Weiss-bunte Singularität - Trip mit DMT und 5-MeO-DMT

Antworten
Benutzeravatar
kleinerkiffer84
Beiträge: 2566
Registriert: 27. Jan 2014, 21:06

Weiss-bunte Singularität - Trip mit DMT und 5-MeO-DMT

Beitrag von kleinerkiffer84 » 3. Apr 2022, 18:47

Krasser Trip von gestern :)

Ich komme gerade von einer Reise zurück bei der ich sozusagen unfreiwillig und versehentlich N,N-DMT und 5-MeO-DMT miteinander kombiniert habe. Ich hab mir 50mg N,N-DMT abgewogen, gab es in eine Glaspfeife
und begab mich damit an einen dunklen und stillen Ort um es in gewohnter Weise in 1 Atemzug zu inhalieren. Während ich mit dem Inhalieren beginne, fällt mir ein, dass das die Pfeife ist, mit der ich zuletzt
5-MeO-DMT geraucht hatte. Normalerweise habe ich für jedes Tryptamin eine eigene Pfeife, aber dieses mal habe ich es in einem unachtsamen Moment verwechselt. Es ist einfach unglaublich wie potent 5-MeO-DMT
ist. In dieser Pfeife können wirklich nur winzigste Spuren drinnen gewesen sein, dass war kein Milligramm mehr, dennoch hat es die Wirkung von 50mg N,N-DMT sehr deutlich verändert.

Dieser Trip ist nun knapp 1 Stunde her und ich fühle aktuell noch dieses ganz typische Tryptaminfeeling von 5-MeO-DMT. Es war auch so, als ob das N,N-DMT die minimalen Reste, weniger als 1mg, vom 5-MeO-DMT
drastisch verstärkt hätte. Aktuell fühle ich mich auch noch halb tod und halb neu geboren, sehr merkwürdig, aber ich bin wieder so weit gelandet, dass ich weiß, ich bin ein Mensch, der vor knapp einer Stunde
diese Pfeife geraucht hatte. Nun möchte ich möglichst alles vollständig dokumentieren, da man so etwas auch nicht jeden Tag erlebt, eine Kombination aus DMT und 5-MeO-DMT abzubekommen.

Ich habe also an dieser Pfeife gezogen und noch während dem Ziehen ist mir eingefallen, dass ich in dieser Pfeife ja zuletzt 5-MeO-DMT geraucht hatte und das am Glas noch ein minimaler Belag davon ist.
Nachdem ich die Pfeife leer gezogen hatte und die Luft anhielt, war es so als ob die beiden Substanzen im Kopf miteinander kämpfen wer nun das sagen hat. Es erinnerte mich etwas an Yopo, da in Yopo auch
diese beiden Substanzen gemeinsam enthalten sind, aber man merkte sehr deutlich, dass das Bufotenin fehlte. Das Bufotenin gibt dem Yopo einen sehr wesentlichen Anteil seiner Note.
Ich hielt die Luft an und wie von selber begann sich in meinem Kopf ein Satz zu verselbständigen, den ich aber dann die ganze Reise über nie vervollständigen konnte, weil mich die Wirkung schon so überfahren hatte.
Der Satz lautete: "War da etwa....war da etwa...war..war...war..w?..w?...w??? Dann wusste ich nicht mehr weiter.
Ich habe bestimmt eine Minute lang versucht diesen Satz zu vervollständigen, aber ich schaffte es nicht mehr, weil mir das Konzept von Sprache entfallen war. Ich wusste noch metaphorisch was ich sagen
wollte, aber mir fehlten die Worte dazu. Ich wollte sagen: "War da etwa 5-MeO-DMT dabei?". Aber soweit kam es nicht mehr. Ich wusste nicht mehr wie mir geschieht. Ganz tief im Hinterkopf habe
ich noch vernommen, dass mir die Peife und das Sturmfeuerzeug aus der Hand gefallen sind, ein unglaublicher Bodyload eingesetzt hat und dann die beiden Substanzen, wie ein Kampf der Giganten sich in meinem
Gehirn mehr oder weniger duelliert haben. Zuerst schoss es mich in rasender Geschwindigkeit in den DMT-Dom hoch. Innerhalb von Sekunden bin ich gestorben und war ehe ich mich versah, schon im ganz obersten
Bereich des DMT-Doms, unter dieser Dom-Kuppel, die an Göttlichkeit nicht mehr zu überbieten ist. Es war eine Sekunde lang ein Gefühl von unendlicher göttlicher Erfüllung, bei der mir klar wurde, warum
N,N-DMT auch "The Glory" genannt wird. Mehr Herrlichkeit geht nicht. Es war Göttlichkeit die codiert war in den irrsten DMT-Visuals die man sich nur vorstellen kann. Doch ehe ich überhaupt diesen Gedanken
kognitiv richtig erfassen konnte, schlug der Rest vom 5-MeO-DMT voll rein und begann diesen DMT-Dom zunächst immer weisser zu überstrahlen. Die Farben vom Dom wurden immer blasser und dieses schon fast
penetrant aufdringliche Weiß von 5-MeO-DMT drängte sich immer mehr in den Vordergrund. Es war in diesem Fall kein strahlendes göttliches weiß, sondern ein graues weiß. Es hatte irgendwas bedrohliches
an sich, aber ich merke gerade, es ist einfach sinnlos hier Adjektive finden zu wollen, wie sich dieses Weiß angefühlt hat. Es war das typische Gefühl welches man von 5-MeO-DMT eben kennt, aber es war
vermischt mit dem N,N-DMT. Es war kein reiner N,N-DMT Trip aber auch kein reiner 5-MeO-DMT Trip, sondern eine Mischung aus beiden, was eine völlig neue Erfahrung ist, bei welcher ich sprachlich einfach
absolut an die Grenze des Beschreibbaren komme. Jedenfalls, was ich noch aus meiner Erinnerung zumindest visuell wiedergeben kann, war, dass wie gesagt der zuvor in den typischen DMT-Farben strahlende
kristalline DMT-Dom immer mehr von einem absolut aufdringlichen grau-weiss überstrahlt wurde. Sekunden später wurde der Dom nicht einfach nur überstrahlt, sondern eine Urgewalt, die stärker war als alles
was man sich jemals ausmalen könnte, begann, diesen DMT-Dom zu einer Singularität zusammen zu ziehen. Alles Sein, mich als Beobachter eingeschlossen, was auch immer Ich in diesem Moment war, dass ist wirklich
absolut unbeschreibbar, wurde zu einer Singularität zusammengezogen.

Bild

Bild

Dieses Zusammenziehen von allem Sein zu einer Singularität war hochgradig anstrengend und in einer ganz speziellen Weise aber auch angenehm, so etwas ähnliches wie Hoffnung gebend, ich finde beim besten
Willen kein besseres Wort dafür. Ich wusste, dass nach diesem ultimativen Hyper-Tod, bei dem alles Sein zu einer Singularität wird, die Wiedergeburt kommt, der universelle Reset, bei der alles Sein neu beginnt.
Das klingt jetzt sehr esoterisch und lapidar dahergesagt, wie in einem Science Fiction Film, aber genau so fühlte es sich an. Es ist unmöglich das wirklich nachempfinden zu können, wenn man es nicht selber
erlebt hat. Das beschriebene Szenario ging in rasender Geschwindigkeit vor sich. Ich weiß noch, dass Ich, was auch immer Ich in diesem Moment gewesen sein soll, für Sekundenbruchteile wieder darüber nachgedacht
hat, wer oder was Ich überhaupt bin, was hier passiert, wie ich hier her gekommen bin und was hier abgeht. Aber es war absolut unmöglich sich irgendeinen Reim darauf zu machen. Wenn 2 der stärksten Psychedelika
parallel wirken und das unerwartet, dann wird es schwierig hier noch in irgendeiner Weise adäquat das Geschehene kartografieren zu können. Irgendwo tief im Hinterkopf wusste ich noch, dass ich so etwas
ähnliches schon aus der Vergangenheit kenne, denn mir war das 5-MeO-Gefühl vertraut und das N,N-DMT-Gefühl, aber beide parallel waren hochgradigst verwirrend und anstrengend. Wie von selber versuchte
mein ganz letztes Stück Ego tief im Hinterkopf noch Erklärungen dafür zu stammeln was hier vor sich geht und wusste wohl auf einer gewissen Ebene, dass diese unerwartete Wirkung durch einen Anteil
von 5-MeO-DMT entstanden war. Doch der Rest von Ego konnte das Konzept von Sprache einfach nicht mehr greifen. Es machte keinen Sinn, sich irgendeine Erklärung, die in irgendeiner sequenziellen Weise eine
Kausaltiät von A nach B abbildete, im Kopf zurecht zu legen, weil diese Sekundenbruchteile später schon wieder zerbröselte. Dieses absolut penetrante weiss-graue 5-MeO-Feeling ging mir äusserster Härte vor
und wollte alles in seinen Bann ziehen um es in einer Singularität zum zerbersten zu bringen. Normalerweise ist es so, dass man bei 5-MeO-DMT nur selber stirbt, doch nun kam in einer äusserst verwirrenden
Weise hinzu, dass auch der DMT-Dom, samt mir selber, in einer Singularität sterben sollte. Ich hatte den Eindruck, es wurde zuerst mein Spektrum an wahrnehmbaren Frequenzen erweitert, wie man es von N,N-DMT
kennt, doch Sekundenbruchteile später folgte ein unvorstellbares Entsetzen, weil dies alles so etwas ähnliches wie hardcore-irrelevant ist und nun wie in einem schwarzen Loch geradezu zermalmt werden sollte.
Tief im Hinterkopf wusste ich noch irgendwo, dass man diesem absolut penetranten Gefühl von 5-MeO-DMT keinen Wiederstand leisten darf, da es ansonsten ein Todeskampf wird. Also lies ich bewusst alles los
und sagte dann wie von selber noch laut: "Ok, dann sterbe ich halt jetzt! Mir egal! Gut, dann ist es halt so! Ich gebe alles auf!! Ich bin bereit jetzt zu gehen!"
Nachdem ich mich selber völlig aufgegeben hatte und mich wiederstandlos der Wirkung von 5-MeO-DMT hingegeben hatte, wurde es leichter. Das wichtigste ist wirklich, dass man nicht gegen so eine Wirkung
ankämpft. 5-MeO-DMT gibt keine Ruhe, bis du nicht alles aufgegeben hast, bis zum allerletzten, bis zum ultimativen Tod von allem. Davor ist einfach keine Ruhe, dass wurde mir in diesem Moment wieder einmal richtig bewusst.
Nach der Selbstaufgabe sackte ich in eine Embryonalstellung zusammen, mir tropfte Sabber aus dem Mund und ich begann dann minutenlang wie von selber einen Summton von mir zu geben, der in der gleichen Frequenz
schwingte, wie alles Sein um mich herum, welches sich gerade auf einer spezifischen Frequenz befand und bereits wieder in der Wiedergeburt nach dem Tod in der Singularität angekommen war.
Ich saß völlig gebannt da und gab minutenlang diesen Summton von mir: "IIII ÄÄÄÄÄÄ AAAAAA ÜÜÜÜÜÜÜÜÜ ÖÖÖÖÖÖÖÖÖ IIIIIIIII ÄÄÄÄÄÄÄÄ IIIIIIII"
Dabei schien es mir fundamental wichtig zu sein, diese Tonleiter exakt zu treffen und den Summton, bzw. die Schwingungsfrequenz auf der gerade alles Sein um mich herum schwingt, ganz exakt zu immitieren
