Werden und wachsen im Zaubergarten

Allgemeines, Anbau, Botanik, Diskussion

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
NaturGeist
Beiträge: 71
Registriert: 24. Feb 2020, 21:28

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von NaturGeist » 3. Mai 2020, 00:04

voll schön der garten !
Ich hoff, das wird noch besser, wir arbeiten dran! Aber danke :78:
Lemonagastachen...für was verwendest du sie alles?
Ich hab schon diverse Tee- und Eisteemischungen gemacht. Speziell mit Zitronen- oder Orangenverbene, Orangenthymian oder Ananas- und Apfelminze! Auch mit Früchtetees( Erdbeer, Hibiskus, Himbeer), und/oder in Verbindung mit einer Spur Rosmarin. Allesamt lecker ! :tongue:
An einem Sirup a la Holunder wollte ich mich dieses Jahr mal versuchen, und auch ein paar Versuche mit Desserts mit Erdbeeren waren erfolgreich. Eine Sache noch, ich sammle auch die Blüten, aber separat, gibt nochmal ein anderes Aroma. Drauf gekommen bin ich mit dem klassischen Toronjil morado vor ein paar Jahren. Da ergaben sich echt große Unterschiede! Bin seitdem dabei geblieben, was die Agastachen angeht. Auch Anis-Ysop oder Monarden und dergleichen.
will ich dieses jahr mal soßen mit Lemon drop chillis machen. Ich finde die hat auch eine herbe Note nach Senf und Honig
Oh ja, ein süß-scharf-fruchtiges Curry könnte auch gut damit gehen... Honig passt da definitiv! :drools:
Lass doch mal genaueres hören, wenn was draus wird! Ansonsten interessieren auch die bisherigen Gedanken dazu!
herb- senfig? :smiley33.gif: eine Barbequesoße eventuell? hm...
Chili-Fan bin ich sowieso...
das die Tollkirsche bei dir wild gar nicht vorkommt...was ja darauf deuten könnte das die Böden in deiner Umgebung möglicher eher sauer sind?
Ich hab bei mir rundherum wirklich viele, absolut unterschiedliche Böden. Und nur weil ich leider noch keine gefunden hab, heißt das ja nicht, dass es die nicht doch irgendwo gibt... Bei mir im Garten ist auch alles dabei. Lehmige Passagen, sandige Halde, feuchte Wiese etc. Sollte sich schon für alles ein Fleck finden lassen.

Grüße
Zeit zum wachsen geben. Sich und anderen.
Benutzeravatar
NaturGeist
Beiträge: 71
Registriert: 24. Feb 2020, 21:28

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von NaturGeist » 18. Mai 2020, 18:38

Hallo,
dieses Mal geht es weiter mit dem Frühlingserwachen!
Die Bilder sind von letzter Woche, das nächste Update steht auch schon in den Startlöchern.

Der Mohn, von dem ich fast dachte, dass da nix mehr spriesst, scheint doch noch zu kommen! Ein Hurra auf die gute, akklimatisierte Genetik vom Nachbarn! Ein schönes Geschenk, jetzt müssen sie nur noch wachsen! Hier ein Bild von den ersten Keimlingen.
Mohn 1.jpg
Wo wir grade beim Thema Mohn sind, hätte ich gleich noch eine Frage. Ich hab letztes Jahr überhaupt nicht mitbekommen, dass an dieser Stelle ein stattlicher Busch wuchs. Jetzt kommt er wieder, aber...
Welcher Mohn....jpg
...ist denn das....jpg
? Sollte P. orientale sein, denke ich.

Was das hier ist, weiss ich wieder, ist ja mein Goldmohn. Wird auch schon langsam was, ich denke, man kann sogar schon winzige Knospenansätze erkennen! Die sind auf dem Bild leider nicht sichtbar. Aber beim nächsten Mal vielleicht...
Goldmohn.jpg
So, erstmal genug von Mohn. Zu den ersten Sonnenhüten haben sich drei weitere gesellt.
Sonnenhüte 1.jpg
Sonnenhüte 2.jpg
Denen geht es auch ganz gut, haben die kalten Nächte gut überstanden. Ganz im Gegensatz zu den Prunkwinden, die zwar geschützt und abgedeckt waren, aber es trotzdem nicht gepackt haben. Da die Plätze aber nun mal vorbereitet sind, folgt bald ein weiterer Versuch!

