Veränderung durch Tripberichte

Antworten
Grama Jademo
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jun 2021, 08:22

Veränderung durch Tripberichte

Beitrag von Grama Jademo » 5. Jul 2021, 13:19

Hallo!

Vorweg mal kurz meine Vorgeschichte.
Ich hatte erst eine Erfahrung mit einer psychoaktiven Substanz (13mg kristallines 5Meo-DMT geraucht/vaporisiert). Das war im Herbst letzten Jahres mit professioneller Begleitung.
Dabei hat es mich innerhalb einer Sekunde in's "Bewusstseins-Aus" katapultiert und die ersten 5-8 Minuten sind ohne eine im Nachhinein bewusst abrufbare Erinnerung abgelaufen.
Ich konnte aber die gewaltige Macht dieser Substanz spüren und beim Zurückkommen die Angst meines Verstandes bei Kontrollverlust.
Obwohl mir das auch vorher schon relativ klar war, hat mir 5MeO sehr deutlich gemacht, dass es während eines Trips zu spät ist damit zu beginnen sich mit seinem Inneren Auseinanderzusetzen... ;)
Dazu möchte ich noch erwähnen, daß ich laut meinem Begleiter während der gesamten Reise völlig entspannt auf dem Rücken gelegen bin (nur einmal kurz aufgesetzt) und dabei ruhig und gleichmäßig geatmet habe. Er meinte auch, das würde ein Anzeichen für einem tiefen inneren Frieden sein. Das war dann doch eine schöne, aber dennoch etwas überraschende Nachricht, denn mein Alltagsbewusstsein kämpft immer noch unermüdlich gegen die Windmühlen des irdischen Daseins.Es hat mich aber mutig gemacht weitere Reisen zu unternehmen.

Nun hat es sich in den letzten Monaten ergeben, dass die eine oder andere Substanz Ihren Weg zu mir gefunden hat - meistens geschenkt. Da ich immer schon einen gesunden Respekt vor psychoaktiven hatte, welcher sich durch den Trip im Herbst nochmal verstärkt hat, nutze ich die Zeit am Abend (wenn die Kinder schlafen) um mir vor allem zu Salvia und DMT Tripbericht anzuhören. Konkret sind das seit einigen Tagen die Bibeln von kk84, welche Auszugsweise von Kess ZG als Audiofiles vorliegen.
Ich versuche dabei mich möglichst zu entspannen und mich dabei in die Trips hineinzufühlen.
Obwohl mir persönlich dabei jede praktische Erfahrung fehlt und scheinbar diverse Erlebnisse sowieso kaum in menschliche Worte zu fassen sind, hab ich das unbestimmte Gefühl, als würden schon die gesprochenen Berichte etwas in mir verändern. So, als würde ein kleiner Teil der Tripenergie überspringen.
Das liegt wohl einerseits an den aussergewöhnlich bildhaften Formulierungen und andererseits an der Art, wie Kess Zerogravity die Texte vorträgt.
In jedem Fall sehe ich dadurch Salvia und Co. inzwischen mit anderen Augen. Wenn ich genügend Zeit finde und mich die Reise ruft, soll das mental gut vorbereitet (so weit das möglich ist...:)) und mit dem Respekt geschehen, den diese Substanzen verdienen.

Ich möchte mich hiermit herzlich bei kk84, Kess Zerogravity und all den anderen Verfasseren der hervorragenden Tripberichte bedanken, durch die ich die Welt der psychoaktiven Substanzen entdecken durfte und hoffentlich noch weiter erforschen darf.

Vielen Dank! :)

P.S: Ich wusste nicht genau in welcher Rubrik ich das Thema eröffnen sollte. Diese erschien mir als passend - falls nicht bitte verschieben - danke! :)
goldmanna
Beiträge: 3
Registriert: 29. Jul 2021, 22:52