und ins hier und jetzt zu übertragen. Das war etwa so, als würde man ein ausserirdisches Signal in menschliche Worte übersetzen wollen, nur noch viel fundamentaler. Im Vergleich zu der Art Weltformel
die ich hier angezapft hatte, wäre es sogar lächerlich wenn Ausserirdische vor dem Weissen Haus landen würden. Das ist Kinderkram im Verlgeich zu der Weltformel die mir hier aus der Wiedergeburt aus der
Singualarität heraus gezeigt wurde und die ich wie ein Hyperraum-Prophet so detailgetreu in unsere Welt transportieren wollte, wie es mir nur möglich war, auch wenn mir im Hinterkopf bewusst war, dass in nüchternem
Zustand einfach nicht greifbar sein wird, was dieser codierte Summton konkret beinhaltet. Parallel zu diesem Summton den ich transkribieren wollte, wurde auch das Gefühl von Wiedergeburt immer deutlicher.
Es war die ultimative Wiedergeburt, ähnlich wie man es von 5-MeO-DMT eben normal kennt, nur mit dem Unterschied, dass sich nun nicht nur mein normales Ego wieder zunehmend aufbaute, sondern auch der DMT-Dom
wieder rematerialisiert wurde, etwa so wie beim Beamen bei Star Trek. Ich musste nun unglaublich heiter zu lächen beginnen und genoss diese starke Energie die während der Wiedergeburt durch meinen Körper
floss. Es war als hätte ich die grundlengenste und fundamentalste Energiequelle die es gibt angezapft und aus ihr strömt nun Energie durch meinen Körper. Diese Energie schien in einem der untersten Chakras
in mich geleitet zu werden und pulsierte dann durch meinen ganzen Körper hindurch. Während diese Energie durch meinen Körper hindurch pulsierte nahm ich noch einen weiteren Effekt wahr, der ebenfalls mehr
oder weniger einfach nicht in Worte gefasst werden kann. Ich habe jetzt eine Weile nachgedacht, was man dazu überhaupt sagen soll. Nach reichlicher Überlegung würde ich es so formulieren, dass ich beim
eben beschriebenen Prozess der Wiedergeburt, meine einzelnen Aspekte meiner Selbst, die wie Schichten oder Auren übereinander liegen, sehr detailliert einzeln betrachten konnte. Das Ganze geschah ebenfalls
in rasender Geschwindigkeit, aber ich weis noch, dass während alles in dieser absolut hohen weissen Frequenz pulsierte, mein Gewahrsein, also das beobachtende wahre Selbst, ich finde einfach kein besseres
Wort dafür, mehrmals seine Beobachterperspektive gewechselt hat und dabei immer von einer Schicht des gesamten Ichs, zu den davorliegenden blicken konnte. Das ist kaum in Worte zu bekommen und schon fast
ein anstrengender Kampf. Das was man im Alltag unter dem Begriff Ich subsummiert, besteht aus mehreren Teilen, die in diesem Trip als Auren in Graufstufen dargestellt wurden, die alle ineinander
eingebettet sind, wie diese Spielzeugfiguren, bei denen immer wieder eine kleinere in einer grösseren Figur drinnen ist. Diese einzelnen Auren repräsentierten zum Beispiel mein Wahres Selbst, meinen
Körper, meinen Geist und noch weitere Teile von mir, für die ich aber beim besten Willen keine Worte finde, weil man einfach nicht weiß, dass man diese Teile seines Selbst überhaupt hat.
Man könnte diese Teile auch bezeichnen als Auren, als Hüllen aus Energie oder ähnliches, aber das alles sind nur sehr rudimentäre Umschreibungsversuche.
Die Wörter im Duden sind einfach nicht ausgelegt dafür so etwas in Worten zu beschreiben. Jedenfalls schwenkte meine beobachtende Position ständig auf einen anderen Teilaspekt von mir selber, der die Aspekte meiner
Selbst die davor lagen beobachten konnte. Das war ein Gefühl wofür es einfach absolut kein Wort gibt. Es war in gewisser Weise vertraut, aber gleichzeitig auch hochgradigst seltsam und parallel dazu
gepaar mit diesem absolut seltsamen 5-MeO-Bodyload.

Bild

Irgendwann fügten sich dann die beschriebenen Teilaspekte meiner Selbst wieder mehr zu mehr zu scheinbar 1 Einheit zusammen, die man im Alltag "Ich" nennt, wohlwissend, dass diese aus wenn auch kaum in Worten
fassbaren einzelnen Bauteilen besteht. Mein Selbst vibrierte noch auf hoher Frequenz nachdem es neu aufgebaut worden war und sekundenweise flackerte es auch in den typischen farbigen Dreiecken von N,N-DMT,
bis mein Alltags-Selbst immer greifbarer wurde, sich die Wirkung zusehens abbaute und ich sogleich begann, diesen Bericht zu verfassen.
Ausgesetzt in der Salviawelt, bei mir habe ich nur meine Bong und ein Feuerzeug. Entitäten werden mich begleiten. Ich zeige Ihnen, wie man hier überlebt!
Antworten