Anklage wegen großer Mengen Mimosa Hostilis

Rechtliches
Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 77
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Anklage wegen großer Mengen Mimosa Hostilis

Beitrag von Daidalos » 8. Jan 2022, 20:39

3000€ für 100g mmh..
Plus Verfahrenskosten..
Die wissen schon wie "viel" man da im besten Fall extrahiert bekommt? Ach das würde ja Kompetenz voraussetzen, ich vergaß..

Versteh ich nicht warum die überhaupt da hinter her sind.
Naja, Geldmache ist das. Mehr nicht.
Anstatt die richtigen Spinner zu jagen, jagen sie halt Hippies :D
You don't want to become so Open minded, that the Wind whistles in your ears ;-)
Benutzeravatar
Boothby
Beiträge: 32
Registriert: 8. Jan 2022, 15:08
Kontaktdaten:

Re: Anklage wegen großer Mengen Mimosa Hostilis

Beitrag von Boothby » 9. Jan 2022, 13:40

Daidalos hat geschrieben:
8. Jan 2022, 20:39
Die wissen schon wie "viel" man da im besten Fall extrahiert bekommt?
Naja auch wenn für die Betroffenen nicht schön, kann ich schon nachvollziehen, warum der Rechtsstaat hier einfach den prozentualen Gehalt als Maß nimmt. Man kann ja schlecht sagen, dass übern Daumen gepeilt im Home-Office nicht der Laborwert extrahiert werden kann und deswegen der Tatbestand um den Faktor X reduziert wird ;)
Und bei einem gemessenen Wert von 1,9 % gehen die halt von 1,9g Reinstoff aus und errechnen dann, dass das 65 Konsumeinheiten (á 30mg) sind und Verfahren dann nach Schema F...
Warum man das jetzt verstärkt verfolgt kann ich auch nicht sagen, ob das am Ende wirklich ein finanzieller Verdienst bei den Behörden ist, wenn man den ganzen Verwaltungsaufwand betrachtet, wage ich ebenso zu bezweifeln... aber man sollte sich glaube ich von dieser rechtlichen Grauzone verabschieden und andere Pflanzen für seine Naturfarben verwenden.
Benutzeravatar
Daidalos
Beiträge: 77
Registriert: 16. Jun 2021, 20:03

Re: Anklage wegen großer Mengen Mimosa Hostilis

Beitrag von Daidalos » 9. Jan 2022, 14:20

Boothby hat geschrieben:
9. Jan 2022, 13:40


Man kann ja schlecht sagen, dass übern Daumen gepeilt im Home-Office nicht der Laborwert extrahiert werden kann und deswegen der Tatbestand um den Faktor X reduziert wird ;)
Und bei einem gemessenen Wert von 1,9 % gehen die halt von 1,9g Reinstoff aus und errechnen dann, dass das 65 Konsumeinheiten (á 30mg) sind und Verfahren dann nach Schema F...
Amüsant beschrieben!
Naja, und wenn du 3gramm extrahieren würdest, rechtfertigt das in meinen Augen die 3000€ immernoch nicht. Wo ist denn da die Verhältnismäßigkeit.
Du glaubst nicht das man daran verdient? Also an den verurteilten?
Ich denke allein die Tatsache daß da Polizei und Richter/Anwälte und Co ständig was zu tun haben zeigt das Gegenteil auf.
Ich will's jetzt nicht so darstellen das die da dicken Umsatz mit machen würden, aber irgendwo hält der war on drugs doch schon viele "Brave Bürger" in Lohn und Brot.
You don't want to become so Open minded, that the Wind whistles in your ears ;-)
Antworten