Naturvölker, Ethnomedizin etc.

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 1790
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Naturvölker, Ethnomedizin etc.

Beitragvon Zebra » 24. Jul 2019, 21:27



Guardians of the Sacred follows 20 sacred site guardians from around the world as they journey to the Hawaiian island of Kaho‘olawe for shared ceremony and strategic dialogue before attending the IUCN World Conservation Congress in Honolulu in September 2016. Along the way they share heartfelt stories of success and failure as they commit to work together in a worldwide effort to protect sacred places and indigenous land rights.

Instead of traditional protesters, these guardians are “protectors” — they protect their lands and waters for future generations, by addressing both the ecological and the spiritual dimensions of land and water. This new framing of activism emerged into public consciousness at Standing Rock in North Dakota, at the same time we were filming these remarkable leaders articulating this powerful alternative way of seeking social and environmental justice.
Benutzeravatar
Zebra
Beiträge: 1790
Registriert: 23. Jun 2015, 23:46

Re: Naturvölker, Ethnomedizin etc.

Beitragvon Zebra » 15. Aug 2019, 20:37

Etwas langatmig, aber trotzdem empfehlenswert.



HERZ DES HIMMELS, HERZ DER ERDE folgt sechs jungen Maya im mexikanischen Chiapas und Guatemala in ihrem Alltag, ihren Zeremonien und ihrem Widerstand gegen die Bedrohung ihrer Kultur und Umwelt. In ihren eigenen Worten erzählen sie ihre Geschichten, die nicht nur persönlich und anrührend sind, sondern immer auch universelle Themen berühren: die Zerstörung der Wälder, die Genmanipulation der Nahrung, die todbringenden Goldminen, die fortschreitende Vernichtung aller Lebensgrundlagen. Dem westlichen Denken, das Globalisierung und Umweltzerstörung als Normalität hinnimmt, begegnen die Maya mit einer Kosmovision, die das Andere, Mensch, Tier, Natur als heilig und Teil des eigenen Seins begreift. HERZ DES HIMMELS, HERZ DER ERDE verknüpft die politische und soziale Gegenwart der Protagonisten in musikalischen und traumartigen Sequenzen mit Bildern der Natur und der mythologischen Vergangenheit. Der Film schlägt den Bogen vom Popol Vuh, dem Schöpfungsbuch der Maya zu den lebendigen Zeremonien und Traditionen der Maya von heute, zu ihrer Spiritualität und ihrem Widerstandsgeist. Die Ruinen der alten Maya-Städte, die im Regenwald von einer untergegangenen Zivilisation zeugen, sind auch Warnzeichen für uns. Ein bewegender Film, der in Bildern voller Schönheit, Schmerz und Hoffnung die Möglichkeit einer anderen Weltsicht zeigt.

Zurück zu „Alternatives Leben, Nachhaltige Technologien, Permakultur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast