Eine Implosion des Seins - geniale Reise mit 5-MeO-DMT

Antworten
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2288
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Eine Implosion des Seins - geniale Reise mit 5-MeO-DMT

Beitrag von kleinerkiffer84 » 27. Sep 2020, 19:42

Es war wieder einmal an der Zeit für einen Abflug mit 5-MeO-DMT. :)

Wieder einmal komme ich von einer unfassbaren Erfahrung mit 5-MeO-DMT zurück und wieder einmal muss ich feststellen, dass es einfach nicht in Worte zu fassen ist, was man hier erlebt. Man kommt an den Kern
der Erfahrung einfach nicht ran. Alles was ich wenige Stunden später jetzt dazu sagen kann, beschränkt sich im Grunde auf Dinge, die mit den uns bekannten 5 Sinnen wahrnehmbar sind, aber 5-MeO-DMT vermittelt
zusätzlich eine Kernbotschaft, welche sich einfach unserer Linguistik entzieht, dass ist absolut nicht in Worte zu fassen was man hier erlebt, ich will es dennoch zumindest versuchen. Ich spürte den
Ruf, eine starke Erfahrung mit 5-MeO-DMT in der Natur machen zu wollen, also begab ich mich in der Nacht auf einen Tripplatz auf dem ich schon öfters 5-MeO Trips hatte. Bei mir hatte ich eine Glaspfeife
in der 18mg 5-MeO-DMT-HCl waren und etwas Na2CO3 um es vor dem Rauchen noch in eine freie Base zu verwandeln. Am Tripplatz angekommen setzte ich mich hin, und gab nun zum Pulvergemisch in der Pfeife
mit einer Spritze noch etwas Wasser hinzu und rührte das Ganze mit einem Zweig um. Dabei merkte ich, dass ich zittrige Hände habe und das Herz schon schneller zu schlagen beginnt. Die Aufregung die man
vor einem Trip mit 5-MeO-DMT hat ist auch typisch für die Erfahrung, aber man wäre kein Mensch, wenn man vor dieser Erfahrung nicht nervös wäre. Im Vergleich zu einem Durchbruch mit 5-MeO-DMT ist ein Fallschirmsprung
geradezu lächerlich. Ich bin noch nie Fallschirm gesprungen, aber trotzdem kann ich sagen, dass das ein Witz ist, im Vergleich zu 5-MeO-DMT. Ich nahm mir Zeit, das Ganze sorgfältig vorzubereiten, ich rührte
sorgfältig um und begann dann die gelbraune Brühe mit Gefühl mit dem Feuerzeug zu erhitzen bis es ein paar Sekunden brodelte. Ich lies das Wasser verdampfen soweit es im Pfeifenkopf ging und um nichts zu
verschwenden begann ich in dieser Phase schon mit Gefühl zu ziehen. Sofort merkte ich diesen ganz typischen Geschmack den 5-MeO-DMT hat und augenblicklich setzte auch der erste leichte Bodyload ein,
gepaart mit diesen ganz typischen schwarz-weissen, schnell fluktuierenden Optiken bei geschlossenen Augen. Gleichzeitig sorgte aber dieser kleine Vorgeschmack dafür, dass ich nun richtig für die nun folgende
Reise eingestimmt wurde. Das ist eigentlich eine geniale Methode, zuerst eine sehr geringe Menge zu inhalieren um sozusagen auf den Geschmack für mehr zu kommen und anschliessend die Durchbruchsdosis zu
konsumieren. Nun war das meiste Wasser verdampft und im Pfeifenkopf zeigte sich eine gelblich-braune Paste, die nun darauf wartete geraucht zu werden. Also hielt ich das Sturmfeuerzeug dran und als der
dichte weisse Rauch aufzusteigen begann, zog ich gleichmäßig um alles in einem Zug zu inhalieren.
Ich zog und zog, und plötzlich von einer Sekunde auf die andere: BBBBUUUUUUUUUMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM
An das Ausatmen kann ich mich nicht mehr erinnern, mich hat es weggehauen, dass es stärker nicht mehr ging. Feuerzeug und Pfeife müssen mir in diesem Moment aus der Hand gefallen sein, zumindest habe
ich diese nicht mehr wissentlich abgelegt. Es setzte ein unendlich intensives Gefühl ein, welches nur sehr ungenügend in Worte zu fassen ist. Zum einen spürte ich einen wahnsinns Bodyload, obwohl ich
mir gar nicht mehr richtig sicher war, ein Mensch mit einem Körper zu sein. Aber der letzte Rest vom Ego irgendwo im Hinterkopf der noch irgendeinen Bezug zum Körper hatte, spürte einen wahnsinnig heftigen
Bodyload. Dieser Bodyload ist so stark, dass einem der Atem stockt. Zum anderen spürte ich unendlich intensive Emotionen. Es war, als ob innerhalb von Sekunden noch einmal das Leben an mir vorbeizieht
und mich unendlich intensiv jede Emotion noch einmal fühlen lässt, die ich jemals hatte, sowohl positive als auch negative. Tief im Hinterkopf kreisten noch verschiedene Alltagsgedanken die ich vor dem
Trip noch hatte, aber diese hatten keinen direkten Bezug mehr zu mir selber und wurden auch mitgerissen in diesen Zeitraffer, der wie mit einem gigantischen Zoom-Out Effekt mich aus dem herausriss was
ich "Leben" nenne, hin zu einer völligen Singularität. Was sich in dieser Phase des Trips abspielte, war die Implosion des Seins in eine Singularität, besser kann ich es nicht in Worte fassen.
Diese verbale Beschreibung trifft es nicht ganz, aber wie gesagt, was man hier erlebt ist einfach nicht in Worte zu fassen. Implosion des Seins in eine Singularität gefällt mir aber in Anbetracht dessen,
was die menschliche Sprache hergibt, doch relativ gut. Begleitet wurde der Prozess von typischen schwarz-weissen Visuals, die auch eine gigantische Implosion erahnen liesen.