Tees und Küchenkräuter haben auch alle überlebt, Top! Hier beispielhaft ein paar Bilder von den Agastachen, dem griechischen Bergtee, Baldrian und Muskatellersalbei.
Agastachen.jpg
Bergtee.jpg
Baldrian.jpg
Muskatellersalbei.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zeit zum wachsen geben. Sich und anderen.
Benutzeravatar
NaturGeist
Beiträge: 71
Registriert: 24. Feb 2020, 21:28

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von NaturGeist » 18. Mai 2020, 18:46

Weiter im Text!

Auch den drei Bilsenkräutern scheint es zu gefallen. Die zufällig (?) ausgesuchte Stelle war offenbar nicht schlecht gewählt.
Bilsenkraut.jpg
Wo wir schon beim Nachtschatten sind, kann ich euch die Belladonna natürlich nicht vorenthalten. Im ersten Bild zusammen mit einem Geißblatt, das eine Kirsche erklimmen soll. Auf dem Zweiten erkennt man relativ gut den Unterschied zu ihrer Schwester, die in der gleichen Größe und zur selben Zeit gepflanzt wurde. Eventuell streiten die beiden ja? Aber wenigstens bekommt der Vorderen der Platz ganz gut. Bin gespannt...
Geissblatt und Tollkirsche.jpg
Tollkirsche.jpg
Für einen Stechapfel fand sich bis jetzt leider noch keine Gelegenheit, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Der Waldmeister ist gut angewachsen und hat auch noch etwas Verstärkung bekommen.
Waldmeister.jpg
Die Tagetes treibt ebenfalls schöne neue Blüten.
Tagetes Blüte.jpg
Und zu guter Letzt noch ein paar Eindrücke aus dem Frühling.
Zierquitte.jpg
Blaukissen und Hauswurz.jpg
Rhododendron Blüte.jpg
Lupine.jpg
Abenddämmerung.jpg
Das nächste Update kommt bestimmt! Bis bald!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zeit zum wachsen geben. Sich und anderen.
Benutzeravatar
NaturGeist
Beiträge: 71
Registriert: 24. Feb 2020, 21:28

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von NaturGeist » 22. Mai 2020, 00:04

Hallo, hier geht es wieder weiter. Die Fortschritte sind klein, aber vorhanden! Toll, dass eigentlich alles die Eisheiligen überstanden hat! Deshalb hier die nächsten Bilder.

Gut zu erkennen ist, wie schön die Erdbeeren eingewachsen sind und bereits beginnen, sich auszubreiten. Hat auch keine Verluste gegeben. Die andere Sorte (hier nicht zu sehen) blüht bereits kräftig!
Erdbeeren.jpg
Dem Waldmeister gefällt es unter der Forsythie recht gut ,denke ich. Wird schon schön buschig und beginnt auch zu blühen. Bei mir in der Gegend blüht der wilde Waldmeister im Wald schon voll, da ist bei mir im Garten einfach alles ein, zwei Wochen später dran. Aber gut Ding will Weile haben.
Waldmeister.jpg
Wermut und Baldrian gedeihen auch durchweg gut, beim Baldrian hatte ich zuerst Bedenken, dass die ausgesuchte Stelle zu trocken wäre. Passt!
Wermut.jpg
Baldrian.jpg
Ganz gut zugelegt haben auch die Nachtschatten. Meine Bilsenkräuter sind jetzt ca. 20 cm hoch.
Bilsenkraut.jpg
Die eine Tollkirsche entwickelt sich gut, treibt sogar schon von unten neu aus, während die andere einfach stehen geblieben ist. Mal sehen, vielleicht mag sie ja noch.
Tollkirsche.jpg
Auch dem Goldmohn geht es prächtig, hier zwei Bilder, auf denen man die Knospen schön erkennen kann. Bin gespannt!
Goldmohn Knospe.jpg
Goldmohn Knospe 2.jpg
Richtig gut finde ich, dass in dem eilig improvisierten Beet mit dem geschenkten Mohn jetzt doch noch einiges aufgeht, jedenfalls mehr als erwartet. Gibt das Probleme, wenn die so dicht zusammen wachsen?
Mohn.jpg
Zu guter Letzt, einfach weil ich ihn so schön finde, ein blühender Ginster.
Ginster.jpg
Und noch eine Frage nebenbei, evtl. kann ja jemand, der sich mit Bienen auskennt, was dazu sagen. Unser Nachbar hat jetzt auch wieder seine Bienenstöcke aufgestellt. Die konnten wir auch schon beobachten, an einem blühenden Apfelbaum schwärmend. Eines Nachmittags begann das Summen der Bienen ohne erkennbaren Anlass anzuschwellen, richtig laut zu werden. Neugierig traten wir aus der Hütte um zu sehen, dass wohl der ganze Schwarm, bzw. ein Volk geschlossen über unsere Hütte hinweg Richtung Wald davonzog. Ob sie zurückgekehrt sind, können wir nicht sagen. Aber was könnte das verursachen? Wandern Bienen einfach so ab? Sie erhalten ja Futter etc... War auf jeden Fall ein beeindruckendes Erlebnis! Da war die Blindschleiche auf der Wiese wesentlich unspektakulärer, aber auch schön! Leider ist bei sowas nie eine Kamera zur Hand, es geht ja aber auch eher ums wahrnehmen und erleben des Moments, denke ich.

