Techniken zur Begrünung von Wüsten und Trockengebieten

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Antworten
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 599
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Techniken zur Begrünung von Wüsten und Trockengebieten

Beitrag von harekrishnaharerama » 25. Nov 2019, 12:20

Durch Beobachten und Nachahmen der Natur, war es einem einfachen Mann möglich, der Verwüstung in Burkina Faso Einhalt zu gebieten. Heute steht in dem Gebiet, das er einst zusammen mit Helfern bearbeitete, ein 12ha großer Wald.

Yacouba Sawadogos Tricks: Löcher graben und mit Mist füllen, den Boden vor dem Regen öffnen und das Regenwasser stauen. Termiten anlocken, damit diese den Boden dauerhaft lockern.
Ein einfacher Mann mit einer aussergewöhnlichen Idee folgt seiner inneren Stimme und bietet der Wüste die Stirn. Am Rand der Sahelzone im Norden von Burkina Faso macht sich Yacouba Sawadogo daran, den völlig verkrusteten und ausgetrockneten Boden um sein Heimatdorf Gourga mit einer einfachen Spitzhacke aufzubrechen und mit einer alten, von seinen Vorfahren überlieferten Methode, dem Zai, wieder zu fruchtbarem Land zu erwecken.

Yacouba hat Erfolg. Und Neider, die zu Feinden werden und ihm ins allmählich gedeihende Handwerk pfuschen. Doch Yacouba gibt nicht auf und schliesslich gelingt ihm ein einzigartiger Neuaufbau von Wäldern und Feldern mitten in der Wüste, mit denen er Aberhunderte von Familien ernähren kann.
Die Legalisierung ist mehr als nur unbeschwerter Zugang zu Drogen. Es ist ein Kampf der Kulturen, den wir maßgeblich mitbestimmen sollten.
Antworten