"Fach"philosophie online

Moderatoren: Zebra, Corto, syzygy

Benutzeravatar
Corto
Beiträge: 237
Registriert: 30. Sep 2018, 12:54

Re: "Fach"philosophie online

Beitragvon Corto » 9. Sep 2019, 09:51

Also Nihilismus ist nicht die "buddhistische Leerheit", nein. Denn dort - im Buddhismus - besteht ja alles fort. Man beteiligt sich halt nicht mehr daran. Es ist schon ein "Fortschreiten", eine Entwicklung. Keine Hinnahme und Passivität. Es gibt sehr wohl Werte, die man verfolgen und schlechte Dinge, die man sein lassen sollte. Karma existiert im Buddhismus wie im "Hinduismus" und im Jainismus.
Ich habe nicht Nihilismus mit dem Budhismus gleichgesetzt nur lediglich die Aussage getroffen Das in dem Film besprochene Thema ähnelt dem was Gautama in seiner Lehre vermittelte, die Dinge anzunehmen als solches und drüber zu stehen.
Nicht mehr und nicht weniger. Wenn du so willst eine Form von Samprajnata.
"The more you know, makes You realize you know nothing"...
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 300
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: "Fach"philosophie online

Beitragvon harekrishnaharerama » 9. Sep 2019, 10:24

Kann man auch als Überheblichkeit interpretieren ^^

Nee, schon klar. Du machst Da nicht mehr mit :)
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
Corto
Beiträge: 237
Registriert: 30. Sep 2018, 12:54

Re: "Fach"philosophie online

Beitragvon Corto » 9. Sep 2019, 21:52

Danke für das Kompliment. Was man so als Überheblichkeit wertet. Kann es sein das da im Vorfeld eine Suggestivfrage gestellt wurde? Zwinker Smilie
"The more you know, makes You realize you know nothing"...
Benutzeravatar
Herr von Böde
Beiträge: 1261
Registriert: 18. Apr 2016, 00:33
Wohnort: Planet Earth (meist)

Re: "Fach"philosophie online

Beitragvon Herr von Böde » 12. Sep 2019, 13:54

Dem Buddhismus wohnt schon die Möglichlkeit zu überheblichen Haltungen inne.
Ich sage es etwas freundlicher, die Haltungen muten bei einigen Buddhisten (va. westlicher Herkunft) "aristokratisch" an. :)
"Bildung muss immer darauf abzielen liebgewohnte Denkmuster zu erschüttern."
- Prof. Dr. Rainer Rothfuß
Benutzeravatar
harekrishnaharerama
Beiträge: 300
Registriert: 5. Nov 2018, 14:20
Wohnort: Berlin

Re: "Fach"philosophie online

Beitragvon harekrishnaharerama » 12. Sep 2019, 14:01

Bin bei dem ganzen Guruismus und Lehrer-Schüler-Beziehungen sowieso skeptisch, ob Inhalte "wahrheitsgemäß" übertragen werden können. Man muss darauf achten, nicht in den Rollen zu verharren und sollte seine Motivation hinterfragen.
Suche noch immer eine neue Wohngelegenheit, gerne Seenplatte oder Altmark.
Benutzeravatar
chronic
Beiträge: 5055
Registriert: 6. Dez 2013, 14:03
Wohnort: Auenland

Re: "Fach"philosophie online

Beitragvon chronic » 13. Sep 2019, 11:10

@ harekrishna, genau so ist es.

Herr von Böde wenn das auf mich bezogen ist. Ich grenze sicher nicht jemanden auf Grund einer psychichen Erkrankung aus. Das passt alleine schon nicht zu meinem beruflichen Werdegang und meiner eigenen Geschichte. In diesem Fall ist es so, dass ich das was ich bisher von ihm gelesen habe mehr als Kopflastig, um nicht zu sagen Mega anstrengend und weitgehend daneben finde. So etwas muss ich mir nicht antun wenn es mir nicht zusagt. Das ich mich nicht mehr in der S.C. einlogge hat mehr damit zu tun das ich den alles dominierenden Spam und die antisemitische Haltung einiger nicht ab kann. Das ist ein totes Forum. Die eigentliche Thematik wird wie andere pflanzliche und psychoaktive Elemente fast gar nicht mehr bedient. Eine Rückbesinnung und damit ein wieder mehr dem Thema zu Gewand sein wird es dort nicht mehr geben, weil die noch verbliebenen wenig dazu zu erzählen haben und neue Mitglieder nicht mehr freigeschaltet werden.

Ich habe zwar damit angefangen aber wir sollten uns nicht weiter über jemanden auslassen der hier nicht angemeldet ist. Er hat seine Art und wie man anderswo sehen kann ist er damit einbezogen.
Ja, anstrend ja :)
Daneben ? Muss ich verpasst haben.

Will jetzt auch nicht über Menschen reden die nicht anwesend sind.

Bei mir kam eine gewisse Verachtung für den Menschen an mit Deinen Worten. Dagegen streubte sich etwas in mir.

Mir war es wichtig diesen Menschen lobend zu erwähnen - auch weil es ja sein Thema ist, das Leiden, das also passte - weil es sich für mich gut und richtig anfühlte das zu tun. Ein bisschen menschliche Wärme...
Deine Worte kamen dann ein bisschen wie Eiswasser bei mir an, darum meine vielleicht etwas empfindliche Reaktion.
Wie kann ich jemanden Verachten der mir nichts getan hat und den ich noch nicht einmal persönlich kenne? Ich finde ihn lediglich nervig mit dem was er schreibt und vor allem daneben was er zu LSD schreibt. Da ist letztlich Null Ahnung mit seinen zwei oder drei Trips die er mal erwähnt hat. Dazu noch vor zirka 30 Jahren. Hinzu kommt sein gedanklich springender Schreibstil der es auf Dauer verdammt anstrengend macht ihm zu folgen. Das hat nichts mit der Person an sich zu tun sondern nur wie er sich in diesem Forum gibt. Ich schließe es nicht aus, dass er im wirklichen Leben ein netter und gar nicht mal dummer ist.
Ge'ez ጫት


Zurück zu „Spiritualität und Philosophie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast