Erfahrung mit holotropem Atmen?

Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2664
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20
Wohnort: Nordkorona

Re: Erfahrung mit holotropem Atmen?

Beitrag von syzygy » 2. Sep 2018, 11:29

Vielleicht als Ergänzung: Alkalose
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Dr_Frankenstein
Beiträge: 65
Registriert: 22. Sep 2022, 00:08

Re: Erfahrung mit holotropem Atmen?

Beitrag von Dr_Frankenstein » 22. Nov 2022, 14:17

Ich muss den thread wohl wieder ins leben rufen.
Ich bemühe mich derzeit, das rauchen aufzugeben, oder zumindest stark zu reduzieren.
Seit ein paar tagen mache ich jeden abend die Wim Hof Atemtechnik (30 Atemzüge, nicht atmen)
3 runden.

Die ersten male habe ich einfach nur bei dem Video mitgemacht, allerdings war mir der Effekt irgendwie nicht genug,
also entschloss ich mich, das Video einfach immer wieder von vorn abzuspielen und das ganze weiter durch zuziehen.

Das ganze hab ich im sitzen im dunklen gemacht.

Ich kann die Empfindungen nicht so schön wiedergeben,
allerdings ist da gestern auf jeden Fall einiges passiert in meinem Bewusstsein,

irgendwann kam der punkt,
da wurde mir echt ganz anders,
ich hab an der stelle dann auch aufgehört.

Damit meine ich nicht die üblichen Begleiterscheinungen wie kribbeln oder Hitzewallungen oder so,
irgendwie fühlte es sich an, als würde die Energie die man so fließen spürt,
richtig nach oben getrieben werden,
ich konnte auch helles weißes Licht sehen,

als ich dann aufgehört hab musste ich mich erstmal hinlegen.
Ich bemerkte dann einen ziemlich starken summton,
ähnlich wie diese summende Schwingung die man auf dmt wahrnimmt,
nur war der summton eher links und rechts von mir wahrzunehmen,
anstatt wie auf dmt eher "vom Kopf aus"

Krasse Visionen oder sowas hatte ich nicht,
nur dieses Licht was bei geschlossenen Augen irgendwann zu sehen war.

Als ich dann da lag mit dem summen in den Ohren,
schloss ich nochmal meine Augen für ein laar Minuten,
ich konnte hier und da auch nochmal blaues flackern durchschimmern "sehen"
Und fühlte mich den Rest des abends ein bisschen so wie ,
nachdem ich von Pilzen runterkomme,

leicht ledrig, aber dennoch wesentlich frischer als vorher, und der denkapparat hat auch nichtmehr so viel von allein gedacht wie vorher.

Rauchen wollte ich danach auch nicht mehr. Auch wenn ich heute schon wieder schwach geworden bin. Scheiß Alltag ^^
Scheiß Gewohnheiten.

Einen witzigen Gedanken hatte ich zwischendrin während dem atmen..
Und zwar das wir Menschen sowas wie wandelnde Bäume sind.
Wir speichern Nährstoffe und kommen auch klar wenn mal ein paar Tage nichts als Luft und liebe in uns eindringt.

Auch erstaunlich fand ich, wie lange ich teilweise den Atem halten konnte,
meine lungen fühlen sich immerhin beim atmen an wie vertrocknete Rosinen oder so.

Nunja,
mein Fazit ist, das ich nun auf jeden Fall noch tiefer in diese Technik eintauchen will,
mehr probieren, und natürlich auch einfach noch maßloser zu übertreiben, und schauen was da noch so möglich ist.
Antworten