Entheogene Zimmerpflanzen

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Antworten
Benutzeravatar
hooman
Beiträge: 10
Registriert: 30. Jan 2020, 19:47

Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von hooman » 3. Feb 2020, 20:56

Was sind eure Favoriten?
Welche Pflanzen (oder auch Kakteen, Sukkulenten, Pilze) eignen sich gut als Zimmerpflanze?
Ob als Rausch- oder Heilpflanze oder auch als kulinarisches Highlight ist eigentlich egal.

Ich habe zwar mein Zimmer bereits voll mit Pflanzen, allerdings alles nur gewöhnliche Pflanzen aus dem Laden.
Es wäre deutlich interessanter, wenn welche dabei wären, die einen weiteren Zweck erfüllen würden als nur Dekoration.
Etwas das man züchten und ernten kann und am Ende noch was von hat.

Was würdet ihr mir empfehlen?
Ich denke da z.B. an Kanna, denke die ist recht pflegeleicht, hat eine schöne Blüte und ich empfinde ihre Wirkung als äußerst angenehm.
Mir wurden außerdem einige Lophophora Samen zugeschickt, die werden sicher auch rangezüchtet!
Anbei lagen noch Antropa Belladonna Samen, die sind für Zimmerhaltung aber eher nicht so geeignet oder?
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2150
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von Zebra » 4. Feb 2020, 17:56

Mapacho, Nicotiana rustica.
Ist sehr einfach zu ziehen, benötigt aber gern viel Sonne und mag regelmässige Düngung.
Falls du Raucher bist, oder eventuell zur Herstellung eines Schnupftabaks (noch nicht getestet).
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1506

Phyllodium pulchellum.
Habe ich selber noch nicht gezogen, stelle ich mir aber relativ interessant vor und ist bestimmt auch eine Herausforderung.
Hier im Forum gibt es dazu schon ein paar Infos.
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1432

Salvia recognita/Salvia glutinosa.
S. recognita lässt sich auch relativ problemlos im Zimmer ziehen, kann man sicher auch auf den Balkon/in den Garten stellen.
Eine gute Drainage wäre von Vorteil.
Die Keimrate (zumindest meiner) Samen war aber sehr schlecht, die Samen selbst sind nicht sehr schwer im Netz zu finden.
Infos und Anzucht: https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1161

Psychotria colorata.
Lässt sich meistens ganz gut über einzelne Blätter vermehren, ist bei mir nie wahnsinnig schnell gewachsen, dennoch interessante Pflanze.
Bevorzugt eine hohe Raumluftfeuchte, kommt aber auch mit normaler RLF zurecht.
Infos zur Anzucht: https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=677
Infos zu Inhaltsstoffen: https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=6&t=546


Anregungen gibt's vielleicht noch hier:
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1537
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1648
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1753
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=1785


Zu Belladonna Indoor kann ich leider nichts sagen.
Vor längerem hatte ich versucht Samen zum Keimen zu bringen, ohne Erfolg.
Ich erinnere mich dunkel etwas von einer Kältebehandlung im Kühlschrank gelesen zu haben. (bin mir nicht mehr sicher?!?!)
Vielleicht könnte auch Gibberellinsäure bei der Keimung helfen...
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2148
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von kleinerkiffer84 » 4. Feb 2020, 19:23

Den Klassiker kann ich noch nennen, der in keiner psychoaktiven Kollektion fehlen sollte: Salvia divinorum :)
Wenn man erstmal den Dreh raus hat und idealerweise eine Growbox hat, dann wächst diese Pflanze sehr prächtig.

Was sich ebenfalls noch gut auf der Fensterbank züchten lässt ist Bilsenkraut.
Dieses ist sehr unproblematisch. Man kann in den nächsten Wochen mal die Samen streuen, einfach in einen Topf normale Gartenerde und in 3-4 Wochen keimen sie.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Benutzeravatar
hooman
Beiträge: 10
Registriert: 30. Jan 2020, 19:47

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von hooman » 4. Feb 2020, 21:08

Raucher bin ich zwar nicht, mich interessiert allerdings die reinigende, klärende Wirkung von Mapacho schon. Wäre auf jeden Fall interessant es mit Industrietabak zu vergelichen, ob man überhaupt Gemeinsamkeiten findet :D

Zu verschiedenen Salvia Arten werde ich mir auf jeden Fall auch noch Infos holen!

Das Bilsenkraut hört sich auch sehr interessant an und sieht auch echt hübsch aus.