Bis zum nächsten Mal, Grüße!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zeit zum wachsen geben. Sich und anderen.
Benutzeravatar
m.speciosa
Beiträge: 418
Registriert: 29. Jul 2018, 11:56

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von m.speciosa » 27. Mai 2020, 08:24

Gibt das Probleme, wenn die so dicht zusammen wachsen?
ja, ausdünnen wenn er etwas größer ist.


danke für das update
Benutzeravatar
NaturGeist
Beiträge: 71
Registriert: 24. Feb 2020, 21:28

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von NaturGeist » 27. Mai 2020, 19:17

Hallo, dieses Mal nur ein paar schnelle Bilder vom Handy.
Da haben sich beim Besuch im Gartenmarkt doch glatt ein paar Salvien in den Korb verirrt. Um genau zu sein, drei Salvia splendens und zwei S. nemorosa.
Salvia splendens.jpg
Salvia nemorosa.jpg
Salvia nemorosa blau.jpg
Dazu kommt noch eine Digitalis, die großblütige Variante.
Großblütiger Fingerhut.jpg
Sehr schöne Farben! Dran vorbeigelaufen, mitgenommen, gefreut. Ich mag Zufallsfunde!

Und den Mohn wollte ich sowieso etwas ausdünnen, die Frage war eher: Bis wann sollte das passieren, bzw. wie stark kommen sich die Kleinen in diesem Stadium schon in die Quere? Ich hätte das eher nach Gefühl gemacht, das heißt in Abhängigkeit ihrer Entwicklung. Sie sollten ja eh nicht ganz so groß werden, die bei einem Bekannten sind schon groß und am blühen! Oder macht es eher Sinn, wenige Einzelpflanzen aufzuziehen?
Aber ich bin weiterhin für alle Ratschläge offen, danke schonmal!

Und wieso drehen sich die Bilder beim upload?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zeit zum wachsen geben. Sich und anderen.
Benutzeravatar
Arkan
Beiträge: 550
Registriert: 1. Jun 2018, 00:55

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von Arkan » 27. Mai 2020, 22:54

Immer wieder schön deine Bilder zu betrachten. :wub:
NaturGeist hat geschrieben:
27. Mai 2020, 19:17


Und wieso drehen sich die Bilder beim upload?
Hast du waagerecht oder senkrecht aufgenommen?
Benutzeravatar
tsorp
Beiträge: 204
Registriert: 17. Sep 2019, 06:32

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von tsorp » 28. Mai 2020, 10:25

danke fürs teilen,
irgenwann hätte ich auch gern so einen garten :)
Benutzeravatar
NaturGeist
Beiträge: 71
Registriert: 24. Feb 2020, 21:28

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von NaturGeist » 28. Mai 2020, 12:45

Danke auch, immer wieder schön, sowas teilen zu können! :78:
Wir mussten aber auch lange drauf warten...

@Arkan:
Die letzten sind alle senkrecht fotografiert, und auch unbearbeitet. Keine Ahnung was da passiert.
Liegt das evtl am Handy? Aber selbst am Laptop musste ich nix drehen. Seltsam, kann man das noch nachträglich richten?
Zeit zum wachsen geben. Sich und anderen.
Benutzeravatar
Mindlusion
Beiträge: 155
Registriert: 2. Nov 2014, 19:40

Re: Werden und wachsen im Zaubergarten

Beitrag von Mindlusion » 29. Mai 2020, 10:26

Was für ein tolles Gartenprojekt. :Hände Klatschen:

Bitte mehr davon.
Antworten