Bild

Bild

Wichtig an dieser Stelle zu erwähnen ist, dass die Implosion nicht nur direkt mein Leben betroffen hat, sondern alles Sein, was jemals existiert hat. Auch die Formulierung "das gesamte Universum" trifft
es nicht wirklich, denn das Universum ansich ist nur ein kleiner Aspekt von der Gesamtheit des Seins. Am ehesten war es zwar schon so etwas wie ein umgekehrter Urknall, aber ganz treffend ist diese Beschreibung
nicht. Wie gesagt es ist nicht möglich in Worte zu fassen wie 5-MeO-DMT wirkt, dass muss man selber erlebt haben. Ganz grob würde ich die Kernaussage von dieser Phase im Trip so beschreiben, dass alles
Sein Ausdruck von 1 Bewusstsein ist. Das Universum und alle darüber hinausgehenden Formen des Seins, die nicht in Worte zu fassen sind, sind Ausdruck von genau 1 Bewusstsein. Dieses Bewusstsein bin
ich selber und niemand anderer. Jetzt stellt sich bei dieser Behauptung natürlich die Frage, wer dann die anderen 8 Milliarden menschlichen Bewusstseine sind, wenn es nur mich gibt, laut dieser gewagten These.
Die Antwort darauf ist, dass diese auch Ausdruck von 1 Bewusstsein sind, jedoch, dass jeder, mich eingeschlossen, im Alltag einer absoluten hartnäckigen Illusion einer Pseudoseparation unterliegt, die einem
vorgaukelt, ich wäre etwas anderes als du. Dabei bin ich nur ein anderes du, aber im Kern das Gleiche. Alles ist Ausdruck von genau 1 Bewusstsein und dessen wird man sich bei einem Durchbruch mit 5-MeO-DMT
bewusst. Wobei "bewusst werden" bei 5-MeO-DMT untertrieben ist. Diese Feststellung ist vor allem auf emotionaler Ebene sowas von intensiv, dass man letztlich daran stirbt, vor lauter Erstaunen. Genauer
gesagt, dass Ego, also jener Teil, der im Alltag über einen Teilaspekt des Kollektivbewusstseins drübergestülpt ist und sich auf diese Weise fälschlicherweise als separiertes Ich erfährt, wird aufgelöst.
Der Prozess der Egoauflösung bei 5-MeO-DMT ist äusserst unnachgiebig und brutal. 5-MeO-DMT gibt keine Ruhe, bis nicht der letzte Funken Ego, mit dem sich das Selbst im Alltag identifiziert, aufgelöst wurde.
Gegen Ende der Egoauflösung, kurz vor dem Tod, zeigte sich die Auflösung heute so, dass ich meinen irdischen Körper sah, der sich in immer diffusere tryptamintypische Dreiecke verwandelte, die unschärfer
und unschärfer wurden, bis sie sich wie diffuser Nebel aufgelöst hatten.

Bild

Nun war ich, genauer gesagt mein Ego, tot. Ich bin mir sicher, dass genau so auch der normale irdische Tod abläuft. 5-MeO-DMT zu rauchen ist Suizid oder auch so etwas wie ein "Probesterben", dass kann
man ohne Übertreibung so nennen. Wichtig zu wissen an dieser Stelle ist, dass der Teil von mir gestorben ist, den ich im Alltag als "Ich" identifiziere. Also mein Avatar oder auch Körper genannt,
mit einem Ego, also einer Software mit dessen Hilfe dieser Avatar durch die Projektion navigieren kann. Was aber NICHT stirbt, wenn man stirbt, ist das wahre Selbst, welches ein Teil vom Kollektivbewusstsein ist.
Wobei diese Formulierung auch wieder nicht ganz treffend ist. Denn "Ich" als separierten Teil vom Kollektivbewusstsein, gibt es nach dem Tod nämlich nicht mehr, gleichzeitig ist aber schon noch so eine
Art Bewusstsein hier, dass einfach nur reines Sein ist und das dieses Kollektivbewusstsein ist. Wenn man stirbt kehrt man zurück ins Kollektivbewusstsein. Man kann sich das in etwa so vorstellen, wie
einen Ozean. Man kann aus diesem Ozean einen Eimer voll Wasser schöpfen. Nun ist diese Menge Wasser vom Ozean getrennt, obwohl es gewissermaßen selber der Ozean ist. Über diesen Eimer voll Wasser kann
man nun einen Avatar stülpen auf dem eine Software namens "Ego" läuft. Diese Software projiziert einen Kontext, wie eine Computersimulation, innherhalb dieser Avatar dann navigieren kann.
Das gleiche kann man mit vielen anderen Eimern Wasser in der gleichen Weise tun. Die Frage ist, sind die anderen Eimer voll Wasser, dann wirklich jemand anderer als Ich?
Im Kern nicht! Denn sie alle stammen aus diesem Ozean heraus.
Jetzt kann man einen Avatar abschalten und den Eimer Wasser wieder in den Ozean zurückgiessen. Die Frage ist, existiert der Eimer Wasser dann noch?
Die Antwort ist: Jein! Er existiert nicht mehr in einer vom Ozean abgetrennten Weise, aber in einer gewissen Form gibt es ihn schon noch, auch wenn seine Daseinsform jetzt nichts mehr mit dem gemeinsam
hat, als er einfach ein Eimer Wasser war, der eindeutig als autonom und separiert vom Ozean zu erkennen war. Aber er existiert in der Weise noch, dass er nun wieder Teil vom Ozean ist, so wie er auch
Teil vom Ozean war, bevor er aus diesem herausgeschöpft wurde. Genau das gleiche passiert meiner Auffassung nach, soweit ich das aus 5-MeO-DMT rauslesen kann, bei dem Prozess, den wir Inkarnation-Leben-Tod nennen.
Wenn man in diesem Zustand ist, den wir "Leben" nennen, dann ist man ein Teil vom Kollektivbewusstsein, der sich abgespalten hat und der hartnäckigen Illusion unterliegt er selbst wäre das Ego, dass über
ihn im Laufe des Seins drüber gestülpt wird, dabei vergisst er aber, dass er im Kern das Kollektivbewusstsein ist. 5-MeO-DMT führt einem in einer äusserst radikalen und direkten Weise wieder in den
Ozean, in das Kollektivbewusstein zurück, aus welchem man ursprünglich gekommen ist. So in etwa würde ich diese Phase des Trip umschreiben. Die Beschreibung gefällt mir auch nicht 100%, kommt aber dem
Erlebten doch schon relativ nahe. Wenn der Trip ein paar Stunden her ist, dann bleibt nur noch eine sehr vage Erinnerung zurück und ein paar sehr abstrakte Fetzen, die man dann irgendwie zusammensortieren
kann, in so etwas wie eine chronologische verbale Beschreibung, aber an den wirklichen Kern der Erfahrung kommt man nicht ran, DAS IST NICHT MÖGLICH.

