Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 300
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon harekrishnaharerama » 11. Sep 2019, 12:50

Vielleicht kommen wir ja weiter, wenn wir unsere Ziele offenbaren. Also was hat die Information - möge sie nun "wahr" sein oder nicht - für eine Konsequenz für mich, was ist mein angestrebtes Ziel.
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 1897
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon Zebra » 11. Sep 2019, 12:52

Leute, warum zum selben Thema in verschiedene Threads posten, mittlerweile haben wir doch einen eigenen Klimawandel-Thread: https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=16&t=1674
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 300
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon harekrishnaharerama » 11. Sep 2019, 13:22

Weil es dort nicht um Politik und Handlungen geht, sondern um Wissenschaft und da kommen wir nicht weiter.
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
Corto
Beiträge: 237
Registriert: 30. Sep 2018, 12:54

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon Corto » 11. Sep 2019, 14:55

Weil es dort nicht um Politik und Handlungen geht, sondern um Wissenschaft und da kommen wir nicht weiter.
Und wenn es um die Kunshistorischen Aspekte des Klimawandel geht macht man weitere Threads auf? Warum nicht alles in einem Thema, kompakt mit all seinen Fascetten?

Schöner als all die Forenfremden Themen wäre mal wieder ein Thema zu dem das Forum einst von meinem Vorgänger gegründet wurde.
"The more you know, makes You realize you know nothing"...
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1261
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon Herr von Böde » 11. Sep 2019, 15:04

Vielleicht kommen wir ja weiter, wenn wir unsere Ziele offenbaren. Also was hat die Information - möge sie nun "wahr" sein oder nicht - für eine Konsequenz für mich, was ist mein angestrebtes Ziel.
Ja, da wirds interssant.

Mein angestrebtes Ziel wäre es das Menschen menschgerecht leben.
Menschengerecht stimmt für mich komplett mit "Umweltgerecht" überein.
Der Mensch ist nämlich abhängig von seiner Umwelt und wenn er die zerstört, lebet er nicht menschengerecht.
Die Frage stellt sich also warum der Mensch nicht menschengerecht lebt.
Vereinfacht gesagt liegt das an zwei - auch nicht wirklich zu trennenden - Ursachen:
1. Durch Verteiluing werden Ressourcen künstlich verknappt.
(man kann auch weiter gehen und sagen duchr Eigentum werden Ressourcen künstlich verknappt, das führt dann in die Debatte ums Eigentum. Eigentum ist ein Konstrukt. Es gibt immer nur Besitz - und Gewohnheit - in der Natur, unbedingtes Eigentum zu garantieren ist eine Künstlichkeit - die Probleme macht).
2. Durch den daraus entstehenden Konkurenzdruck wird die Grundlage der Menschlichkeit, Empathie und ein natürliches Zusammengehörigkeitsgefühl (auf familiärer, freundschaftlicher, nachbarschaftlicher und kommunaler Ebene - darüber hinaus gibt es kein natürliches Gemeinschaftgefühl - Gemeinschaftsgefühl ist etwas anders als das rationale Wissen um das Menschsein des anderen!!) untergraben.
Dazu kommt - das hört man immer öfter - "das die Welt zu kompliziert ist" - damit der Einzelne die Struktur in der er lebt wirklich versteh kann.
Das ist auch richtig und zeigt wieder das eine Welt die für den Einzelnen zu komplex dem Einzelnen auch gar nie gerecht werden kann.
Also, wo kommt diese Komplexitzät her, wem nüzt sie und wie schaffen wir sie ab?
Wie schaffen wir eine Gesellschaft die jeder einzelne Durschnittsmensch auch begreiffen kann?

Daraus ergibt sich als Ziel nicht die Globalisierung der Menschheit sondern die Kooperation von verschieden ausgestalten Gemeinschaften. Eine Art Syndikalismus ohne Gewerkschaften als annonyme Organisationsstruktur, die braucht es gar nicht in offenen auf Notwendigkeiten aber ebenso auf Menschlichkeit basierenden Verhandlungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anarchosyndikalismus

Zwischenziel ist es also die Menschlichkeit wieder zu stärken.
Da ist der Mensch als Sündenbock kontraproduktiv.
Auch ist kontraproduktiv die Menschen glauben zu lassen man könne - oder müsse - sich unbedingt auf völlig Fremde (Wissenschaftler zB. oder Politiker) verlassen.
Man darf niemanden Vertrauen den man nicht schon beim Lügen ertappt hat.
Wenn Du nicht weisst wie jemand aussieht der lügt weisst Du nicht ob derjenige Dich belügt. Daran scheitern Staaten. Das Gemeinschaftgefühl innerhalb einer Großstruktur wie einem Staat ist Illusion, kann sich zu Nationalismus ausbilden oder zu grenzenloser Naivität weil die persönlichen Feedbacks - von Angesicht zu Angesicht - fehlen.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
Dr.Perovskia
Beiträge: 32
Registriert: 6. Jun 2019, 11:00

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon Dr.Perovskia » 11. Sep 2019, 15:50

Das uns Trennende liegt genau in diesem Punkt.
Du sagst ich schaue nicht genau, ich mache mir nicht genug Mühe um zu verstehn das die Wissenschaft die selbständig fliegenden Elefanten bewiesen hätte.
Kleine "Meta"-Frage. Angenommen du hast mich überzeugt und ich liege total falsch. Warum veröffentlichst Du nicht deine Ansichten in einem Journal mit Peer Review und sahnst dir erstmal den Nobelpreis für Klimaforschung ab?
Weil ich nicht widerlegen kann das es rosa Elefanten gibt :-)

Musst du doch überhaupt nicht. Es würde reichen du findest eine bessere Ursache die besser mit den vorhandenen Daten korreliert (also die derzeitige schnelle Erwärmung erklärt) oder du findest Logik- und Rechenfehler im derzeitigen Modell. Das wird seit Jahrzenten probiert und alles scheitert: weder die Sonne noch Vulkane....
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1261
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon Herr von Böde » 11. Sep 2019, 16:43

(...)

Musst du doch überhaupt nicht. Es würde reichen du findest eine bessere Ursache die besser mit den vorhandenen Daten korreliert (also die derzeitige schnelle Erwärmung erklärt) oder du findest Logik- und Rechenfehler im derzeitigen Modell. Das wird seit Jahrzenten probiert und alles scheitert: weder die Sonne noch Vulkane....

Erstmal die Logikfehler:

1. Die Modelle können nicht die Klimänderungen erklären die es unabhängig vom Mesnchen gab.
Weder Eis-und warmzeiten, noch kleine Zwischenwarm - und zwischenkaltzeiten (das berühmte Grönland, die grüne Sahara).

2. Dh. wäre die jetztige Klimaänderung nicht auf den Menschen zurückzuführen könnten das die Klimawandelmodelle gar nicht zeigen, sie wären ratlos.

Man hat sich hier eine willkürliche Variable (das vom Menschen) wiederfreigesezte CO2 herausgesucht und modelliert jeztzt den Wert Variable, seit Jahrzehnten, jedes Jahr neu.
Aber es wird nicht gesagt wann eigentlich klar ist das diese Variable gar nichts taugt um die Gleichung zu lösen.

Mir geht es aber gar nicht darum das Menschgemachte des Klimawandels zu widerlegen.
Mir gehts darum aufzuzeigen wie problematisch die ganze Sache ist, wie gut die Gründe sind da einen kritischen Blick drauf zu haben. Wegen der Rethorik, der (nicht hier) oft gewaltvollen Kommunikation, der Hysterie, dem Dogmatismus und der Unwissenschaftlichkeit, nicht zulezt weil man Gefahr läuft das Umweltthema zu vergiften.
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 300
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon harekrishnaharerama » 11. Sep 2019, 17:40

Vielleicht kommen wir ja weiter, wenn wir unsere Ziele offenbaren. Also was hat die Information - möge sie nun "wahr" sein oder nicht - für eine Konsequenz für mich, was ist mein angestrebtes Ziel.
Ja, da wirds interssant.

