, der vielen schönen Beeren wegen :)

Heute kommt übers WE Besuch aus München, schaut sich das hier an. Schon ein paar gute Telefonate gehabt.
Der würde Auto und und Motorad mitbringen ^^ Dann wäre das Problem mit dem fehlenden Auto auch gelöst.
Teilt man sich Kosten und es passt doch....Wenns nicht grad ein Ferrari ist :irre:
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1260
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Herr von Böde » 13. Aug 2019, 11:08

Heute mal eine erste Testcharge Marmelade kochen, mal gucken wie die wird... Wilde Brombeeren, frisch aus dem Garten :)

Bild
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 298
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon harekrishnaharerama » 13. Aug 2019, 12:14

Sehen lecker aus. Warum warten, gleich roh gegessen ^^
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1260
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon Herr von Böde » 13. Aug 2019, 12:29

Ich hab beim Pflücken sicher schon 1/2 Pfund verspeisst. Irgendwann reichts dann auch :)
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 298
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Aussteigen/Selbstversorgung

Beitragvon harekrishnaharerama » 13. Aug 2019, 13:29

Habe ich mir schon gedacht. Brombeeren eignen sich eher für ein Gelee, weil der Strunk doch recht störend sein könnte. Wahlweise könnte man auch pürieren?
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.

Zurück zu „Alternatives Leben, Nachhaltige Technologien, Permakultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast