Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Rechtliches

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Kukulcan
Beiträge: 516
Registriert: 15. Jan 2014, 11:44
Wohnort: KA ÁN

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von Kukulcan » 14. Nov 2016, 18:11

Moin zusammen,
Gehirnwäsche
Eine Deutung von dem genannten Begriff "Droge" zeigt uns, dass mehrere Deutungsmöglichkeiten existieren. Unlautere Lobbyarbeit hat dazu geführt, einen negativen Deutungsaspekt im Bevölkerungsgeist zu prägen.
Zwei Wikipediartikel und 5 unterschiedliche Deutungen.
Droge (Pharmazie), eine getrocknete biogene Substanz oder Pflanze in der Pharmazie
Otto Droge, deutscher Architekt

Drogen steht für:
Drogen (Gemeinde), eine Gemeinde im Landkreis Altenburger Land in Thüringen
Die Drogen, eine deutsche Indie-Pop-Band

Ein anderer Wiki Artikel schreibt folgendes:
.. mit drugs allgemein Arzneistoffe bezeichnet werden, mit recreational drugs dagegen psychoaktive Substanzen, welche nicht zu medizinischen Zwecken eingenommen werden. Auch im deutschen Sprachraum ist die fachsprachliche Bedeutung als Arzneidroge gängig.

So so, der "Messwein" wird also "zu nicht medizinischen Zwecken" eingenommen. Klar oder? Ist das jetzt ein Genussmittel? Deshalb wird ihm also eine andere Bedeutung zuteil, dem des "Blutes Christi". Aha ...

Bin ich schon über die "Wiesn" hergezogen? Ich unterlasse es hier mal zu Widerkäuen.

Also meine Lieben, ein bisschen weniger saufen, dann klappt es auch mit der Definition ..

Das Beispiel mit dem Messwein ist schon etwas älter. Ausserdem denke ich, dass verschiedene europäische Völker dem "Trink Kult" schon länger frönen, als ausgerechnet die Christen.


Eine andere interessante Ansicht ist, welche "Drogen und deren Konsumform" sind über Vererbungsmechanismen in unsere Gesellschaft gelangt?

Ich möchte den Blick auf den in Europa erst seit etwa 1497 bekannten "Tabak und Tabakkonsum" lenken.

Vor 1492 war Tabak in Europa unbekannt.
Kolumbus hat den Tabak in Europa bekannt gemacht. Rauchen ist durch indigene Völker, mittels einer "Pfeife", den "Eindringlingen" übermittelt worden. Die übliche Gebrauchsform der indigenen Völker war spirituell geprägt. Tabak wurde erst um 1650 herum großflächig in Europa angebaut. Die Europäer haben ihre eigenen Experimente betrieben, bis hin zum Schnupftabak, der Zigarette und der sozialen Bedeutung.
Es sieht also nach verräuchern oder rauchen aus. Die anfängliche Konsumform von Tabak in Europa war, das Inhalieren durch die Nase.

Die ersten Prohibitionsversuche hat [...]Zar Michail Romanow [gegen] den Tabakkonsum im 16./17. Jahrhundert mit Strafen wie Verbannung, Exkommunikation und Hinrichtung zu bekämpfen versucht[]. [...]

Eine weitere Betrachtung wäre später, die "eingeerbte" Ausbreitung auf soziale Strukturen, Konsumform und Weiterentwicklung wert.

Was ich damit bezwecken will, ist, den sprachlichen und kulturellen Gebrauch, bis hin zur [Mis-, Des-, Un]Definition neu zu überprüfen, wie auch zu überdenken.

Eine Zusatzfrage zu "Faser-, Hanf".
Waren die Unterschiede zwischen "Cannabis Indica" und "Cannabis Sativa" damals schon bekannt?
Vor 1492 war dieses Kraut in Nord- und Südamerika unbekannt. Neben der damaligen Textilindustrie (Schiffstaue, Segel, Kleidung) hat die Indigene Bevölkerung einen zusätzlichen Nutzen darin gefunden.


Grüße

K

:mrgreen:
Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.
Mark Twain
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 468
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von harekrishnaharerama » 27. Dez 2018, 07:21

Trump beendet die Prohibition von Nutzhanf in den USA - ja, man mag es kaum glauben. Es geht ihm um die Bauern. Aber wahrscheinlich schaut er neidisch auf das brummende Geschäft bei den Nachbarn, "Cannada". Die Legalisierung von Marihuanna könnte bald kommen. Und es war Gier auf Geld. Eigentlich der denkbar schlechteste Grund, um Drogen zu legalisieren.

https://www.legitim.ch/single-post/2018 ... rohibition
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 468
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von harekrishnaharerama » 16. Feb 2019, 23:14

Heute mal ein wirklich ausführlicher Abriss darüber, warum Cannabis eigentlich verboten ist.
Waren es die Amerikaner unter Anslinger?
Waren es wirtschaftliche Interessen?
Ist die Prohibition eigentlich rassistisch?

Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 468
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von harekrishnaharerama » 31. Okt 2019, 19:28

Cannabis ist fast allen Ländern der Welt verboten. Einige dieser Verbote sind im Detail so schräg, dass sie die seltsamsten und skurrilsten Blüten treiben. Der Micha beschäftigt sich in zwei Folge mit 12 Ländern, die trotz des Cannabisverbots mit seltsamen Gesetzen Wege gefunden haben, ihr eigenes Verbot zumindest in Teilen zu umgehen. Oder mit solchen, deren repressive Maßnahmen so absurd sind, dass man nicht weiß, ob man lachen oder heulen soll.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1372
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von Herr von Böde » 2. Nov 2019, 12:04

Drei Jahre später erscheint mir meine Ansicht etwas naiv.
Natürlich wurden solche Wirtschaftsinteressen gerne mit bedient.

Noch weitgehnd im Unklaren war ich mir über die Bedeutung von Schwarzgeld für den Tiefen Staat.

Alles was wir hier bisher diskutiert haben könnte nur mal eben an der Oberfläche kratzen.

Hier scheint der tatsächliche Zweck evtl. viel stärker durch.

Iran-Contra-Affäre

Man hat die Bedingungen geschaffen für ein moralisch zweifelhaftes Milieu mit radikaler Auslese, aus dem man sich auch immer und in jeder Hinsicht bedienen kann.
Ganze Städe werden mit Drogengeld gebaut oder werden durch sie am Laufen gehalten. Das funktioniert nur wenn Gewinne abggriffen werden können die ja einzig durch die Illegalität möglich sind.

Es geht wohl längst nichtmehr darum das einzelne Substanzen oder ganze Pflanze anderen Produkten Konkurrenz machen könnten, nein die Illegalität ermöglicht auch Gewinne die ohne Kontrolle eingestzt werden können.
Dazu kommt die Macht über die Menschen in der Illegalität.
In Wirklichkeit könnte sicher Drogenboss von jetzt auf gleich einkassiert werden, wenn man das tatsächlich wollte.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 468
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von harekrishnaharerama » 2. Nov 2019, 18:53

Es ist ja kein Geheimnis, dass sich insbesondere ländliche Staaten darüber finanzieren und dann von paramilitärischen Einrichtungen übernommen werden - sei es Kartell, Mafia ("Clan") oder halt ein korrupter Staat (wie die USA ^^).
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1372
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Der wahre Grund der Cannabis Prohibition seit 1929 (USA)

Beitrag von Herr von Böde » 3. Nov 2019, 10:48

harekrishnaharerama hat geschrieben:
2. Nov 2019, 18:53
Es ist ja kein Geheimnis, dass sich insbesondere ländliche Staaten darüber finanzieren (...)
Sagen wir mal es ist ein offenes Geheimnis. :)
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Antworten