Bödis Cubis

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 4. Okt 2018, 23:37

"Pf-original", original mit PF-Tek :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 444
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Bödis Cubis

Beitrag von harekrishnaharerama » 5. Nov 2018, 14:46

Da bist Du ja richtig tätig gewesen in diesem Jahr und hast viele Erfahrungen sammeln können. Richtig toller Beitrag, danke!

Edit hatte es auch mal mit Austernseidlingen probiert und ist damit ebenso baden gegangen - mal schauen, wann sie nochmal dazu kommt.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 7. Apr 2019, 06:28

Ich hoff der Luftabschluss reicht aus um eine vernünfte Gärung hinzubekommen. Bin für den Beutel mit "Amazonian" beimpftem Roggen (unten) wohl etwas spät dran damit aber 2019 stehts an mich ernsthafter mit dem Bulken zu beschäftigen.

Knapp 7kg eingeweichte und mit 95 kg Lebendgwicht verdichtete Strohpellets:
CIMG6578.JPG
CIMG6554.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 28. Apr 2019, 20:35

Mein Beutel mit "Amazonianbrut" war leider verschimmelt, solche Mengen in einem 5l DDKT zu steriliesern ist nicht so leicht, es mag auch an der Impfmethode liegen.

Aber 4 "Golden Teacher" Casings werden morgen oder übermorgen in die Fruchtung gestellt.

Davon hab ich inzwischen auch selektiertes Myzel mit dem ich mich in größeren Mengen an das Bulken herntasten will.

Der Probesack mit Strohpelletts ist tatsächlich wunderbar vergoren und verströmte einen angenehmen Silageduft.

Den hab ich hergenommen um nochmal eine größere Menge Strohpellets (gemischt mit ca,. 100g Kuhdunkpellets und dem Kaffeesatz einer Kanne) mit den Milchsäurebakterien zu beimpfen:
1.jpg
Jetzt muss natürlich überflüssiges Wasser raus um das Gewicht größtmöglichst zu erhöhen, nur eine kleine Restwassersäule soll luftdicht abschliessen:
2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 29. Apr 2019, 22:55

"GT4" scheint sauber selektiert zu sein der geht dann demnächst ins Stroh :)
Myzel.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Corto
Beiträge: 267
Registriert: 30. Sep 2018, 12:54

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Corto » 29. Apr 2019, 23:08

Deine Box ist ein Brutgebiet für unerwünschte Mikroorganismen.
"The more you know, makes You realize you know nothing"...
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 30. Apr 2019, 08:12

Du meinst die Box in der das Stroh gärt ?

Das lässt sich beim Gären nicht so ganz verhindern, oder wie würdest Du das machen? Der Trick ist ja die anaerobe Gärung, dafür die Wassersäule und das Gewicht. Wär aber dankbar für Verbesserungstipps :)
p.jpg
Mehr als ca.55kg gewicht bekomm ich nicht zusammen
p2.jpg
Ich denke aber das klappt schon

Natürlich ein Provisorium um die Methode (2 Stapelboxen, Substrat unter Wassersäule) zu testen, den instabilen Bücherstapel bzw. ein entsprechendes Gewicht kann ich mir vielleicht auch sparen, vielleicht reichen auch 40 kg...
Das in der Wohnung zu machen ist natürlich auch nicht sinnvoll, hätt das beim erstn mal aber gern ständig unter Aufsicht, durch die geringe Oberfläche sollte sich die ca. 10 tägige Duftnote in Grenzen halten :)
Ich möcht auch wissen wie der Geruch sich entwickelt, um ein Gespür für Fehlgärungen zu bekommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 2. Mai 2019, 08:33

Was das vergorene Bulksubstart angeht mach mir höchstens ein wenig Sorgen das nach Luftkontakt die Hefen aufleben.
Bin mir nicht sicher ob ich eifach mit Mutterbrut beimpfen, vorher nochmal paseurisieren oder gar (dann sicher draußen) die Hefegärung zulassen und zum zum Abschluß kommen lassen soll.

Was meint Ihr?
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5081
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Bödis Cubis

Beitrag von chronic » 2. Mai 2019, 23:08

Herr von Böde hat geschrieben:
2. Mai 2019, 08:33
Was das vergorene Bulksubstart angeht mach mir höchstens ein wenig Sorgen das nach Luftkontakt die Hefen aufleben.
Bin mir nicht sicher ob ich eifach mit Mutterbrut beimpfen, vorher nochmal paseurisieren oder gar (dann sicher draußen) die Hefegärung zulassen und zum zum Abschluß kommen lassen soll.

Was meint Ihr?

Ich finde du spielst russisch Roulette. Wo hast du das her das dein Stroh nach dieser Behandlung leichter besiedelt wird? Im Grunde reicht es aus das Stroh zu Pasteurisieren.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1348
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 3. Mai 2019, 07:59

Hier mal ein Link:

kulturpilz.de - gärendes Strohsubstrat, Holz und Getreide

Die Idee ist das der Pilz aus vergorenem Material Nährstoffe besser aufnehmen kann.
Das Bulksubstrat ist also nicht nur Wasserreservoir sondern auch Nährstoffliferant.

Ausserdem: bei nur paseurisiertem Stroh fing bei mir das Material regelmäßig an zu gären bevor es vom Zielmyzel vollständig besiedelt war, also denk ich mir das es Sinn machen könnte das Gären erst abzuschliessen und dann erst das Zielmyzel hinzuzugeben.

Corto hat aber in sofern Recht das Hefen und auch Schimmel -vor dem ich aber weniger Bedenken habe -grade durch den Luftabschluß und die entsetehnde Säure (gestren Abend war der PH-Wert des Wassers etwa bei 5 angelangt) unterdrückt werden, die Säure puffere ich aber anschliesssend ja wieder ab und das Material wird für das Zielmyzel natürlich deutlich aufgelockert, also belüftet.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Antworten