Lachgas / Sahnekapseln

Moderatoren: chronic, Gaius

Benutzeravatar
zorn
Beiträge: 54
Registriert: 22. Jul 2014, 15:12

Lachgas / Sahnekapseln

Beitragvon zorn » 11. Feb 2019, 12:02

Hallo liebes Forum!

Ich bin seit Jahren ein großer Fan vom Kapseln und kombiniere das Zeug eigentlich mit fast jeder Art von Droge (Ausser Alk und Amphetaminderivate).
Eine Hochrechnung hat mich mal ordentlich schlucken lassen, was ich da finanziell verbraten habe (5-7k € in 15 Jahren :shock:).

Natürlich ist der Supermarkt die teuerste Variante, im Netz geht eine Kapsel (bei abnahme von 600+ Stück) für 30 cent her.... An lebensmittelechtes Lachgas wäre ich gekommen, jedoch ist da die Flaschenmiete so hoch, dass sich das nicht auszahlt.

Wie ist das bei euch? Welche Erfahrungen habt ihr? Wie löst ihr dieses Problem?
Gibt es andere N2O-Zuzler hier im Forum? Merkt ihr Langzeitfolgen? Etc
Hat jemand erfahrung mit diesen Begasungs-Geräten vom Zahnarzt?
Wobei ich beim Luftballon bleiben werde, auch wenn ich ne Flasche hätte. Der Ballon fliegt weg wenns zuviel wird, die Maske bleibt aber oben... nein danke! :Skull:

Ich freue mich auf euren Input!

LG!

zorn :beer:
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 1918
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Lachgas / Sahnekapseln

Beitragvon kleinerkiffer84 » 11. Feb 2019, 19:55

Ich habs ewig nicht mehr genommen. Vor 15 Jahren habe ich das öfters im Supermarkt gekauft, weil das eine Droge war, die neben der Supermarkt-Mohnplörre leicht erhältlich war.
Da habe ich beim Spar immer Mohn und Lachgas gekauft. :lol:
Dann kamen die ganzen anderen Substanzen und es geriet in Vergessenheit. Vielleicht sollte ich es wieder mal als Booster für Psychedelika testen, denn Nitemare beschreibt in seinem Buch auch eine für mehrere Minuten anhaltende Verstärkung im Trip.

Als schädlich habe ich Lachgas bei moderatem Umgang nicht empfunden, da ist Alkohol ein erheblich stärkeres Gift.

Ich wusste gar nicht das N2O auch heute noch in der Zahnmedizin in Verwendung ist. Letztes Jahr war ich mal in Linz bei einem Zahnarzt, auf einmal sehe ich eine Gasflasche und eine Maske neben dem OP-Stuhl stehen. Da habe ich schon gehofft, das ich vielleicht eine Dröhnung bekomme, aber dann gabs nur eine normale Spritze.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
893
Beiträge: 41
Registriert: 3. Jan 2019, 21:01

Re: Lachgas / Sahnekapseln

Beitragvon 893 » 12. Feb 2019, 10:11

15-20 Jahre ist das bei mir auch her, jetzt weiß ich, warum die Sahnekapseln so oft alle waren...

Ich habe es nie alleine, nur zur Verstärkung anderer Sachen genommen, besonders Cannabis, LSD, Psilocybin und Salvia.

Gibt nur nen kurzen Boost, als kleine Auffrischung beim Abflauen wenn man noch nicht genug hat wohl geeignet, oder beim Peek noch den Turbo zünden...

Abgebracht davon hat mich die kurze Wirkungsdauer/hoher Preis auch beim Kauf im Internet.

Das ich mich damals ein bisschen in Gehirnforschung eingelesen habe hat der Sache den Rest gegeben, eigentlich allen isolierten Substanzen.

Es wird vermutet, das es das ZNS bei Dauerkonsum schädigt. Wenn ich mehr über negative Folgen wissen wollte, würde ich mich für die Berufsgruppe der Anästhesisten interessieren, die sind wahrscheinlich am Höchsten belastet mit dieser Substanz.
Sieh nur was Du mich hast anrichten lassen! (Oliver Hardy zu Stan Laurel)
Benutzeravatar
zorn
Beiträge: 54
Registriert: 22. Jul 2014, 15:12

Re: Lachgas / Sahnekapseln

Beitragvon zorn » 13. Feb 2019, 21:36

Das mit den möglichen Gefahren in Bezug aufs ZNS ist mir natürlich bekannt, jedoch konnte ich bei meiner früheren Recherche wenig bis keine Erfahrungsberichte dazu finden.
Bei Zahnärzten, welche sich in den 70ern regelmäßig damit weggeballert haben, wurden Schäden entdeckt, die teilweise irreversibel waren. Bie denen war aber täglicher Abusus im Spiel, das muss man dazu sagen.

Xenon wär ne alternative! Jedoch vermutlich deutlich teurer ;)
Benutzeravatar
Chillah92
Beiträge: 12
Registriert: 3. Feb 2019, 16:23

Re: Lachgas / Sahnekapseln

Beitragvon Chillah92 » 15. Feb 2019, 12:49

Habe letztes Jahr für ca 6 monate ziemlich intensiv lachgas inhaliert.
Anfangs nur um meine Trips zu boosten. Waren dann auch 10-20 Kapseln. Aber so langsam hab ich es dann täglich mit paar Kapseln gemacht bis irgendwann täglich um die 10 und bei trips bis zu 50 kapseln durch dem hohen Toleranzaufbau. Das war dann halt echt zu viel. Merkt man gar nicht wie schnell man in die Sucht rutscht. Habe zusätzlich täglich hochdosiertes Vitamin B12 gekommen um dem Verbrauch dessen entgegenzuwirken.
Hab dann nach 6 Monaten mich entscheiden komplett aufzuhören da die wirkung auch nur noch seht komisch kam und ich irgendwie das Gefühl hatte , wenn ich weitermachen würde mir sehr körperlich sehr zu schaden.
An sich geiles Gefühl aber halt in Maßen benutzen
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 199
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Lachgas / Sahnekapseln

Beitragvon m.speciosa » 17. Feb 2019, 13:34

Wenn mich recht entsinne hemmt N2O die Aufnahme von b12.
Da wird eine zusätzliche gabe bei Dauerkonsum Dosierungs abhängig wohl eher wenig bringen.

Ich meine auch in Errinerung zu haben das in den Kapseln noch etwas zugesetzt wird damit die Sahne besser wird oder so...
Wie weit sich die beim inhalieren auf Bronchien und Lunge auswirkt ist sicherlich noch nicht bekannt.

Bei ebay gibt es übrigens häufiger mal ältere Modelle aus Praxen zu ersteigern. Man muss ja nicht gleich die Maske aufziehen außerdem kann ja da die Sauerstoffbeigabe geregelt werden.

Bei den Mengen die ihr so schreibt lohnt sich dss sicher schnell :D

Peace

Zurück zu „Entheogene und Substanzunabhängige Techniken/ Erfahrungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast