Variegate Alraune Micropropagation

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion
Steinpilz
Beiträge: 113
Registriert: 25. Aug 2014, 16:41

Variegate Alraune Micropropagation

Beitrag von Steinpilz » 9. Jan 2020, 21:25

Kürzlich wurde ich angesprochen, ob ich Alraune in vitro kultivieren könne, um eine spezielle variegate Kultur zu vervielfältigen. Das fand ich gleich spannend und habe auch direkt ein paar Samen in vitro ausgesät um anschließend ein Protokoll zur Kultur zu entwickeln. Sozusagen um erstmal an einer normalen Alraune zu üben.

Mittlererweile sind die ersten Samen gekeimt und das wollte ich euch nicht vorenthalten.

Bild

Ich werde hin und wieder mal ein paar Updates veröffentlichen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 588
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Arkan » 9. Jan 2020, 21:58

Spannend. Ist das Alraune?
Steinpilz
Beiträge: 113
Registriert: 25. Aug 2014, 16:41

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Steinpilz » 9. Jan 2020, 22:34

Arkan hat geschrieben:
9. Jan 2020, 21:58
Spannend. Ist das Alraune?
Genau, Mandragora officinalis v. autumnalis
Waaagh
Beiträge: 321
Registriert: 17. Feb 2014, 22:58

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Waaagh » 9. Jan 2020, 22:53

Hast du die variegate Mandragora bekommen ?

Dann interessiert mich mein dein Rezept fürs Medium, sowie vll ganz grob was du entnommen hast.
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5292
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von chronic » 10. Jan 2020, 17:29

Waaagh genau um die geht es. So weit ich weiß hat J. von ihr noch nichts abgegeben.
Samen in Agar keimen zu lassen ist ja etwas einfacher als Gewebe wachsen zu lassen.
Ge'ez ጫት

Steinpilz
Beiträge: 113
Registriert: 25. Aug 2014, 16:41

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Steinpilz » 10. Jan 2020, 18:02

chronic hat geschrieben:
10. Jan 2020, 17:29
Waaagh genau um die geht es. So weit ich weiß hat J. von ihr noch nichts abgegeben.
Samen in Agar keimen zu lassen ist ja etwas einfacher als Gewebe wachsen zu lassen.
So ist es.

Aktuell handelt es sich nur um gekeimte Samen um Pflanzenmaterial zu gewinnen. Anschließend soll damit in Versuchsreihen die optimalen Konzentationen von Phytohormonne zur Sprossinduktion und zur Bewurzelung ermittelt werden.
Benutzeravatar
Attic
Beiträge: 1115
Registriert: 14. Sep 2014, 14:41

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Attic » 11. Jan 2020, 11:08

Ich schließe mich Waaghs Frage an, welches Medium verwendest du zur Zeit? Murashige Skoog als Basis?
Steinpilz
Beiträge: 113
Registriert: 25. Aug 2014, 16:41

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Steinpilz » 11. Jan 2020, 12:48

Attic hat geschrieben:
11. Jan 2020, 11:08
Ich schließe mich Waaghs Frage an, welches Medium verwendest du zur Zeit? Murashige Skoog als Basis?
Zur Keimung 1/2 MS Medium + 10g/L Saccharose, anschließend normal MS-Medium mit 20g/L Saccharose. Geliert mit 7g/L Phyto-Agar.
Steinpilz
Beiträge: 113
Registriert: 25. Aug 2014, 16:41

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Steinpilz » 12. Jan 2020, 19:04

Von heute:
Araune2.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2282
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Mandragora Micropropagation

Beitrag von Zebra » 13. Jan 2020, 11:26

Coole Sache, Steinpilz, danke fürs Teilen :Hände Klatschen:
Veröffentlichst du das Protokoll dann auch hier, oder ist das Top Secret?
Antworten