DMT - Alles durchdringendes Sein - Die Verbindung von allem

Antworten
Benutzeravatar
Psychelution
Beiträge: 64
Registriert: 28. Jan 2021, 15:10

DMT - Alles durchdringendes Sein - Die Verbindung von allem

Beitrag von Psychelution » 10. Jul 2021, 17:31

Gestern wollte ich mir eigentlich einen ganz entspannten Freitagabend machen doch dann kam so gegen 17.00Uhr vollkommen spontan in mir das unignorierbare Gefühl auf, ich müsste jetzt eine psychedelische Erfahrung machen!
Nach einigem Hin und Her entschied ich mich kurz vor 18.00Uhr 150µg Al-lad zu nehmen und dann auf dem Peak eventuell eine kleine Menge DMT zu rauchen, um das ganze etwas zu intensivieren.
Gesagt getan. Nach der Einnahme habe ich erstmal einen Spaziergang gemacht und dabei das Hineingleiten in den Trip genossen.
Auf den Al-lad Trip werde ich hier jetzt jedoch nicht näher eingehen, zudem war die Wirkung des Al-lads ziemlich schwach! Ich weiß nicht genau woran es lag, da ich mit der Wirkung von 150µg Al-lad bestens vertraut bin und diese bei mir für gewöhnlich deutlich intensiver ausfällt.
Entweder es waren nicht wirklich 150µg auf der Pappe oder es lag daran, dass ich noch recht kurz vor der Einnahme eine recht große Mahlzeit zu mir genommen habe.
Wie dem auch sei, 3h nach Einnahme beschloss ich dann 15 mg DMT zu rauchen.
Ich setzte mich auf mein Bett, mit dem Rücken zur Wand, sodass ich halb saß und halb lag.
Nun nahm ich mir noch einen Moment für mich, schloss die Augen und versuchte mich zu entspannen, da ich ziemlich nervös war.
Nach einiger Zeit fing ich an das DMT mit einem Zug zu inhalieren, wobei mir das irgendwie nicht so richtig gelang. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, glaube ich, dass ich das DMT ausversehen größtenteils nur in meinen Mund gezogen habe anstatt in die Lunge.
Ich habe mir dabei nämlich irgendwie die Zunge verbrannt, wobei man eigentlich nicht von "verbrannt" sprechen kann, da meine Zunge nicht wirklich weh getan hat, sondern einfach nur von diesem Punkt an für die nächsten 20 min taub war.
Trotzdem hat das DMT, welches in meine Lunge gelangt ist, seine Wirkung kundgetan.
Die ganze Welt fing auf einmal an sich in unendlich viele kleine Partikel aufzuteilen, die anschließend in eine andere Existenzform übergingen. Es ist so unfassbar schwer jetzt zu erklären was ich mit "anderer Existenzform" meine!
Das liegt nicht daran, dass ich diese andere Existenzform, jetzt wo ich das hier gerade schreibe, nichtmehr imaginativ rekonstruieren könnte, sondern schlichtweg daran, dass mir der Wortschatz dafür fehlt. :92.gif:
Am besten trifft es wahrscheinlich die Beschreibung, dass die Materiepartikel angefangen haben unfassbar schnell zu schwingen und zu summen, so schnell, dass sie nach kurzer Zeit nur noch gleissendes Licht oder Energie waren, die absolut alles durchdringte.

Bild

Es dauerte nicht lange da fing auch mein Körper an Teil von diesem absolut perfekten, schwingendem und summenden Spektakel zu werden und ich ging ebenfalls in die andere Existenzform ein und durchdrang einfach alles.
Das Bild hier spiegelt für mich diese Erfahrung auf eine gewisse Weise irgendwie ziemlich gut wieder, außerdem sind die Farben der Farbgebung meiner Erfahrung nicht unähnlich:

Bild

Als ich wieder zurückkam, stand ich ziemlich abrupt auf. Ich habe wohl noch nicht viele Erfahrungen mit DMT, aber aus irgendeinem Grund ist es jedesmal bei mir der Fall, dass ich, sobald ich wieder das Bewusstsein für meinen Körper zurückerlangt habe, sofort aufstehe, wild durch die Wohnung umherlaufe und dabei rufe: "Heilige Scheiße!, Heilige Scheiße!, Das gibt's garnicht! Junge ist das krass!", gefolgt von einer Lachattacke :lol:

Ich setzte mich dann erstmal hin, kam wieder zur Ruhe und verbrachte ca. 30 min damit das gerade Erlebte zu verarbeiten und in mein Weltbild zu integrieren (so gut wie das eben innerhalb von 30min möglich ist).
Interessant zu erwähnen ist, dass ich das Gefühl hatte das Al-lad wäre durch den vorigen DMT-Trip intensiviert worden, was an meiner nachhaltig erhöhten Schwingungsfrequenz liegen könnte.
Währenddessen wurde ich mir sofort bewusst: "OK ich nehme mir jetzt noch etwas Zeit und dann muss ich noch eine zweite DMT-Welle starten und dabei den Verdampfungsprozess richtig hinbekommen, um alles zu inhalieren."

Diesmal befüllte ich die Glaspfeife mit 22mg und setzte mir diesmal Kopfhörer auf, auf denen ich jedoch nur eine DMT-Frequenz laufen ließ, also einen ruhigen Summton und keine Musik, da das für mich persönlich überhaupt nicht zu DMT passt. Das sollte einfach dazu dienen, dass ich nicht von Umgebungsgeräuschen von beispielsweise Nachbarn gestört werde.
Außerdem setzte ich mich auf die Mitte vom Bett, sodass ich das DMT in einer vollkommen aufrechten Position inhalieren konnte und mich im Anschluss nur noch nach hinten fallen lassen musste.
Ich erhitzte also die Glaspfeife und inhalierte langsam und behutsam, aber tief in die Lunge, währenddessen konnte ich sehen wie sich die Pfeife mit einem sehr dichten weißen Dampf befüllte, den ich in einem einzigen Zug in mich hineinzog.
Ich legte die Pfeife beiseite und war mir SOFORT bewusst: "OK das wird's jetzt machen. Diesmal hab ich's gepackt"

Bild

Ich ließ mich von ganz alleine nach hinten fallen, hielt den Dampf dabei immer noch in der Lunge und spürte auf einmal, dass ich die Luft jetzt unendlich lange anhalten könnte, wie sich mein Körper auflöste und jegliches Gefühl für meinen Körper und überhaupt mein irdisches Dasein langsam schwindete.
Danach wurde ich mit rasanter Geschwindigkeit durch eine Art immateriellen Tunnel gezogen! Und ja gezogen trifft es wortwörtlich!

Bild

Da war nämlich auf einmal diese Präsenz oder diese Präsenzen, ich weiß es nicht... diese Präsenz war auf eine gewisse Weise weder Singular noch Plural.
Auf jeden Fall nahm sie mich an der Hand und zog mich durch kaleidoskopische, orangene Farbstrudel und gab mir dabei unmissverständlich zu verstehen, dass ich mitkommen soll und, dass sie mir nun etwas fantastisches zeigen würde, worauf die Existenz schon seit Urzeiten gewartet hätte.
Das was dann passierte ist so unglaublich fernab von dem was wir hier auf der Alltagsrealitätsebene erfahren, dass jegliche Beschreibung mit menschlichen Worten einfach nur eine "Beschmutzung" für diese unfassbare Erfahrung ist.
Ich kam in eine Existenzform von alles durchdringendem, summenden Sein.
Mir war SOFORT bewusst: "Das ist göttlich!"
Und ich kam nicht einfach bloß in diese Existenzform und schaute sie mir an, sondern wie ich eben schon geschrieben habe: "Ich kam in eine Existenzform von alles durchdringendem, summenden Sein. " - Diese Existenzform durchdringt einfach ALLES! Ich war/bin diese Existenzform!
Sie existiert jederzeit und sie durchdringt respektive verbindet alles miteinander. Sie ist einfach die Verbindung von allem, eine Art weitere Dimension, die wir im Alltag nicht wahrnehmen, die alles zu einer fantastischen Einheit verbindet!
Des Weiteren spürte ich regelrecht, wie mir eine Präsenz UNMENGEN an kosmischen Wissen in mein Gehirn lud!

Als ich irgendwann wieder zurückkam und wieder durch eine Art immateriellen Tunnel gezogen wurde erschienen mir viele verschiedene bekannte irdische Persönlichkeiten/Wesen, die mit mir reisten. Ich kann mich noch genau erinnern, dass ich unteranderem Buddha gesehen habe, an andere kann ich mich aber nicht mehr erinnern.
Al ich dann wieder ein Bewusstsein für meinen Körper hatte rannte ich, wie gewöhnlich, erstmal durch die Wohnung, was darin endete, dass ich mich auf meinen Teppich lag und nach oben, wo ein Dachfenster ist, schaute, in dem ich mich spiegelte.
Das war so eine Ironie!! Gerade war ich noch alles durchdringendes Sein und jetzt blicke ich in die Spiegelung meines Körpers und werde mir allmählich bewusst, dass ich wieder in meinem augenscheinlich beschränkten und klobigen, menschlichen Fleischkörper gelandet bin.
Daraufhin musste ich so unglaublich stark lachen und mir wurde erstmal so richtig bewusst was das für eine irrsinnige Geschichte ist, die wir uns tagtäglich selbst erzählen, von wegen wir wären einfach nur Menschen, die hier auf der Erde leben, um dann irgendwann wieder zu sterben.
Auch realisierte ich welche verschrobelte Vorstellung von "Tod" in den Köpfen von vielen Menschen herrscht: Der Tod ist eine Illusion! Leben und Tod sind dasselbe - der Tod ist bloß ein Formenwandel!
Mir kamen dann noch viele weiter Einsichten, die ich jetzt gar nicht alle aufzählen kann, da diese einfach über menschliche Worte hinausgehen und sich eher in einer Art Gefühl oder Urvertrauen widerspiegeln.
Das Geheimnis des Lebens ist kein Problem, das gelöst werden kann, sondern eine Realität, die erfahren werden muss.

Alan Watts
Benutzeravatar
Putrema
Beiträge: 52
Registriert: 24. Feb 2021, 11:16

Re: DMT - Alles durchdringendes Sein - Die Verbindung von allem

Beitrag von Putrema » 10. Jul 2021, 22:16

Apropos spazieren gehen. Ich bin auch erst vorhin von nem recht ausgedehnten Spaziergang zurückgekommen. Bevor ich loszog - und es zog mich zu einer Art 'Steppenlandschaft' - aß ich noch ein paar Datteln. An einem ruhigen Plätzchen aß ich meine anderen Früchte. Die Sonne war fast nicht herausgekommen, aber es war trotzdem sehr warm und der Nieselregen war eher gemütlich als nervig. An diesem Ort erwartete ich nämlich Lattiche, welche ich auch dort fand. Diese Gewächse faszinieren mich gerade. Sie erinnern mich teilweise stark an Löwenzahn. Und es gibt noch viele weitere Löwnzahnartige Gewächse. Und dann sind da noch die Disteln und die Übergange sind scheinbar fließend! Eine Distel sah richtig cool aus. xD Unterwegs dachte ich an den Baum von Kirby. Der hat ja auch Nase und Mund, naja. Also ein Baum mit Gesicht geht eigentlich auch fit.
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2438
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: DMT - Alles durchdringendes Sein - Die Verbindung von allem

Beitrag von kleinerkiffer84 » 11. Jul 2021, 19:30

Eine sehr schöne Reise! Vielen Dank fürs Teilen! :good: :78:
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
JivaImFledermausland
Beiträge: 40
Registriert: 13. Mai 2020, 11:43

Re: DMT - Alles durchdringendes Sein - Die Verbindung von allem

Beitrag von JivaImFledermausland » 12. Jul 2021, 13:49

Das Wunder der menschlichen Erfahrung liegt in seiner Begrenzung.

Danke für diesen tollen Bericht ❤
Pilze sind meine Freunde :smiley32:
Antworten