Doch wie genau zeigt sich das Kollektivbewusstsein, von welchem hier die Rede ist?
Es ist eine Sphäre aus unendlichem, weissen, gleissendem, göttlichem Licht wofür es keine Worte gibt. Natürlich könnte ich jetzt sagen, ich hatte eine Einheitserfahrung und war Teil von einem weissen
Licht, aber das sagt niemandem etwas, es ist einfach nicht greifbar mit dem Vorstellungsvermögen und der Auffassungsgabe die uns im Alltag zur Verfügung steht.
Menschen die eine Nahtoderfahrung hatten, berichten oft von einem lebensverändernden Übergang in ein weisses Licht, welchen sie hier erlebt haben, ich gehe davon aus, dass diese eine körpereigene
Erfahrung mit 5-MeO-DMT machen.

Irgendwann, nach etwa 10 Minuten irdischer Zeit, begann ich mich langsam Schritt für Schritt wieder etwas aus diesem Ozean aus weissem Licht und Einheit, zu dissoziieren. Es war als ob ich als humanoider
Umriss aus diesem endlosen Meer aus Licht und Liebe emporsteigen würde und in ganz kleinen Schritten wieder der Avatar und das Ego um mich herum aufgebaut werden um in dieser Simulation hier zu navigieren.
So war es dann auch, innerhalb der nächsten 5 Minuten kam ich wieder soweit zurück, dass ich wusste ich bin ein Mensch im Jahr 2020 und habe gerade 5-MeO-DMT geraucht. Mein Avatar und mein Ego waren wieder
weitgehend aufgebaut, aber was bei dieser Reise noch sehr intensiv intakt war, war die energetische Anbindung an dieses Kollektivbewusstsein aus weisser Energie. Diese Erfahrung war ganz besonders
energetisch. Es war eine der am stärksten energetischen 5-MeO Erfahrungen seit langem. Ich saß am Tripplatz, war mir wieder halbwegs bewusst darüber, dass ich ein Mensch bin, aber von meinem untersten
Chakra ausgehend, bzw. vom Steißbein ausgehend (es ist schwer, dass genau zu lokalisieren) schoss geradezu diese Weisse Energie hoch und durchströmte mich in alle Zellen des Körpers.
Ich hatte das Gefühl ich sitze auf einer Quelle aus der nicht Wasser raussprudelt, sondern diese weisse 5-MeO-Energie aus dem Kollektivbewusstsein und mich völlig durchspült.
Das war sowas von angenehm. Sämtliche energetische Blockaden wurden gelöst und ich fühlte mich 100% angeschlossen an diese Quelle aus weisser Energie, die einem alles gibt, was man braucht.
5-MeO-DMT hat zurecht den Beinamen "The Power", diesem machte es alle Ehre. Diese Energie fühlt sich in keinster Weise künstlich an, wie zb. bei Amphetaminen, nein es ist DIE LEBENSENERGIE
die alles Sein durchströmt, auch den Mensch im Hier und Jetzt, doch im Laufe des Lebens versiegt diese Energie immer wieder etwas, sodass man gut beraten ist, die immer wieder mal
mit 5-MeO-DMT aufs Neue zu entfachen.
Ich saß bestimmt eine halbe Stunde da, genoss diese weisse Quelle die mich von unten herauf förmlich durchspülte und sagte dabei wie von selber Sätze wie:

"Mein wahres Selbst, ist nichts anderes als pure, weisse Energie aus Licht und Liebe!"
"Der Sinn des Lebens ist nur leben, sonst nichts"
"Ich bin pures Sein und pure Energie"
"Alles was über das reine Sein hinausgeht, ist eine Projektion vom Ego, die final gar nicht exisitiert"
"Es gibt nur dieses Kollektivbewusstsein aus weisser Energie, dass ist das einzige das wirklich existiert"
"Ich muss gar nichts!"

Bild

Mir wurde in einer unmissverständlichen Weise noch einmal klar, dass es nichts anderes gibt, als dieses Kollektivbewusstsein aus weisser Energie. ALLES ANDERE ist nur eine Projektion von der
Software namens "Ego" die über einen abgespalteten Teil vom Kollektivbewusstsein, der sich als Selbst und autonom erfährt, gestülpt wird. Das ist mit Alltagsverstand kaum zu fassen, weil die sogenannte
Realität, letztlich scheinbar das einzige ist, was sich immer wieder als wahrhaftig beständig erweist, auch ich falle darauf immer und immer wieder rein, obwohl ich im Hinterkopf weis, dass es
nicht so ist. Aber wie gesagt, dass ist einfach nicht greifbar, mit der Auffassungsgabe die wir zur Verfügung haben. Man muss sich mal vorstellen, was das bedeutet, wenn alles Sein eine Projektion ist.
Das bedeutet auch das Raum und Zeit eine hartnäckige Illusion sind, erschaffen vom Ego.

Weil das alles so weit von dem entfernt ist, was wir hier "Realität" nennen, überlegte ich noch weiter, was man denn aus dieser Erfahrung mitnehmen könnte, was auch im Alltag konkret greifbar, abrufbar
und nützlich ist. Dann fiel mir ein, dass der zentrale Aspekt, welchen man als Lehre aus dieser Erfahrung mitnehmen könnte für den Alltag, jener ist, dass Probleme nicht wirklich existieren, sondern
nur eine Projektion von meinem Ego sind. Ich erschaffe und projiziere in gewisser Weise mein Innenleben und meine subjektive Realtiät, so wie das Kollektivbewusstsein alles Sein erschafft.
Niemand anderer erschafft mein Innenleben, meine subjektive Wirklichkeit, ausser ich selber. Das ist vielleicht ein Punkt über den ich mir im Alltag viel öfter wirklich bewusst werden sollte, wenn man
ein Problem hat. Das ist ein Punkt, den ich als Mini-Version vom mächtigen 5-MeO-DMT als greifbares Hilfsmittel für den Alltag mitnehmen kann, wurde mir bewusst.

5-MeO-DMT ist wirklich ein Wahnsinn. Es ist das Alpha und das Omega. Es zeigt dem Reisenden woher er kommt und wohin er wieder geht. Nach so einer Fahrt hat man im Grunde keine Fragen mehr,
man hat alles erlebt was es zu erleben gibt, mehr geht nicht.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
Regnewrum
Beiträge: 9
Registriert: 24. Jul 2020, 20:57

Re: Eine Implosion des Seins - geniale Reise mit 5-MeO-DMT

Beitrag von Regnewrum » 23. Okt 2020, 17:31

...welche anderen 8 Milliarden... ? :lol:
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2288
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Eine Implosion des Seins - geniale Reise mit 5-MeO-DMT

Beitrag von kleinerkiffer84 » 23. Okt 2020, 20:14

8 Milliarden Menschen. Ich glaube so viele sind gerade auf diesem Planeten. :lol:
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Antworten