Schwierige Lebensläufe

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Antworten
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 696
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Mitteleuropäischer Wohn- & Freizeitpark
Kontaktdaten:

Schwierige Lebensläufe

Beitrag von harekrishnaharerama » 4. Sep 2019, 06:42

Alternatives Leben, weil das normale nicht funktionierte - das ist eher die Regel als die Ausnahme. Nicht immer führt der Weg jedoch in eine heilsame Richtung. Warum ist kaum ergründbar.

https://www.youtube.com/watch?v=fDzBZaw ... i39lgdLQjW
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1639
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von Herr von Böde » 27. Nov 2019, 23:04

harekrishnaharerama hat geschrieben:
4. Sep 2019, 06:42
Alternatives Leben, weil das normale nicht funktionierte - das ist eher die Regel als die Ausnahme. Nicht immer führt der Weg jedoch in eine heilsame Richtung. Warum ist kaum ergründbar.

https://www.youtube.com/watch?v=fDzBZaw ... i39lgdLQjW
Naja, man kann hier wohl kaum von "alternativem Leben" sprechen.
Eine Alternative wähle ich bewusst und so ist der Begriff wohl auch gemeint.
Hier erzählt jemand eine Lebensgeschichte die in sozialer Not beginnt, Kompensation für die Not sollen Drogen bieten oder sie betäuben die entsprechenden Bedürfnisse, was zu Abhängigigkeit und in Folge zu Gewalt - und Eigentumsdelikten führt und natürliche zu einer ganz und gar nicht selbst gewählten, sich nur zwangsläufig ergebnden sozialen Randposition.
Und es wird von Hoffnung und Perspektiven erzählt von Erfolgen und Misserfolgen.
Am Ende ist der Erzähler auf einem gutem Weg, wie es scheint.
Dieser gute Weg ( nicht ein guter Weg), dieser gute Weg ist nur möglich auf der Grundlage des vorangegengenen Übels.
Dieser gute Weg will aber auch gegangen werden.
Mir scheint es es ist ein ehrlicher Weg. Da können sich die meisten was von abschneiden.
-------------------

Life Begins At The End Of Your Comfort Zone

https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtaggressionsprinzip
Benutzeravatar
tsorp
Beiträge: 204
Registriert: 17. Sep 2019, 06:32

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von tsorp » 28. Nov 2019, 09:00

hihi das hab ich auch mal entdeckt und vieeeeele folgen geguckt. auch beruflich intressant für mich..
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1639
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von Herr von Böde » 7. Dez 2019, 11:12

-------------------

Life Begins At The End Of Your Comfort Zone

https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtaggressionsprinzip
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 696
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Mitteleuropäischer Wohn- & Freizeitpark
Kontaktdaten:

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von harekrishnaharerama » 14. Dez 2019, 13:18

Bonn Hauptbahnhof:
Patrick ist 40 Jahre alt. Er ist noch als Kind mit Drogen konfrontiert worden. Immer wieder versucht er da raus zu kommen , doch leider gab es bis jetzt immer wieder Rückfälle. Patrick hat Schwierigkeiten von Shore runter zu kommen.
Patrick - über schweres Elternhaus und Konsum in der Kindheit

Patrick - über schweres Elternhaus, Shore und Konsum in der Kindheit | Bonn Hauptbahnhof
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 696
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Mitteleuropäischer Wohn- & Freizeitpark
Kontaktdaten:

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von harekrishnaharerama » 14. Dez 2019, 14:24

Olaf hat früher viel gekifft, danach kamen die noch stärkeren Substanzen wie Heroin. Olaf berichtet ebenfalls über die möglichen Übertragungen von Hepatitis C und und die Suche nach Liebe
Olaf kommt aus Bielefeld
Olaf - über das Kiffen, Heroin, Hepatitis C Ansteckung
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1639
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von Herr von Böde » 20. Mai 2020, 20:07

Hörenswert:

30:42 / 2:03:02 Im Gespräch: Reiner Laux ("Seele auf Eis: Ein Bankräuber rechnet ab.")


„Um einen Staat zu beurteilen, muss man sich seine Gefängnisse von innen ansehen“ (Leo Tolstoi). Wie ist es also, aus dieser Warte betrachtet, um unseren aktuellen Staat bestellt?

Ein Mann, der dies besser beurteilen kann als die meisten unter uns, ist Reiner Laux.

Warum? Nun ja, Laux hat selbst jahrelang im Gefängnis gesessen. Der Grund dafür: Banküberfalle. Und zwar nicht nur einer, sondern insgesamt 13 Stück an der Zahl. Nachdem er infolge einer Denunziation in Lissabon festgenommen wurde, lernte er zunächst den portugiesischen und später den deutschen Gefängnisalltag aus nächster Nähe kennen.

Heute, über 15 Jahre nach seiner Freilassung, ist Laux Buchautor. Sein aktuelles Buch trägt den Titel: „Seele auf Eis: Ein Bankräuber rechnet ab“. Hierin spricht der Autor über die desolaten Zustände der hiesigen Haftanstalten, wo in seinen Worten „Asozialisierung statt Resozialisierung“ stattfindet und wo auch Folter (Wie jetzt? Die gibt es doch noch nur auf Guantanamo?!) noch auf der Tagesordnung steht.

Doch wie konnte es überhaupt soweit kommen, dass ein so smarter Typ wie Reiner Laux auf die Idee kommt, eine Bank zu überfallen? Wie ist das, sich mit 26 teils hochgefährlichen Männern eine 35 m² Gefängniszelle teilen zu müssen? Wie gefährlich ist eigentlich das Gefängnis-Personal? Und was hat es mit der Kunstfigur „Zorro, der Gentleman Bankräuber“ auf sich? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir in einer neuen Ausgabe von Im Gespräch auf den Grund.

Inhaltsübersicht:

0:01:10 Reiner Laux - 13 Banküberfälle in 11 Jahren

0:05:43 Warum ein Banküberfall? - Von der Idee zum Überfall

0:22:01 Die Kunstfigur “Zorro” als Protestsymbol

0:41:04 Die Zeit im Gefängnis

0:56:05 Das Leben - Ein ewiger Protest?

1:17:07 Einblicke in den Gefängnisalltag

1:28:30 Deutsche Gefängnisse - Asozialisierung statt Resozialisierung

1:39:11 Erlernte Hilflosigkeit durch Inhaftierung

1:55:08 VIP-Gefangene
-------------------

Life Begins At The End Of Your Comfort Zone

https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtaggressionsprinzip
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2543
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von syzygy » 22. Mai 2020, 16:02

Nicht gerade gewöhnlich...

John McAfee: The Craziest Man In Tech (Part 1/4)


John McAfee: The Craziest Man In Tech (Part 2/4)
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Benutzeravatar
syzygy
Beiträge: 2543
Registriert: 18. Jan 2014, 21:20

Re: Schwierige Lebensläufe

Beitrag von syzygy » 22. Mai 2020, 16:02

John McAfee: The Craziest Man In Tech (Part 3/4)


John McAfee: The Craziest Man In Tech (Part 4/4)
"Schläft ein Lied in allen Dingen / Die da träumen fort und fort / Und die Welt hebt an zu singen / Triffst du nur das Zauberwort."
Antworten