Dann hab ich ja schonmal ein paar Anregung und kann mich die Tage, wenn ich wieder Zeit habe, mal reinlesen und die einen oder anderen Samen bestellen :)
Benutzeravatar
hand
Beiträge: 892
Registriert: 26. Dez 2013, 18:58

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von hand » 5. Feb 2020, 08:41

Trichocereus ist unproblematisch und schnellwachsend. Im Sommer ist es von Vorteil, wenn man ihn raus stellt. Outdoor haben sich Mohn, Stechapfel, Bilsenkraut (einjàhrig), Engelstrompete (mehrjàhrig, nicht winterfest) und Salvia glutinosa (mehrjàhrig, winterfest) bewàhrt. Manche lassen sich auch drinnen halten, aber eigentlich alle gedeihen draußen besser.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2150
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von Zebra » 5. Feb 2020, 19:01

Raucher bin ich zwar nicht, mich interessiert allerdings die reinigende, klärende Wirkung von Mapacho schon. Wäre auf jeden Fall interessant es mit Industrietabak zu vergelichen, ob man überhaupt Gemeinsamkeiten findet
Rapé habe ich definitiv anders empfunden als hierzulande angebotenen Schnupftabak.
MMn. eher nichts für zwischendurch, man sollte sich Zeit nehmen...
Man kann neben dem anfänglichen Brennen in der Nase gut eine klärende/stimulierende Komponente ausmachen, bevor eine gewisse entspannende Wirkung eintritt, irgendwie anders als beim Schnupftabak den man in der Tabaktrafik bekommt.

Zu verschiedenen Salvia Arten werde ich mir auf jeden Fall auch noch Infos holen!
Neben den genannten Salvia Arten die Salvinorin A enthalten, gibt es bestimmt noch ein paar andere spannende Arten, die wahrscheinlich einen Blick wert sind:
https://www.entheobotanik.net/viewtopic.php?f=2&t=535
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5156
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von chronic » 6. Feb 2020, 22:38

Eins vorne weg, solche Pflanzen hält man in Mitteleuropa weniger aus Konsumgründen als aus Liebhaberei. Die wenigsten würden ihre Pflanzen nach meist jahrelanger Haltung sowieso nicht zum Konsum abschneiden. Möglich ist es vor allem wenn man Platz und das nötige know how hat. Nur wo für?


Der Threadersteller fragte nach entheogenen Zimmerpflanzen. Die meisten aufgeführten sind aber Outdoor Pflanzen. Mapacho und Tollkirsche zudem was den Geruch angeht indoor nur was für harte naturen.

Kurz gesagt gehen vor allem um die wichtigsten zu nennen, Aizoaceaen, Kakteen, Catha edulis, Psychotrien, Salvia divinorum (bedingt).

@ hand sagt es schon, alle Pflanzen profitieren im Sommer von einem Stanmdort draußen.
Ge'ez ጫት

Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 2150
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von Zebra » 7. Feb 2020, 09:37

Eins vorne weg, solche Pflanzen hält man in Mitteleuropa weniger aus Konsumgründen als aus Liebhaberei. Die wenigsten würden ihre Pflanzen nach meist jahrelanger Haltung sowieso nicht zum Konsum abschneiden. Möglich ist es vor allem wenn man Platz und das nötige know how hat.

True, da hast du recht.
Meine eigenen Pflanzen ziehe ich eigentlich nicht aus Konsumgründen (ausser Mapacho vielleicht, wo wirklich mehr Platz gut wäre), sondern einfach weil es mich freut ethnobotanische Besonderheiten mit einer gewissen Herausforderung aus Samen zu ziehen.
Mir geht's dabei meistens nicht mal ums Besitzen, sondern mehr um die Herausforderung etwas neues zu entdecken und etwas dazu zu lernen.
Wirklich schade ist es, wenn man Pflanzen jahrelang betüddelt, die dann einfach absägt und sich einverleibt.
Für ein Ziehen von Pflanzen rein zu Konsumzwecken, wäre ein kleines Wohnzimmer wahrscheinlich für viele Pflanzen oft ungeeignet (Garten habe ich keinen).

Also ich finde nicht, dass Mapacho und Tollkirsche "stinken" :tongue:
Benutzeravatar
paradoxxl
Beiträge: 89
Registriert: 23. Jan 2014, 20:09

Re: Entheogene Zimmerpflanzen

Beitrag von paradoxxl » 15. Feb 2020, 21:06

Mitragyna speciosa, Kratom, überwintere ich meist im Zimmer. Nach der obligatorischen Spinnmilben-Plage treibt sie wieder neu aus und wächst munter weiter. Man muss einfach beachten, dass Kratom ein Baum ist. Eventuell könntest du auch einen Bonsai daraus machen - wäre sicher ein interessantes Projekt.

Psychotria Alba gedeiht auch sehr gut drinnen.

Wie du bereits selbst erwähnt hast - Pilze. Psilocybe Cubensis eignet sich super für drinnen. Wobei der dekorative Aspekt - ausser während den paar Tagen wo Fruchtkörper zu sehen sind, eher weniger zur Geltung kommt.

Ephedra könnte auch noch interessant sein. Da gibt es auch weniger zickige Sorten.
Antworten