Re: Veränderung durch Tripberichte

Beitrag von goldmanna » 11. Aug 2021, 23:31

Versuch vor einem Intensiven Trip vorher etwas zu Meditieren und vllt wenn du es verträgst noch bisschen Holotropes Atmen üben und dann Meditieren, das hat mir immer sau gut getan.
Komplett unvorbereitet auf einer High Dosen DMT Erfahrung hinein zu schlüpfen kann krass werden, denn die Unruhe in deinen Körper Kämpft dann am Anfang total gegen die Bedienungslose Liebe, besonders bei 5 Meo das Zeug ist ehh total Krass.
Ich war gefühlt 1Mio Jahre weg gewesen, habe echt Tage gebraucht um den Trip zu verarbeiten, oder die Dosierung war etwas zu viel : :smiley33.gif: hatte damals echt nicht damit gerechnet mit so einer enormen Potenz.
Dachte man nimmt lieber etwas mehr als zu wenig davon, oder ich reagiere extrem darauf.
Ich habe 1 Mio Jahre gebraucht um wieder zu mir zu finden, aber danach war ich echt erholt und mir ging es Super.
Was ich auch noch merkwürdig finde ist das 5 meo absolut am Visuellsten bei mir Wirkt, was da abgeht stellt alles in den Schatten.
Die Wirkung auf den Körper ist aber da auch nicht zu vergessen,wenn einmal dieses Helle licht in einen rein kommt, also ich hatte da echt krasse schmerzen und danach kein bedürfnis mehr es noch einmal zu wagen.
Jetzt ist es bald wieder so weit das ende und den Anfang zu erleben.

Eine Merkwürdige Erfahrung hatte ich auf 4-Aco-Dmt + Salvia bei ca.70mg.
Kann ich ja mal berichten wenn ich mich noch daran erinnern kann.
Es kam mir vor als ob ich das Düsterste Geheimnis des Universums entschlüsseln konnte da drauf.
Nach Solchen Erfahrungen bin ich mir auch nicht mehr ganz Sicher ob man wirklich bei solchen Erfahrungen zurück kommt, denn wenn man einmal alles entziffert hat wieso soll man sich nicht einfach auf ein besseren Ort Inkanieren? Eine Chanche hatte ich einmal aber ich war zu feige um die Chanche anzunehmen.

Jetzt, bin ich etwas vom Thema abgeschweift hehe aber nicht
nach machen, ist Shamanic Dosierung und nix für Schwache Nerven ;)
Nix für Kiddis oder Systemmenschen, ich mag einfach den schnellen und Harten weg ;)
Aber


Meine größte Veränderung bis jetzt war das ich echt eine lange Zeit geschafft habe mich selbst zu erkennen, durch diese Substanzen.
Man konnte in einer gewissen Ruhezeit selbstständig die Zirbeldrüse so stimulieren das die das Göttliche Sekret abgibt.
Bei mir Äußert sich das ganze durch die Sexuellen Engie die bis in meinen Kopf fließt, nur so konnte ich das Sekret erzeugen und nicht von oben nach unten.
Dies ging natürlich nicht immer, aber früher hatte ich es echt schon sehr gut im Griff, besonders diese Elektrizität die man da bekommt ist schon ein Orgasmus für sich.
Leider ist es stress bedingt und durch ungünstige Lebensumstände zu gegangen.
Jetzt bin ich wieder aber auf den richtigen Weg und mache nur das was mir auch Spaß macht ;) denn so etwas will man absolut nicht mehr missen wenn man es ein paar mal erlebt hat.
Am Anfang hatte ich echt großen Respekt davor oder auch eher Angst vor solchen Zuständen, da die oft auch sehr unangenehm sein können, grausame schmerzen usw.
Aber das Geschenk was man danach bekommt ist unfassbar schön und wirklich mit nix vergleichbares auf dieser Welt zu vergleichen, einfach bedienungslose Liebe das ist das absolute Ziel, so kann man sich selbst erforschen, genau dass muss man einmal Verstehen, man erlebt nix neues sondern nur sich selbst wieder und davor braucht man wirklich keine Angst zu haben.
Mein Körper Zwingt mich Quasi wieder dahin denn ich bin wo ich den Kontakt dazu verloren hatte Krank geworden, nun ist es wieder an der Zeit wieder mit den Gebräu zu Experementieren.
Absolutes Wundermittel auf dieser Liebelosen Welt, holt euch davon ein Vorrat, denn die Aktuelle Lage sieht verdammt schlecht aus das solche Sachen in Zukunft so einfach zu bekommen werden.
Antworten