Bödis Cubis

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Wasabilin
Beiträge: 26
Registriert: 30. Mai 2019, 12:11

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Wasabilin » 5. Jun 2019, 13:53

chronic hat geschrieben:
5. Jun 2019, 13:12
Für Cubensis braucht es keinen Gips oder Kalk da er was den pH angeht nicht so wählerisch ist. Früher stand das öffter mal irgendwo aber das hat sich als überflüssig heraus gestellt.
Dachte auch mehr ans Zufüttern mit Mineralien ;-) Habs bisher auch immer ohne gemacht. War nur so eine Idee zum Spielen.
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 6. Jun 2019, 08:01

Der Strohbulk II sieht heute so aus, ich bin geneigt das aus der Inkubation zu holen und in die Fruchtung zu stellen.
Gute Idee oder lieber noch einen Tag warten?
strohb II.2.png

Die Zwischnräume sehen so aus, auch hier zeigt sich fast überall Myzel:
StrobII.3.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 7. Jun 2019, 05:30

So, ich würd mal sagen der Silagebulk es ist reif für die Fruchtung.
Inzwischen ist der würzige Silagegeruch auch komplett dem Pilzaroma gewichen, ich würd sagen das wird gut gehen :)
1.png
Nach Unten hin ist die Besiedlung noch nicht ganz so vollständig:
2.png

Ich fürchte das liegt auch daran das wohl ein Maximum an erträglicher Nässe im Bulk ist und an den Rändern ständig Kondenswasser hinablief so das es dort besonders schlecht belüftet ist.
Wenn es noch Schimmel gibt dann wohl genau aus dem sehr feuchten Randbereich, auch darum entscheide ich mich jetzt für die Fruchtung. Wird Zeit etwas Luft an die Sache zu lassen, bevor es doch noch umkippt.

Ein Klonstück des dicken FK scheint neues Myzel zu bilden, der weisse Rand links scheint mir frisch:
3.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 9. Jun 2019, 15:57

Im Cocohum /vermi-bulk beginnt die Fruchtung knapp 10 Tage nach der Einleitung:
B1.jpg


Von 5 Klonstücken kommen alle, eine Agarplatte hat sich einen weissen Schimmelkonti eingefangen, sicher wäre das Zielmyzel auch hier noch zu retten:
K1.jpg
K2.jpg
Der Schimmel ist leicht zu unterscheiden:
K3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 12. Jun 2019, 12:19

Sieht ganz nett aus :
bulkcoc.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 13. Jun 2019, 20:50

Die auf S.12 gezeigten Casings stammen sämtlich aus Multisporenflümy, aus 2 oder 3 angesetzten Flümygläseren.

Das auf der Seite oben rechts gezeigte Casing hatte extrem aggressives und schnelles Myzel und ich hab der Ähnlichkeit der FK wegen schon vermutet das sich hier ein Myzel durchgestzt und quasie von selbst selektiert hat.

Ich denke die Optik der FK im Bulk legt die Vermutung nahe dass dies tatsächlich passiert ist.
Ich hatte jeweils ein besiedeltes Korn aus den Brutgläsern für die Casings auf Agar gelegt und über 4 bzw. 5 (mit der Flümybeimpfung) anschliessende Überimpfungen weiter selektiert.

Wieder das schnellste, eben aus dem Glas stammende Myzel ist für den Coco/vermibulk benutzt worden und dies war dann auch schon in ganzen 2 Tagen Inkubation sogut wie vollständig besiedelt.

Schaut man sich jetzt die Morphologie der FK an sieht man sofort das es sich wohl um die identische Genetik handelt, der unten dicke Stiel, sowie der kleine Buckel. Nur die seltsame Mutation die im Casing im ersten Flush auftrat bleibt hier völlig aus.
Blöderweise hab ich mir nicht notiert aus welchen Casing der Klon stammte, vermutlich ist es wider die selbe Genetik, nur übbrereif im 3ten Flush. Auch das ausfallslose und promte Wachstum aus allen Klonstücken deutet auf dieses vitale Myzel, sonst hab ich beim Klonen ehr 90% Ausfall, auch ohne Konti wächst das Klonsttück oft einfach nichtmehr an und stirbt vollständig ab.

2 (oder den Silagebulk - wenns mich nicht teuscht - mitgerechnet ) 3 sicher verschiedene "Golden Teacher" Genetiken hab ich noch am Start und werden in nächster Zeit gertestet.
Geschwindigkeitssieger ist definitiv diese hier, die sich wohl auch ohne großes Zutun selbst selektiert hat indem Konkurrenten wirkunksvoll kurz gehalten und am Fuchten -zumindest weitgehend - gehindert wurden.
Sie fruchtet aber leider nicht sehr homogen, die beiden großen FK sind gut 2 Tage vorraus, das gibt kein schönes Pilzwäldchen.
2.jpg
1.jpg
3.jpg

Der Silagebulk wird nichtmehr ausfallen, wird höchste Zeit die Seiten zu verdunkeln:
4.jpg
5.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 14. Jun 2019, 22:45

Oh man, über ein Pfund Frischpilze :unsure:
8.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 445
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Arkan » 14. Jun 2019, 23:03

Glückwunsch :shroomer:

Arkan
Benutzeravatar
Attic
Beiträge: 1073
Registriert: 14. Sep 2014, 14:41

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Attic » 14. Jun 2019, 23:46

Eine Frage zu der Kontimination: ist es ein Schimmelpilz sobald es fluffig ist? Wächst Myzel ausschließlich flach und kräftig in der Struktur?
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Bödis Cubis

Beitrag von Herr von Böde » 14. Jun 2019, 23:52

Attic hat geschrieben:
14. Jun 2019, 23:46
Eine Frage zu der Kontimination: ist es ein Schimmelpilz sobald es fluffig ist? Wächst Myzel ausschließlich flach und kräftig in der Struktur?
Das kann man jetzt so nicht sagen.
Psilomyzel kann sehr wohl auch fluffig wachsen aber anders fluffig als Schimmel. Es wächst deutlich dichter. Schimmel bildet auch Fäden die fast wie Haare (oder irgendwie "drahtig")aussehn nicht zu vergleichen mit Psilocyberhizomen. In etwa stimmt vielleicht die Analogie von einem Wattebausch( Psilo) und einem gerupften (ausgedünntem) Toupet :) Weiss jetzt nicht ob Du mit dem Bild etwas anfangen kannst ...
Vor allem ist das Zielmyzel in diesem Fall wirklich rein weiss, weisser Schimmel ist meistens ehr gräulich.
Man sieht es eigentlich sofort.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Antworten