Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Antworten
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 443
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von Bender » 25. Jun 2019, 08:44

In letzter Zeit versuche ich öfters wenn ich mal Zeit habe (nüchtern) mich als mein eigener Beobachter zu sehen. Sprich ich höre meinen Gedanken zu, versuche die Welt um mich eher wie durch eine nichtexistente externe Kamera zu sehen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich in diesem Moment ein ganz anderes Körpergefühl bekomme - es fühlt sich an, als ob mein Geist dann den Ganzen Raum einnimmt. Es ist ein leichtes, schwebendes, neblig - rauschiges Gefühl, als wäre man nicht nur körperlich im Zimmer.
Es ist ein Gefühl, als könnte man alles im Raum umschlingen, mit dem Geist zerdrücken. Ein Gefühl absoluter geistiger Power.

Hat denn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Generell hatte ich mit Meditationen, Übungen und allem anderen noch nie was am Hut.

Gruß
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 443
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von Bender » 26. Jun 2019, 10:18

Hmm, vielleicht sollte ich es näher konkretisieren:
Wenn ich ganz im jetzt bin, meine Gedanken ausgeschaltet sind und ich etwas absolut neutral betrachte, spüre (nehme ich wahr) ich generell eine absolute Zufriedenheit, ein geistiges Gefühl der Freiheit. Nicht mehr aus dem Ego heraus also, nicht mehr so abgetrennt vom ganzen - irgendwie elektrisierend. Hier kommt die Energie aus mir, ich kann sie spüren. Das habe ich mittlerweile auch halbwegs in den Alltag integriert.
In dem oben genannten Fall scheint es, als könnte man, aus der Sicht aus der Situation heraus, die Energie des Raumes wahrnehmen. Man erweitert seinen Horizont auf den Raum um sich, und die Energie kommt nicht mehr nur aus einem selbst, sondern aus seiner Umgebung.
Puh, Verständlich irgendwie? Alles ziemlich komisch zu beschreiben :|
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2040
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von Zebra » 26. Jun 2019, 15:15

Also erstmal Glückwunsch, dass du es geschafft hast, deine Gedanken soweit auszuschalten um etwas neutral betrachten zu können, und dadurch so eine Art Freiheitsgefühl erleben kannst :good:
Selbst nach einem halben Jahr mit täglichen Meditationsübungen bin ich nicht soweit gekommen, das heisst ich spürte keine Art von Energie, nicht aus mir selbst oder auch nicht aus der Umgebung.
Auch das Betrachten der eigenen Gedanken mit Distanz und das Loslassen dieser Gedanken ist bei mir immer noch ein grosses Thema.
Aber es gab durch die Übungen schon Effekte zum Beispiel beim Schlafen hatte ich den Eindruck, dass ich das Einschlafen bemerke also quasi wie geistig wach bin beim Einschlafen.
Auch bekam ich dann im weiteren Verlauf der Meditationsübungen einmal so eine Art Visionen, so ungefähr wie luzide Träume, nur mit offenen Augen.
Aber das was du beschreibst hört sich ganz anders an...
Machst du irgendwelche gezielten Übungen, oder kommt das eher spontan?
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 443
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von Bender » 26. Jun 2019, 16:43

Ja, am besten klappt es immer noch alleine in der Natur. Um so öfters man sich selbst beim denken und Umherschweifen erwischt, umso leichter lässt es sich abstellen. Stresssituationen etc. mal ausgenommen, da wird aber auch das Denken gebraucht.
Übungen etc. habe ich nie gemacht, war früher eher der Typ Atheist und habe das hier alles belächelt. Erst Psychedelika brachten mich auf den Weg, dort war ich zum ersten Mal mein eigener Betrachter.
Dieses geistige leichte Gefühl habe ich aber erst seit einer quasi „psychedelischen Nahtoderfahrung“ (ich drücke das jetzt hier einfach mal so aus), mit Stargate-tunnel, weißem Licht, und allem was dazugehört. Inklusive dem Brechen aller Dämme bei der Wiederkehr, das war der Punkt an dem ich alles ablegen und mein Innerstes freilegen konnte.
Seither habe ich dieses Gefühl, es ist irgendwie als würde mich jemand an den Schultern hochziehen und ich bin dadurch leichter, irgendwie nicht mehr so körperlich. Ich glaube allerdings nur bis zum nächsten Zahnarzttermin :irre:

Als würde man sich in einem nicht aufhörendem Atemzug auflösen.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2040
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von Zebra » 26. Jun 2019, 17:13

Psychedelika sind ein irre faszinierendes Thema.
In Sachen "psychedelischer Nahtoderfahrung" kann ich aber nicht mitreden, da meine beschränkte Erfahrungen mit Psychedelika solche Erfahrungen nicht umfasst.
Ich beneide immer ein bisschen diejenigen, die psychedelische Erfahrungen machen dürfen, aufgrund meiner persönlichen Geschichte sind Psychedelika nicht mehr empfehlenswert, und ich werde wohl auch keine solchen Erfahrungen mehr machen.
Trotzdem faszinieren sie mich immer noch, und ich beschäftige mich auf andere Weise damit.
Wirklich cool finde ich dass du die Erfahrung positiv im Alltag verankern und integrieren konntest.
Man kann nur hoffen, dass das auch so bleibt und Zahnarzttermine sind wirklich der Horror.
Benutzeravatar
Bender
Beiträge: 443
Registriert: 18. Apr 2017, 15:22

Re: Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von Bender » 27. Jun 2019, 06:48

Ja, das hattest du mal erwähnt. Aber gut dass du es so durchziehst :good: Auch in der Theorie ein interessantes Thema.
die Erfahrung positiv im Alltag verankern und integrieren
Meiner Meinung nach ein wichtiges Thema, vor allem wenn man in Grenzbereiche vorstößt.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2102
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Raumfüllendes Gefühl / eigener Betrachter

Beitrag von kleinerkiffer84 » 30. Jun 2019, 20:14

Glückwunsch das du diese Geisteshaltung so effizient im Alltag aktivieren kannst. :good:
Genau dazu sollte man nämlich sein Bewusstsein auch benutzen, um konstruktive Ansätze damit zu erschaffen, die einem richtig vorwärts bringen.
Was du beschreibst, ist eine typische nachhaltige Bereicherung und Öffnung als Nachhalleffekt von Psychedelika.
Zwar kann ich das im Alltag noch nicht so einfach auf Knopfdruck aktivieren, aber was ich auch manchmal habe, sind so kurze körpereigene Flashes, bei denen dieses erhabene DMT-Feeling zurückkommt, bei dem mir auch klar wird, dass ein Paradigmenwechsel des Denkens nötig ist, um das Sein in seiner Gesamtheit wirklich zu erfassen und die Alltagsrealität wirklich nur eine subjektive Projektion ist. Das nimmt einigen Problemen etwas den Schrecken.

Ja, Zahnarzttermine nerven mich auch. Ich trinke da vorher immer eine 6er Palette Bier. Beim Zahnarzt war ich bisher immer nur besoffen. :m037:
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Antworten