Mein angestrebtes Ziel wäre es das Menschen menschgerecht leben.
Menschengerecht stimmt für mich komplett mit "Umweltgerecht" überein.
Der Mensch ist nämlich abhängig von seiner Umwelt und wenn er die zerstört, lebet er nicht menschengerecht.
Die Frage stellt sich also warum der Mensch nicht menschengerecht lebt.
Vereinfacht gesagt liegt das an zwei - auch nicht wirklich zu trennenden - Ursachen:
1. Durch Verteiluing werden Ressourcen künstlich verknappt.
(man kann auch weiter gehen und sagen duchr Eigentum werden Ressourcen künstlich verknappt, das führt dann in die Debatte ums Eigentum. Eigentum ist ein Konstrukt. Es gibt immer nur Besitz - und Gewohnheit - in der Natur, unbedingtes Eigentum zu garantieren ist eine Künstlichkeit - die Probleme macht).
2. Durch den daraus entstehenden Konkurenzdruck wird die Grundlage der Menschlichkeit, Empathie und ein natürliches Zusammengehörigkeitsgefühl (auf familiärer, freundschaftlicher, nachbarschaftlicher und kommunaler Ebene - darüber hinaus gibt es kein natürliches Gemeinschaftgefühl - Gemeinschaftsgefühl ist etwas anders als das rationale Wissen um das Menschsein des anderen!!) untergraben.
Dazu kommt - das hört man immer öfter - "das die Welt zu kompliziert ist" - damit der Einzelne die Struktur in der er lebt wirklich versteh kann.
Das ist auch richtig und zeigt wieder das eine Welt die für den Einzelnen zu komplex dem Einzelnen auch gar nie gerecht werden kann.
Also, wo kommt diese Komplexitzät her, wem nüzt sie und wie schaffen wir sie ab?
Wie schaffen wir eine Gesellschaft die jeder einzelne Durschnittsmensch auch begreiffen kann?

Daraus ergibt sich als Ziel nicht die Globalisierung der Menschheit sondern die Kooperation von verschieden ausgestalten Gemeinschaften. Eine Art Syndikalismus ohne Gewerkschaften als annonyme Organisationsstruktur, die braucht es gar nicht in offenen auf Notwendigkeiten aber ebenso auf Menschlichkeit basierenden Verhandlungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anarchosyndikalismus

Zwischenziel ist es also die Menschlichkeit wieder zu stärken.
Da ist der Mensch als Sündenbock kontraproduktiv.
Auch ist kontraproduktiv die Menschen glauben zu lassen man könne - oder müsse - sich unbedingt auf völlig Fremde (Wissenschaftler zB. oder Politiker) verlassen.
Man darf niemanden Vertrauen den man nicht schon beim Lügen ertappt hat.
Wenn Du nicht weisst wie jemand aussieht der lügt weisst Du nicht ob derjenige Dich belügt. Daran scheitern Staaten. Das Gemeinschaftgefühl innerhalb einer Großstruktur wie einem Staat ist Illusion, kann sich zu Nationalismus ausbilden oder zu grenzenloser Naivität weil die persönlichen Feedbacks - von Angesicht zu Angesicht - fehlen.
Das ist genau das, was mir halt auch aufgefallen ist. Der Streit um die Begrifflichkeiten ist hinfällig, wenn man Dich als Mensch erlebt. Weil Du eigentlich genau das bist, was viele traditionelle Idealisten erwarten würden, aber der Weg dahin für Dich ein anderer ist. Und damit kann ich völlig leben. Letztlich muss jeder aus seiner "Hölle" selber schlau werden. Der Himmel ist im mindesten ähnlich, wenn er nicht sogar letztlich überall gleich ist.
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 300
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon harekrishnaharerama » 12. Sep 2019, 06:43

Schöner als all die Forenfremden Themen wäre mal wieder ein Thema zu dem das Forum einst von meinem Vorgänger gegründet wurde.
Dieses Problem haben viele Foren, insbesondere die kleinen. Also ich habe diese Seite von Beginn an eher als Forum für Entheogenforschung verstanden. Wenn es ausschließlich um das Gärtnern gehen soll, dann frage ich mich, warum wir nicht gleich ein Gartenforum aufmachen, in dem es in einem geschlossenem Bereich um die besonderen Belange von entheogenen Pflanzen geht.

Wenn wir uns über das "Trippen" unterhalten, sind die Themenbereiche halt die des menschlichen Alltags. Da kann man kaum etwas ausklammern.

Ist auf jeden Fall eine interessante Diskussion, über die ich mir bislang keinen Kopf gemacht hatte.
Könnte man vielleicht hier weiter besprechen?
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5055
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Klimawandel Klimaerwärmung Klimalüge

Beitragvon chronic » 13. Sep 2019, 11:11

Schöner als all die Forenfremden Themen wäre mal wieder ein Thema zu dem das Forum einst von meinem Vorgänger gegründet wurde.
Dieses Problem haben viele Foren, insbesondere die kleinen. Also ich habe diese Seite von Beginn an eher als Forum für Entheogenforschung verstanden.

Besonders die Foren in denen nicht vernünftig moderiert wird sind von forenfremden Spam betroffen. Wenn du diese Seite als Entheogenforschung betrachtest warum öffnest du zu allem möglichen was nicht dazu gehört neue Threads, mit Sachen die nicht dazu gehören und nutzt nicht die bestehenden die sich damit befassen? Ich finde das du indem du für jeden Pups einen neuen Thread eröffnest das Forum zumüllst. Und so weit ich das gesehen habe hast du bis jetzt nicht viele Beiträge zu dem geschrieben um was es sich eigentlich hier dreht.

Schöner als all die Forenfremden Themen wäre mal wieder ein Thema zu dem das Forum einst von meinem Vorgänger gegründet wurde.
Wenn es ausschließlich um das Gärtnern gehen soll, dann frage ich mich, warum wir nicht gleich ein Gartenforum aufmachen, in dem es in einem geschlossenem Bereich um die besonderen Belange von entheogenen Pflanzen geht.
Du hast nichts verstanden von dem um was es hier eigentlich geht. Dies ist in erster Linie ein Pflanzenforum.

Zitat:Dieses Forum versteht sich als alternatives Pflanzenforum und dient dem Erfahrungsaustausch. Der Schwerpunkt liegt auf ethnobotanischen Themen und deren Gebrauch durch den Menschen, wobei möglichst viele Aspekte menschlicher Nutzung von Pflanzen, Pilzen, Organismen vom Anbau bis hin zu Zukunftstechnologien beleuchtet werden sollen.
Ein weiterer Aspekt dieses Forums liegt in der Aufklärung, der Information, über Pflanzen und andere Organismen die vom Menschen genutzt werden, sowie der Vorbeugung unsachgemäßen Konsums giftiger sowie psychotroper Pflanzen und ihrer Zubereitungen.

Und ja, es ist auch ein Gartenforum und keins zu was auch immer sonstigen Themen die nur weit entfernt oder gar nichts mit der Zielrichtung zu tun haben. Über die Zielrichtung dessen um was es hier geht hast du nicht mit zu bestimmen. Welche Zielrichtung dieses Projekt hat entscheiden immer noch die Personen die hier hinter den Kulissen die Strippen ziehen.
Ich habe dieses Forum vor Jahren als Alternative zu den sterbenden, verkrusteten, im Spam versinkenden anderen Foren, die sich früher mal mit ethnobotanischen Themen beschäftigt haben geschaffen um sich seriös über das Thema auszutauschen. Auch weil ich die Nase von vielen Dingen gestrichen voll hatte habe ich vor einiger Zeit meinen Posten geräumt um Platz für neues zu machen. Die Leute die jetzt am Ruder sind machen aus meiner Sicht einen guten Job. Von daher bin ich froh das ich raus bin. Aber ich werde aus meiner jetzigen Position nicht dabei zuschauen wie dieses Forum den Weg anderer sterbender Projekte geht ohne meinen Senf dazu zu geben.

Schöner als all die Forenfremden Themen wäre mal wieder ein Thema zu dem das Forum einst von meinem Vorgänger gegründet wurde.
Wenn wir uns über das "Trippen" unterhalten, sind die Themenbereiche halt die des menschlichen Alltags. Da kann man kaum etwas ausklammern.
Was hat Trippen mit dem Alltag generell zu tun?

Schöner als all die Forenfremden Themen wäre mal wieder ein Thema zu dem das Forum einst von meinem Vorgänger gegründet wurde.
Ist auf jeden Fall eine interessante Diskussion, über die ich mir bislang keinen Kopf gemacht hatte.
Könnte man vielleicht hier weiter besprechen?
Du schreckst wirklich vor nichts zurück. Ich denke nicht das in diesem geschlossenen Bereich irgend etwas besprochen wird. Vielmehr solltest du dir endlich mal in Ruhe das durchlesen was dort geschrieben steht, um was es hier geht.
Ge'ez ጫት


Zurück zu „Gesellschaft und Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste