Erfahrung über DMT Konsum mit E-Zigarette

Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2438
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Erfahrung über DMT Konsum mit E-Zigarette

Beitrag von kleinerkiffer84 » 27. Sep 2020, 19:45

Diesen Thread muss ich jetzt nochmal hochkramen.

Würdet ihr sagen, man kann sich in einer E-Zigarette in einer ähnlichen Weise mit der Intensität hochrauchen, wie bei Changa?
Die Möglichkeit eine Art gesteuerten oder luziden DMT-Trip zu erleben fasziniert mich, will aber natürlich keinesfalls Material verschwenden.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
TeHyCa
Beiträge: 2
Registriert: 26. Nov 2020, 08:36

Re: Erfahrung über DMT Konsum mit E-Zigarette

Beitrag von TeHyCa » 16. Feb 2021, 21:03

kleinerkiffer84 hat geschrieben:
27. Sep 2020, 19:45
Diesen Thread muss ich jetzt nochmal hochkramen.

Würdet ihr sagen, man kann sich in einer E-Zigarette in einer ähnlichen Weise mit der Intensität hochrauchen, wie bei Changa?
Die Möglichkeit eine Art gesteuerten oder luziden DMT-Trip zu erleben fasziniert mich, will aber natürlich keinesfalls Material verschwenden.
Wenn wir schon beim hochkramen sind..
Keine Ahnung ob du es schon getestet hast, aber ja eigentlich geht das :)
Sobald ein bisschen rest Ego da ist um einen Knopf zu drücken, klappt es - sich in allen möglich Sub-Breaktrough Bewusstseinsstufen zu halten..
ps: kk84 you are a legend :respect:
Rajas_green
Beiträge: 21
Registriert: 16. Feb 2021, 14:25

Re: Erfahrung über DMT Konsum mit E-Zigarette

Beitrag von Rajas_green » 17. Feb 2021, 13:21

Changa mit Freebase:
Vaporisieren klappt bei mir nicht besonders gut. Die Angaben von 60 bis 80 Grad reichen niemals, auch wenn ich kaum glauben kann das es überall falsch geschrieben steht (mal heißt es Siedpunkt, mal Schmelzpunkt je nach Quelle). Nach etwas herumfragen wurde mir 180 Grad geraten, was definitiv funktioniert, bei weitem nicht ans Rauchen heran reicht, dafür aber angenehmer kommt.
LSD-Time
Beiträge: 63
Registriert: 30. Jul 2020, 18:47

Re: Erfahrung über DMT Konsum mit E-Zigarette

Beitrag von LSD-Time » 9. Mär 2021, 18:04

Früher hat es bei mir eigentlich super geklappt,
nur ich habe viel zu wenig reingepackt.
Man muss so viel reinpacken bis sich im liquid nichts mehr löst. Also mindestens 500 mg besser noch mehr. Natürlich kommt es auf die ML Größe an die man hat.
Seitdem ich mein Kopf bei der E-Zigarette verbrannt habe und weiter geraucht habe rate ich definitiv zu etwas hochwertiges.
Aber zu den Erfahrungen kann ich sagen, dass die damals seltsam waren, es kann natürlich sein das es damals meine erste Zeit damit war und ich mich nicht richtig einlassen konnte darauf.
Die Zustände waren total fremd und nicht so angenehm deswegen immer viel reinpacken und am besten noch mit Mao liquid Banisteriopsis caapi mischen damit das DMT besser graben kann.
Ihr könnt da noch eine Prise 5-meo-dmt rein packen, die beiden gehören ehh zusammen.
Benutzeravatar
Myzzzel
Beiträge: 38
Registriert: 20. Okt 2020, 13:38

Kennt jemand ein gutes Modell?

Beitrag von Myzzzel » 24. Aug 2021, 22:49

Bei einem Erlebnis hatte ich nüchtern und nach 4 Zügen einen Wirkungseintritt, wo mir aber die umliegenden Gespräche "zu viel" wurden und ich mich etwas von den umgebenden Personen entfernt habe. Aber jetzt auf nem Festival mit etwas Acid als Grundlage hatten ein, zwei Züge einen super schönen Effekt und wir konnten sogar dazu tanzen, das hab ich vorher nur bedingt für möglich gehalten. :)
Was man auf Acid sieht, wird eben verlängert und diese Fraktalwelt ist dazu super passend.

Welches Modell ist heutzutage zu empfehlen? Der Dude mit der E-Zigarette meinte, dass man seine immer aufrecht lagern muss, da sonst etwas Liquid-Mischung ausläuft. Funktioniert hat das Ganze aber super.

Was hat es mit diesen Double-Coil-Tröpflern auf sich, wie und mit was werden die verwendet?

Habt ihr noch Tipps, auf die man achten sollte?

Danke euch. :78:
Antworten